Live bei skispringen.com

Live: Team-Wettkampf zum Start des Sommer-Grand-Prix in Wisla

live

Beim ersten Wettkampf des Sommer-Grand-Prix kämpfen zehn Nationen um den Sieg. Die heimischen Skispringer aus Polen sind mit einem überragenden Kamil Stoch in Wisla Top-Favorit. Probe und Wettkampf jetzt live!

Um 16:30 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 17:30 Uhr folgt der Team-Wettbewerb. Neben dem Liveblog an dieser Stelle haben Sie bei skispringen.com auch die Möglichkeit, alle Sprünge live im Ticker zu verfolgen.

» Aktualisieren «

19:21 Uhr: Das war´s für heute aus der polnischen Skisprung-Hochburg Wisla. Skispringen.com verabschiedet sich für heute Abend und meldet sich morgen zum ersten Einzelwettbewerb des Sommer-Grand-Prix live zurück. Der Probedurchgang startet um 16:30 Uhr. Um 17:30 Uhr startet der erste Wertungsdurchgang.

19:18 Uhr: Der Aufwind ist leicht eingeschlafen. Die Jury lässt die letzte Gruppe aus Startgate Nummer 14 starten. Killian Peier zeigt für die Schweiz einen guten Sprung auf 127 Metern. Stefan Kraft erwischt erneut den Absprung nicht. Er landet nach einer flachen Flugbahn bereits bei 118 Metern. Robert Johansson bringt Norwegen in eine gute Ausgangslage mit 125,5 Metern sichert er das Podest für sein Team. Richard Freitag sichert für Deutschland den zweiten Rang mit einer Weite von 125 Metern und einer wackeligen Landung. Piotr Zyla holt für Polen den Sieg mit einem weiten Satz auf 130,5 Metern. Polen gewinnt den ersten Team-Wettbewerb mit überragenden 1073,3 Punkten. Deutschland folgt auf Rang zwei mit 1002 Punkten und Norwegen landet mit 998,1 Punkten auf Rang drei.

19:07 Uhr: Der Anlauf wird für die dritte Gruppe auf Startgate Nummer 13 verkürzt. Michael Hayböck aus Österreich kann nicht überzeugen mit einer Weite von 117,5 Metern. Damit wird es schwierig den Anschluss zu halten auf das norwegische Team. Kamil Stoch zeigt einen guten Sprung auf 126,5 Meter und sichert den Polen den ersten Rang ab. Andreas Wellinger zeigt einen besseren Sprung auf 123 Meter. Damit hält er Deutschland im Rennen um den Kampf auf das Podest. Johann Andre Forfang springt auf 123,5 Meter mit einer sehr sauberen Flugphase und Landung. Nach der dritten Gruppe führt Polen mit 935,4 Punkten vor Deutschland mit 877,4 Punkten und Norwegen mit 871,7 Punkten.

18:56 Uhr: Der Aufwand hat leicht zugenommen. Die Jury verkürzt den Anlauf auf Startgate Nummer 14. Gregor Schlierenzauer zeigt einen durchwachsenen Sprung auf 117,5 Meter. Dawid Kubacki sichert für Polen den Vorsprung ab mit einem sehr guten Flug auf 131 Metern. Damit wird es schwer das polnische Team noch einzuholen. Stephan Lehye springt erneut seiner Form hinterher mit 125 Metern schafft er es gerade noch den zweiten Rang für Deutschland zu verteidigen. Marius Lindvik schafft es mit einer hohen Anlaufgeschwindigkeit auf 126 Meter. Damit führt nach dieser Gruppe weiterhin Polen mit 802,2 Punkten vor Deutschland mit 753 Punkten und Norwegen mit 745,2 Punkten.

18:47 Uhr: Der zweite Durchgang wird weiterhin aus Startgate Nummer 15 gestartet. Die Bedingungen sind nach wie vor ideal. Es eröffnet das tschechische Team Lukas Hlava mit 118 Meter. Andreas Kofler hält die Hoffnungen für das Team aus Österreich am Leben mit einer sauberen Landung auf 125,5 Metern. Maciej Kot baut den Vorsprung für Polen weiterhin aus. Er überzeugt mit einer blitzsauberen Flugphase und einer Landung auf 127 Metern. Karl Geiger aus Oberstdorf zeigt wieder einen sehr guten und technisch sauberen Sprung auf 131 Meter. Egner Halvor Granerud hält das norwegische Team im Rennen mit einer Weite von 127,5 Metern. Es führt Polen mit 665,8 Punkten vor Deutschland mit 629,4 Punkten und Norwegen mit 620,5 Punkten.

18:20 Uhr: Stefan Kraft zeigt erneut, dass er große Probleme hat, und wackelt seinen Sprung auf 122 Meter. Damit lässt er wichtige Punkte für das Team aus Österreich liegen. Piotr Zyla entscheidet sich dazu den Anlauf zu verkürzen und startet aus Startgate Nummer 15. Er schafft es trotzdem auf unglaubliche 136 Meter mit einer sauberen Landung. Damit baut er den Vorsprung für das polnische Team weiterhin aus. Die Jury entscheidet sich dazu im Startgate Nummer 15 zu bleiben. Auch Richard Freitag aus Deutschland kann diese Bedingungen für sich nutzen und fliegt auf 126,5 Meter. Der Norweger Robert Johansson lässt ebenfalls nichts anbrennen für das norwegische Team und sichert seinem Team den dritten Platz mit ebenfalls 126,5 Metern. Somit führt nach dem ersten Wertungsdurchgang Polen mit 540,3 Punkten vor Deutschland mit 495,5 Punkten und Norwegen mit 494,6 Punkten. Auf Rang vier liegt Slowenien mit 465,6 Punkten. Finnland und Kasachstan werden im zweiten Durchgang nicht mehr an den Start gehen. Der finale Durchgang startet um 18:38 Uhr.

18:11 Uhr: In der letzten Gruppe des ersten Durchgangs zeigt uns Roman Koudelka erneut einen sehr starken Sprung auf 128 Meter für das Team aus Tschechen. Allerdings kommt er bei der Landung zum Sturz, was ihm wichtige Punkte kostet. Der Sturz führt zu einer kurzen Unterbrechung, da die Matten beschädigt wurden.

18:05 Uhr: In der dritten Gruppe zeigt Michael Hayböck für Österreich einen besseren Sprung und landet sicher bei 124,5 Metern. Kamil Stoch zeigt uns erneut, dass wir mit ihm immer rechnen müssen. Er macht Boden für das polnische Team gut und zieht seinen Sprung über den Hillsize auf 135 Meter. Andreas Wellinger scheint sich langsam einzuspringen und schafft es immerhin auf eine Weite von 120 Metern. Damit verliert Deutschland nicht komplett den Anschluss an das polnische Team. Johann Andre Forfang für Norwegen segelt auf 126 Meter. Somit führt nach der dritten Gruppe Polen mit 395,8 Punkten vor Deutschland mit 368,5 Punkten und Norwegen mit 364,2 Punkten. Österreich liegt aktuell auf Rang vier mit 353,8 Punkten.

17:52 Uhr: Gregor Deschwanden zeigt eine gute persönliche Leistung mit einer sauberen Landung auf 117 Metern für das Team aus der Schweiz. Gregor Schlierenzauer zeigt einen besseren Sprung für Österreich mit einer Weite von 119 Metern, allerdings hat er leichte Probleme in der Landephase. Dawid Kubacki springt das polnische Team erneut in eine gute Ausgangposition mit einem sauberen Sprung auf 128 Metern. Auch Stephan Leyhe überzeugt mit einem weiten Satz auf 124 Metern. Damit erhöht er die Chancen für einen deutschen Podestplatz. Marius Lindvik springt für Norwegen nur auf 120 Meter und lässt somit wichtige Punkte liegen. Es führt nach der zweiten Durchgangsgruppe Polen mit 256 Punkten vor Deutschland mit 253,9 Punkten und Norwegen mit 238,1 Punkten.

17:42 Uhr: Andreas Kofler konnte seine Leistung erneut verbessern und springt für den ÖSV auf 123 Meter. Maciej Kot bringt das polnische Team mit einer Weite von 125 Metern klar in Führung. Karl Geiger zeigt für Deutschland ebenfalls einen sauberen Sprung mit einer Weite von 128,5 Metern löst er das polnische Team von der Spitze ab. Halvor Egner Granerud kann seinen überragenden Sprung aus der Probe nicht erneut abrufen und landet bei 124,5 Metern. Es führt nach der ersten Gruppe Deutschland mit 130,7 Punkten vor Norwegen mit 124,3 Punkten und Polen mit 124,2 Punkten.

17:35 Uhr: Die Bedingungen sind nach wie vor traumhaft. Der erste Wertungsdurchgang wird aus Startgate Nummer 16 gestartet. Es eröffnet der Kasache Nikita Devyatkin mit 73 Metern. Tilen Bartol bringt die Slowenen kurzzeitig in Führung mit einer Weite von 124,5 Metern.

17:05 Uhr: Die Jury entscheidet sich nach den kurzen Sprüngen der Top Athleten den Anlauf auf Startgate Nummer 16 zu verlängern. Dies nutzt der Slowene  Roman Koudelka für sich aus und zieht seinen Sprung auf 119 Meter. Stefan Kraft aus Österreich zeigt erneut, dass er sich im noch steigern muss, um an seine Leistungen aus der letzten Saison anknüpfen zu können. Er schafft es nur auf 117 Meter. Piotr Zyla bringt das polnische Team in eine gute Ausgangposition mit einem überragenden Flug auf 126,5 Meter. SeinTeam würde klar die Führung übernehmen, wenn der Probedurchgang bereits in die Wertung einfließen würde. Richard Freitag würde mit seiner Weite von 121,5 Metern den DSV knapp auf Rang zwei platzieren. Der Norweger Robert Johansson bringt sein Team auf Position drei mit 127 Metern. Es verspricht ein spannender Wettbewerb zu werden, bei denen alles offen ist. Um 17:30 startet der erste Wertungsdurchgang.

16:52 Uhr: Nach der zweiten Gruppe des Probedurchgangs liegt Polen vor Deutschland und Norwegen. Die dritte Gruppe eröffnet der Kasache Sabirzhan Muminov mit einer Weite von 88 Metern. Yukiya Sato aus Japan zeigt einen soliden Sprung mit 115 Metern. Michael Hayböck zeigt dagegen einen durchwachsenen Sprung und setzt seine Landung  bereits bei 112 Metern. Auch Kamil Stoch kann der Konkurrenz heute nicht davon fliegen mit 122 Metern lässt er Luft nach Oben für den Wettbewerb. Andreas Wellinger lässt für Deutschland ebenfalls wichtige Punkte liegen und landet bereits bei 116 Metern.

16:45 Uhr: Der Schweizer Gregor Deschwanden zeigt eine solide Leistung mit einer sauberen Landung bei 120 Metern. Der Slowene Bor Pavlovcic überrascht mit einer Weite von 122 Metern. Gregor Schlierenzauer schafft es heute seine Leistung zu verbessern und springt für Österreich bei guten Bedingungen auf 120 Meter. David Kubacki aus Polen zeigt, dass wir wieder mit dieser Mannschaft rechnen müssen. Er segelt auf 125 Metern. Der Willinger Stephan Leyhe überzeugt mit einer sauberen Flugphase und landet bei 119,5 Meter. Aktuell würde es für den vierten Rang reichen.

16:37 Uhr: Die Jury entscheidet sich dazu den Anlauf zu verlängern und nun wird aus Startgate Nummer 15 gestartet. Lukas Hlava für Tschechen schafft es nur auf109 Meter. Andreas Kofler springt für den ÖSV auf 115,5 Meter. Der Oberstdorfer Karl Geiger übernimmt jetzt für den DSV die vorläufige Führung mit einen sauberen Sprung auf 118 Metern. Die Führung wird von den Norwegern übernommen. Halvor Egner Granerud segelt auf unglaubliche 127 Meter.

16:30 Uhr: Traumhafte Bedingungen herrschen heute in Wisla. Der Wind spielt bisher kaum eine Rolle. Die Jury entscheidet sich dazu, den Probedurchgang aus Startgate 14 zu starten. Es eröffnet das Team aus Kasachstan mit Nikita Devyatkin und einer Weite von 73 Metern.

15:27 Uhr: An der Adam-Malysz-Schanze herrschen beste Bedingungen und lassen auf einen tollen Skisprungtag hoffen! Die Sonne scheint, am Himmel sind kaum Wolken und der Wind ist kaum zu spüren. Hoffentlich bleibt’s so…

15:11 Uhr: Bundestrainer Werner Schuster hat sein Quartett für das erste internationale Kräftemessen der Saison gestern im Anschluss an den Qualifikationsdurchgang festgelegt. Der Quali-Dritte Karl Geiger eröffnet, danach folgen Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Richard Freitag.

14:18 Uhr: Schon jetzt herrscht in Wisla beste Stimmung – tausende Zuschauer werden heute wieder an der Adam-Malysz-Schanze erwartet. Nach den überragenden Erfolgen von Lokalmatador Kamil Stoch im vergangenen Winter und dessen Qualifikationssieg gestern ist die Begeisterung in Polen ungebrochen groß.

14:11 Uhr: Tag 2 in Wisla! Heute wird es für die in Wisla versammelte Weltelite der Skispringer erstmals in diesem Somer ernst: Zum Auftakt der Sommer-Wettkampfserie duellieren sich zehn Nationen um den Sieg beim ersten Team-Wettbewerb. Noch ist etwas Zeit – um 16:30 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 17:30 Uhr folgt dann der erste Wertungsdurchgang.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

9 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*