Damen-Weltcup in Frankreich

Katharina Althaus feiert zweiten Saisonsieg in Premanon

Foto: GEPA

Katharina Althaus glänzt beim ersten Weltcup im französischen Premanon und feiert ihren zweiten Saisonsieg. Mit einem überragenden Finalsprung verdrängt die Oberstdorferin die Japanerin Sara Takanashi noch von der Spitze.

Mit Sprüngen auf 84,5 und 94,5 Meter war Katharina Althaus am ersten Wettkampftag in Frankreich die überragende Skispringerin. Die 22-Jährige vom SC Oberstdorf erzielte beim ersten Weltcup der Geschichte in Premanon insgesamt 260,3 Punkte und setzte sich nach einem hochspannenden Wettkampf gegen die Japanerin Sara Takanashi durch, die auf 87,5 und 85 Meter (250,7 P.) kam. Ema Klinec aus Slowenien belegte mit 84,5 und 88,5 Metern (247,5 P.) den dritten Platz.

Nach dem ersten Durchgang sah es noch nach dem ersten Saisonsieg für Takanashi aus. Die Rekord-Weltcupsiegerin führte das Feld zur Halbzeit vor der Deutschen sowie Lidiia Iakovleva aus Russland an. Im Finale stellte Althaus die Konkurrenz dann aber eindrucksvoll in den Schatten, sprang fast zehn Meter weiter als Takanashi.

Fünf DSV-Skispringerinnen in den Punkten

Carina Vogt belegte mit 84,5 und 85,5 Metern den siebten Platz, Auftaktsiegerin Juliane Seyfarth musste sich mit Rang 16 zufrieden geben. Weitere Weltcuppunkte haben aus der deutschen Mannschaft außerdem Ramona Straub (17.) und Anna Rupprecht (21.) gesammelt. Einzig Pauline Heßler (32.) hat den Sprung ins Finale verpasst.

Sloweninnen mannschaftlich stark

Mannschaftlich geschlossen präsentierten sich die slowenischen Skispringerinnen, die neben Klinec mit Nika Kriznar (5.) und Ursa Bogataj (6.) zu dritt in den Top Ten vertreten waren.

Sofia Tikhonova landete als beste russische Skispringerin auf dem achten Platz, gefolgt von Olympiasiegerin Maren Lundby aus Norwegen (9.) und der Japanerin Yuki Ito (10.).

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2018/2019 (Damen)

Am Sonntag folgt in Premanon das letzte Einzelspringen für die Skispringerinnen in diesem Jahr. Um 09:45 Uhr startet zunächst die Qualifikation, um 11 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der Wettbewerb.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*