Pläne enthüllt

Ab 2023/2024: Vierschanzentournee der Damen soll kommen

Foto: Daniel Kopatsch / OC Oberstdorf 2021

Das lange Warten hat für die Skispringerinnen bald ein Ende: DSV und ÖSV verständigen sich darauf, eine Vierschanzentournee für die Damen einzuführen. Erste Pläne für die Saison 2023/2024 haben die Verbände nun vorgestellt.

Wie der Österreichische Skiverband (ÖSV) und der Deutsche Skiverband (DSV) am Donnerstag mitgeteilt haben, soll es in der Saison 2023/2024 erstmals eine Vierschanzentournee der Skispringerinnen geben. Darauf haben sich die beiden nationalen Verbände mit dem Internationalen Skiverband (FIS) verständigt.

„Nach langen Diskussionen bekommen damit auch die Skispringerinnen ‚ihre‘ deutsch-österreichische Tournee rund um den Jahreswechsel. Die Zeit bis zum ersten Springen der Damen-Tournee soll nun genutzt werden, um gemeinsam mit allen Stakeholdern alle offenen Fragen und die jeweiligen Rahmenbedingungen zu klären“, heißt es in einer Mitteilung der Verbände.

Geplant sei es, das Auftaktspringen der Damen in Garmisch-Partenkirchen am selben Tag zu veranstalten, wie das der Herren in Oberstdorf. Schauplatz des Neujahrsspringens der Damen soll danach dann Oberstdorf sein. Wie es anschließend in Österreicher weitergeht, ist noch offen. Allerdings, so der ÖSV in der Mitteilung, soll in jedem Fall gewährleistet sein, dauerhaft eine hochwertige Veranstaltungsserie analog der seit 70 Jahren bestehenden Vierschanzentournee der Herren zu etablieren.

In der konstituierenden Sitzung waren sich DSV, ÖSV und FIS außerdem einig, eine weitere Serie innerhalb des Damen-Skisprung-Weltcups zu unterstützen. Damit soll insbesondere den Orten, die derzeit noch am angestammten Termin der Vierschanzentournee im Wettkampf-Kalender stehen, eine attraktive Plattform zu einem späteren Zeitpunkt im Saisonverlauf geschaffen werden.

Mehr dazu gleich hier bei skispringen.com.

Auch interessant: Die FIS hat ihre Kalenderplanung für den diesjährigen Sommer-Grand-Prix und die Weltcup-Saison 2022/2023 vorgestellt. Dabei kommt es zu einigen Überraschungen…

7 Kommentare

  1. Ich kann beides nachvollziehen. Vielleicht werden beim ersten Mal viele Zuschauer da sein weil es das erste Mal ist aber sonst wird man sich eher die Herrentournee anschauen weil das Neujahrsspringen eben für die meisten in Garmisch ist und der Auftakt in Oberstdorf aber immerhin. Die Damen mussten lange kämpfen, hoffentlich verwirklichen sich beide Träume:
    -Vierschanzentournee
    -Skifliegen
    Sehr schade für Spela Rogelj, der das Fliegen bestimmt gelegen hätte, aber das konnte sie ja nicht wissen

  2. Schöne Nachrichten,freue mich, wird auch höchste Zeit!

    Nur wäre es im Sinne von uns Skisprungfans/Zuschauern besser, wenn die Frauen in der gleichen Reihenfolge wie die Männer Springen,
    über: Oberstdorf, Garmisch, Innsbruck und Bischhofshofen.
    (Nur halt einen Tag früher beginnnend)

    Die Frauen könnten ja in Oberstdorf
    am 27.12 mit Training/Quali starten und am 28.12 ihren Wettkampf haben.
    Wärend die Männer am 28.12 mit Training/Quali anfangen.

    Dann könnte der Tourneenzeitplan
    z.B. so aussehen:

    Oberstdorf:
    27.12 Frauen Training/Quali
    28.12 Frauen Wettkampf
    und Männer Training/Quali
    29.12 Männer Wettkampf
    und Frauen Ruhetag

    Garmisch:
    30.12 Frauen Training/Quali
    und Männer Ruhetag
    31.12 Frauen Wettkampf
    Männer Training/Quali
    01.01 Männer Wettkampf
    und Frauen Ruhetag

    Innsbruck:
    02.01 Frauen Training/Quali
    und Männer Ruhetag
    03.01 Frauen Wettkampf
    und Männer Training/Quali
    04.01 Männer Wettkampf

    Für Bischhofshofen könnte ich mir
    2 mögliche Szenarien vorstellen.

    Bischhofshofen Szenario 1:
    04.01 Frauen Training/Quali
    und Männer Ruhetag
    05.01 Frauen Wettkampf
    und Männer Training/Quali
    06.01 Männer Wettkampf

    Bischhofshofen Szenario 2:
    05.01 Männer Training/Quali
    und Frauen Ruhetag
    06.01 Männer Wettkampf
    und Frauen Training/Quali
    07.01 Frauen Wettkampf

  3. evtl am Tag, an dem die eine Truppe die Quali hat, die andere Wettkampf Springen lassen, und das abwechselnd. Ggf.dann halt einen weiteren für die 1.Quali einbauen. Oder beide Qualifikationen an einem und beide Wettkämpfe am folgenden Tag. Dann wäre dem Zuschauer was geboten…man muss ja nicht alles um Mitternacht machen, zumal speziell zu dieser Zeit im Jahr die allermeisten frei haben.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*