Finale der Sommersaison

Dawid Kubacki gewinnt Qualifikation zum Sommer-Grand-Prix in Klingenthal

Foto: imago / Jan Hübner

Dawid Kubacki präsentiert sich vor dem Finale des Sommer-Grand-Prix stark und entscheidet die Qualifikation für sich. Zwölf der 13 deutschen Skispringer überstehen die Vorausscheidung in Klingenthal.

Mit einem Sprung auf 137,5 Meter sicherte sich 145,6 den Sieg in der Qualifikation zum letzten Wettbewerb des diesjährigen Sommer-Grand-Prix. Der Pole erzielte am Freitagabend in der Vogtland-Arena in Klingenthal insgesamt 145,6 Punkte und setzte sich damit gegen Anze Lanisek aus Slowenien durch, der auf 135 Meter (144,6 P.) kam. Den dritten Platz belegte der Japaner Yukiya Sato mit der Bestweite von 141 Metern (144,2 P.).

Zwölf der insgesamt 13 deutschen Skispringer haben den Sprung in den Wettbewerb geschafft. Den besten Eindruck hat Karl Geiger hinterlassen, der mit 134,5 Metern den sechsten Platz belegt hat. Noch vor ihm sind der Norweger Marius Lindvik (4.) und Gregor Deschwanden aus der Schweiz (5.) gelandet.

Wellinger in den Top Ten

Stark präsentierte sich aus der Mannschaft von Bundestrainer Stefan Horngacher außerdem Andreas Wellinger, der mit 136 Metern den zehnten Platz belegt hat. Noch Luft nach oben hat hingegen Markus Eisenbichler, der sich mit dem 27. Platz zufrieden geben musste.

Außerdem am Samstag dabei: Constantin Schmid (13.), Severin Freund (24.), Pius Paschke (29.), Richard Freitag (31.), Claudio Haas (32.), David Siegel (35.), Stephan Leyhe (39.), Martin Hamann (44.) und Justin Lisso (47.). Einzig Debütant Luca Geyer wurde wegen eines irregulären Sprunganzugs disqualifiziert.

Anzug: Stefan Kraft disqualifiziert

Ganz und gar nicht gelohnt hat sich die Reise nach Klingenthal für Stefan Kraft. Wegen eines irregulären Sprunganzugs wurde der zweifache Gesamtweltcup-Sieger aus Österreicher disqualifiziert.

Ebenfalls nicht am Start sein wird Landsmann Michael Hayböck, der wegen Rückenproblemen auf die Teilnahme verzichtet hat. Bester Österreicher war damit Philipp Aschenwald als Neunter.

Nach Horror-Sturz: Tande mit Grand-Prix-Comeback

Sechs Monate nach seinem Horror-Sturz beim Skifliegen in Planica hat sich Daniel-André Tande im Sommer-Grand-Prix zurückgemeldet. Nachdem der 27-jährige Norweger vor zwei Wochen bereits im Continentalcup am Start war, belegte er bei seiner Rückkehr auf der höchsten Wettkampfebene mit 129,5 Metern den 35. Platz.

22 der insgesamt 72 Skispringer mussten schon am Freitag die Segel streichen – darunter auch der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes (52.) und Sandro Hauswirth aus der Schweiz (60.). Auch der Österreicher Jan Hörl wird wegen eines familiären Trauerfalls und einer Erkrankung verzichten – und überlässt damit dem Quali-Siebten Halvor Egner Granerud aus Norwegen den Gesamtsieg des diesjährigen Sommer-Grand-Prix.

» Event-Übersicht: Zeitplan & Infos zum Sommer-Grand-Prix in Klingenthal

Am Samstag startet um 13:15 Uhr zunächst der Probedurchgang, um 14:15 Uhr folgt der Wettbewerb. Zuvor steht ab 11 Uhr der Wettkampf der Damen auf dem Programm, die ihre Sommersaison an diesem Wochenende ebenfalls in Klingenthal beenden.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*