Event-Übersicht

Vierschanzentournee Oberstdorf 2020/2021

In Oberstdorf starten die Skispringer in die 69. Vierschanzentournee. Wie bei allen weiteren Wettkämpfen der Tournee wird auch im Allgäu vor leeren Zuschauerrängen gesprungen. 62 Athleten aus zwölf Nationen haben gemeldet.

Zeitplan: Das Programm des Tournee-Auftakts

Montag, 28. Dezember 2020:
14:30 Uhr – Offizielles Training (zwei Durchgänge)
16:30 Uhr – Qualifikation

Dienstag, 29. Dezember 2020:
Programmänderung nach negativen Corona-Tests von Team Polen:
14:30 Uhr – Trainingsdurchgang für Team Polen – neu –
15:00 Uhr – Probedurchgang – alle 62 Athleten –
16:30 Uhr – Einzel-Wettkampf – alle 62 Athleten, kein K.o.-Modus –

Schattenbergschanze: Die Schanze in Oberstdorf im Überblick

Name:Schattenbergschanze
Hill-Size:137 m
K-Punkt:120 m
Schanzenrekord:143,5 m (Sigurd Pettersen, 29.12.2003)
Höhe Schanzentisch:3,38 m
Neigung Schanzentisch:11°
Neigung Aufsprunghang:35,5°
Baujahr:2003
Zuschauerkapazität:25.500

Wo wird gesprungen?

Oberstdorf ist eine Marktgemeinde im Landkreis Oberallgäu. Es ist die südlichste Gemeinde Deutschlands und mit einer Ausdehnung von 230 Quadratkilometern nach der Landeshauptstadt München und Lenggries flächenmäßig die drittgrößte Gemeinde des Freistaats Bayern.

Oberstdorf liegt in den Allgäuer Alpen und ist heilklimatischer Kurort und Kneippkurort. International bekannt ist die Marktgemeinde durch die Austragung zahlreicher Wintersport-Veranstaltungen, darunter das jährliche Auftaktspringen der Vierschanzentournee auf der Schattenbergschanze sowie verschiedene Wettkämpfe auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze, auf der 2018 die WM-Medaillen im Skifliegen vergeben werden. Oberstdorf war 1987 und 2005 außerdem Austragungsort der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften, die nächsten Titelkämpfe finden 2021 statt.

Weitere Links

Live-Ticker Weltcup 2020/2021 (Herren)
Termine Weltcup 2020/2021 (Herren)

Skispringen Tickets
Skispringen live im TV