Liveblog-Nachlese

Richard Freitag schlägt Stoch, aber nicht Tande

Trotz Tagesbestweite reicht es für Richard Freitag in Willingen nicht zum Sieg. Diesmal muss er sich aber nicht Stoch geschlagen geben, sondern Daniel-André Tande. Stoch verpasst überraschend das Podest. Die Ereignisse des Tages.

18:01 Uhr: Andreas Wellinger wird guter Fünfter. Markus Eisenbichler verbessert sich im zweiten Durchgang noch auf Rang 12. Karl Geiger wird 14. und Stephan Leyhe 16. Damit verabschieden wir uns aus Willingen. Weitere Infos zur „Willingen Five“-Wertung und natürlich zum Gesamtweltcupstand gibt es wie gewohnt bei skispringen.com. Wir würden uns freuen, wenn Sie auch morgen wieder mit dabei sind. Dann heißt es aber vergleichsweise früh aufstehen: Der Sonntags-Wettkampf startet schon um 10:20 Uhr. Wir berichten aber natürlich auch schon vom Probedurchgang um 9:30 Uhr. Vielen Dank für’s Mitlesen und bis morgen!

17:55 Uhr: Für Daniel-Andre Tande bleibt Deutschland ein gutes Pflaster. Zwei Wochen nach seinem WM-Titel bei der Skiflug-WM in Oberstdorf, holt der Norweger sich heute auch in Willingen den Sieg! Er gewinnt mit 261,3 Punkten (148 und 146,5 m) vor einem wieder einmal starken Richard Freitag (149,5 und 141,5 m; 260,5 P.). Für die polnischen Farben auf dem Podium sorgt Dawid Kubacki als Dritter (145 und 139,5 m; 254,8 P.). Kamil Stoch verpasst das Podest ganz knapp und wird Vierter. Durch den Tagessieg übernimmt Tande auch dei Führung in der „Willingen Five“-Wertung.

17:49 Uhr: Auch Stoch kann den Angriff von Tande nicht kontern. 137,5 Metern sind sogar zu wenig um auf dem Podest zu bleiben. Der Pole fällt mit 254,5 Punkten auf Platz vier zurück.

17:48 Uhr: 141,5 Meter für Richard Freitag! Das war ein sehr guter Sprung, aber nicht gut genug um Daniel-Andre Tande von der Spitze zu verdrängen. Freitag ist mit 260,5 Punkten Zweiter. Damit springt er auch in Willingen aufs Podest. Was macht jetzt Stoch?

17:47 Uhr: Dawid Kubacki kann da nicht ganz mithalten. 139,5 Meter für den Polen bedeuten Platz zwei.

17:46 Uhr: Der Wettkampf steuert auf seinen Höhepunkt zu. Noch fünf Springer sind oben. Andreas Wellinger macht den Anfang und bringt die deutsche Fans zum Jubeln. Mit 141,5 Meter und 252,6 Punkten geht er in Führung. Aber nur kurz, denn der Skiflugweltmeister von Oberstdorf, Daniel-Andre Tande kommt auch im zweiten Durchgang ins Fliegen: 146,5 Meter bedeuten 261,3 Punkte insgesamt und Platz eins!

17:43 Uhr: Auch im zweiten Durchgang darf Stefan Hula aus Polen jubeln. 140 Meter bringen ihn auf 248,9 Punkte und Platz eins! Nach ihm springt der Überraschungsmann des ersten Durchgangs, Daniel Huber aus Österreich, auf 138,5 Meter. Rang vier für Huber.

17:40 Uhr: Timi Zajc bleibt weiter hinter der grünen Führungslinie zurück. 129 Meter für den Slowenen – Rang acht. Auch Karl Geiger kann mit den Norwegern nicht mithalten. Sein zweiter Sprung geht auf 130,5 Meter, mit 228,7 Punkten ist er Sechster. Dennoch ein gutes Resultat für den Oberstdorfer.

17:38 Uhr: Die besten Zehn nach dem ersten Durchgang sind noch oben. Aktuell liegen drei Norweger vorne. Johann Andre Forfang führt mit 247,6 Punkten (134,5 und 144 m) vor Robert Johansson (140 und 142,5 m; 245,7 P.) und Anders Fannemel (139 und 136,5 m; 235 P.).

17:32 Uhr: Doch auch Andreas Stjernen und Peter Prevc fallen zurück. Platz fünf für den Norweger, Platz sechs für den Slowenen.

17:29 Uhr: Eisenbichlers Führung hält aber nicht lange. Johann Andre Forfang springt sich mit 144 Metern und 247,6 Punkten auf Platz eins. Stephan Leyhe kann seinen Heimvorteil nicht ausnutzen: 131 Meter. Er fällt auf Platz drei zurück (222,8 P.).

17:27 Uhr: Mit Rang 20 nach dem ersten Durchgang wird und kann Markus Eisenbichler nicht zufrieden sein. Im zweiten Sprung gelingt ihm auf jeden Fall eine Steigerung: 139,5 Meter und 233 Punkte bedeuten die klare Führung vor Halvor Egner Granerud aus Norwegen (220,9 P.). Dritter ist Maciej Kot aus Polen (213,5 P.).

17:18 Uhr: Die ersten fünf Springer im Finaldurchgang sind unten. Es führt der Pole Jakub Wolny mit 204,1 Punkten (125 und 135,5 m). Insgesamt sind 31 Springer in diesem zweiten Durchgang dabei, weil Ulrich Wohlgenannt und Wolny als 30. punktgleich waren. Der erste Deutsche wird Markus Eisenbichler als 20. nach dem ersten Durchgang sein.

17:12 Uhr: Es geht weiter an der Mühlenkopfschanze, willkommen zurück zum zweiten Durchgang! Ulrich Wohlgenannt aus Österreich eröffnet das heutige Finale mit 130 Metern. Das bringt ihn insgesamt auf 197,4 Punkte.

17:00 Uhr: Auch nach diesem ersten Durchgang bleibt es dabei, Kamil Stoch ist aktuell nicht zu schlagen. Der Pole führt mit 146 Meter und 135,9 Punkten vor Richard Freitag (149,5 m; 132,2 P.). Rang drei belegt Dawid Kubacki aus Polen (145 m; 128,4 P.). Andreas Wellinger hat als Fünfter (143,5 m; 127,7 P.) ebenfalls noch alle Chancen auf das Podest. Der zweite Durchgang startet um 17:12 Uhr. Bis gleich!

16:56 Uhr: Und Freitag legt nochmal dreieinhalb Meter drauf: 149,5 Meter mit verkürztem Anlauf! Bundestrainer Werner Schuster hat sich für diese Verkürzung entschieden. Leider setzt Freitag keinen perfekten Telemark. Mit 132,2 Punkten ist er Zweiter hinter Stoch.

16:55 Uhr: Kamil Stoch bringt die polnischen Fans wieder einmal zum Jubeln: 146 Meter! Das bedeutet Platz eins. Jetzt Richard Freitag…

16:53 Uhr: Andreas Wellinger muss zunächst kurz warten, weil der Wind außerhalb des Korridors ist. Dann darf der Ruhpoldinger runter. 143,5 Meter bringen ihm 127,7 Punkte ein – Rang drei!

16:50 Uhr: Ein super Sprung von Daniel-Andre Tande: 148 Meter! Der Norweger bekommt allerdings keine Traumnoten. So reicht es mit 128,1 Punkten „nur“ zu Platz zwei.

16:46 Uhr: Wieder dürfen die zahlreichen polnischen Fans in Willingen jubeln. Dawid Kubacki übernimmt mit 145 Metern und 128,4 Punkten die Führung! Markus Eisenbichler kommt auf 136,5 Meter. Leider nur Platz 13 momentan.

16:43 Uhr: Nach den ersten 40 Springern führt weiterhin Daniel Huber aus Österreich mit 143,5 Metern  und 126,7 Punkten. Dahinter folgen Stefan Hula (143,5 m; 125,5 P.) und Tilen Bartol aus Slowenien (145 m; 125,1 P.).

16:41 Uhr: Karl Geiger reckt die Faust: 143 Meter für den Oberstdorfer! Mit 121,7 Punkten ist er punktgleich mit Timi Zajc Dritter. Direkt nach Geiger springt Stefan Hula aus Polen nochmal einen halben Meter weiter. Auch Hula ist sichtlich zufrieden. Rang zwei für ihn.

16:37 Uhr: Es wird laut in Willingen! Der Lokalmatador Stephan Leyhe ist dran. 140 Meter und 115,1 Punkte für den Willinger. Das bedeutet Rang vier.

16:33 Uhr: Aufwind für einen Slowenen sorgt meistens für einen weiten Sprung. Das gilt auch für Tilen Bartol: 145 Meter! Mit 125,1 Punkten belegt er Rang zwei.

16:32 Uhr: Der erste 140-Meter-Sprung im ersten Durchgang gelingt Daniel Huber: Der Österreicher geht mit 143,5 Metern und 126,7 Punkten in Führung! Direkt nach ihm nähert sich auch Timi Zajc aus Slowenien dem Hillsize (142,5 m; 121,7 P.). Nejc Dezman ist jetzt Dritter (138,5 m; 113,5 P.). 20 Athleten sind noch oben.

16:21 Uhr: Top im Training, top im Wettkampf: Nejc Dezman bestätigt seinen starken Probesprung und landet im ersten Durchgang bei 138,5 Meter. Mit 113,5 Punkten übernimmt der Slowene die Führung. Die ersten 20 Springer sind jetzt unten.

16:13 Uhr: Es herrschen weiterhin Aufwindverhältnisse an der Mühlenkopfschanze. Vor dem Italiener Alex Insam gibt es die erste kurze Wartezeit. Dann darf Insam runter und landet bei 130 Metern. 99,4 Punkten bedeuten Rang zwei.

16:10 Uhr: Die ersten zehn Springer sind unten. Es führt Yukiya Sato aus Japan mit 134,5 Metern und 101,4 Punkten vor dem Österreicher Ulrich Wohlgenannt (128,5 m; 94,8 P.) und dem Italiener Davide Bresadola (129 m; 94,3 P.).

16:01 Uhr: Willkommen zurück zum ersten Durchgang hier in Willingen. Mikhail Maksimochkin aus Russland eröffnet den heutigen Wettkampf mit 86 Metern. Es wird aus Luke 10 angefahren.

15:44 Uhr: Damit gewinnt Dawid Kubacki aus Polen mit seinem 149,5-Meter-Flug und 97,2 Punkten den Probedurchgang vor den beiden Deutschen Richard Freitag (140,5 m; 88 P.) und Markus Eisenbichler (139,5 m; 81,4 P.). Hoffen wir, dass sich die Flugshow aus der Probe auch im Wettkampf um 16 Uhr fortsetzt. Nur der Wind könnte noch ein bisschen einschlafen, denn es gab auch einige Verzögerungen. Wir melden uns auf jeden Fall dann pünktlich zurück.

15:41 Uhr: Richard Freitag und Kamil Stoch beweisen auch in der Probe ihre Topform. Stoch wird mit 136,5 Metern (78,4 P.) Sechster und Richard Freitag legt nochmal vier Meter drauf: 140,5 Meter (88 P.) bedeuten Rang zwei! Andreas Wellinger muss sich dagegen deutlich steigern, er landet schon bei 120 Metern.

15:36 Uhr: Markus Eisenbichler springt ebenfalls starke 139,5 Meter. Er übernimmt mit 81,4 Punkten Platz 2! Die Norweger nach ihm haben Probleme, nur Johan Andre Forfang kann sich als Fünfter ganz vorne einreihen. Jetzt noch die besten Drei Wellinger, Stoch, Freitag, wer holt sich noch einmal Selbstvertrauen für den Wettkampf?

15:33 Uhr: Es herrschen nach wie vor tolle Aufwindverhältnisse. Das nutzt Dawid Kubacki zu einem Flug auf 149,5 Meter! Der Pole setzt ein großes Ausrufezeichen!

15:31 Uhr: Die besten Zehn des Gesamtweltcups warten noch oben. Genauer gesagt sind es die besten Zehn der anwesenden Springer, unter anderem fehlt ja der Gesamtweltcupfünfte Stefan Kraft aus Österreich. Aktuell führen drei Slowenen den Probedurchgang an. Erster ist Nejc Dezman aus Slowenien (146,5 m; 80 Punkte), gefolgt von Tilen Bartol (143 m; 77,3 P.) und Jernej Damjan (137 m; 76,1 P.).

15:28 Uhr: Der erste große Stimmungstest im Probedurchgang: Der Willinger Stephan Leyhe ist dran! Er beginnt den Samstag mit guten 132,5 Metern – Platz 5. Inzwischen geht es aus Luke 9 los, nachdem Tilen Bartol und Halvor Egner Granerud die 140-Meter-Marke geknackt haben.

15:22 Uhr: Die Jury hat direkt nach dem weiten Sprung von Nejc Dezman reagiert und ist nochmal eine Luke nach unten gegangen. Nach 30 Springern im Probedurchgang führt weiterhin der Slowene mit 146,5 Metern und 80 Punkten. Dahinter liegt Daniel Huber aus Österreich (138,5 m; 68,1 P.) vor Landsmann Ulrich Wohlgenannt (144 m; 62,9 P.). Mit Startnummer 34 folgt dann gleich mit Stephan Leyhe der erste Deutsche.

15:14 Uhr: Der nächste weite Trainingssprung hier in Willingen: Nejc Dezman aus Slowenien überspringt die Hillsize von 145 Metern und landet bei 146,5 Metern. Er geht mit 80 Punkten klar in Führung.

15:11 Uhr: Die ersten 15 Springer im Probedurchgang sind unten. Es führt der Österreicher Ulrich Wohlgenannt mit seinen starken 144 Metern (62,9 P.) vor Yukiya Sato aus Japan (138 m; 61,4 P.) und dem US-Amerikaner Michael Glasder (130 m; 54,5 P.).

15:05 Uhr: Was für ein Start in den Samstag von Ulrich Wohlgenannt. Der Österreicher springt in der Probe auf 144 Meter! Allerdings hatte er auch viel Aufwind, er bekommt über 20 Punkte abgezogen. Dennoch ein toller Sprung. Er übernimmt mit 62,9 Punkten die Führung. Die Jury reagiert und geht eine Luke nach unten auf Startposition 12

15:00 Uhr: Pünktlich um 15 Uhr geht Mikhail Maksimochkin in die Spur. Der Russe landet bei 114 Metern (28,9 P.).

14:59 Uhr: Gleich beginnt der Probedurchgang. Der erste Athlet wird Mikhail Maksimochkin aus Russland sein.

14:52 Uhr: Die Stimmung in Willingen ist sowieso jedes Jahr gut, egal wie das Wetter ist. Daran wird sich auch heute nichts ändern. Das Stadion an der Mühlenkopfschanze ist mit 21.000 Zuschauern ausverkauft!

14:34 Uhr: Um 15 Uhr beginnt heute der Probedurchgang. Aktuell herrscht in Willingen gutes Wetter. Es ist zwar leicht windig, jedoch sollte einem fairen Springen nichts im Wege stehen.

13:17 Uhr: In der Qualifikation gestern war Stoch wieder einmal der überragende Springer. Trotzdem hofft die deutsche Mannschaft auf ein Erfolgserlebnis vor Pyeongchang. „Natürlich wäre es schön, wenn wir um den Sieg mitspringen würden. Wir wollen mit Erfolgserlebnissen nach Korea fahren. Der Anspruch von Freitag und Wellinger ist natürlich, auf das Podium zu springen. Vielleicht kann auch einer den großen Wurf landen und dieses ‚Willingen Five‘ gewinnen“, sagt Bundestrainer Werner Schuster. Im vergangenen Jahr hat Andreas Wellinger das Einzelspringen am Mühlenkopf gewonnen.

13:14 Uhr: Und natürlich Kamil Stoch. Denn wie überall auf der Welt sind auch hier in Willingen wieder einmal zahlreiche polnische Fans. Eine Woche nach dem Weltcup in Zakopane begleiten sie Grand-Slam-Sieger Stoch auch nach Deutschland.

13:09 Uhr: Im Ort herrscht schon jetzt – teilweise wohl auch alkoholbedingt – beste Stimmung. Die Fans fiebern diesem stimmungsvollen Wettkampf entgegen. Schon seit einigen Tagen ist das Stadion für heute restlos ausverkauft, 21.000 Zuschauer werden also Freitag, Wellinger und Co. anfeuern.

13:07 Uhr: Die äußeren Bedingungen lassen auf einen guten Skisprungtag hoffen. Heute Mittag schneit es hier im Hochsauerland zwar etwas, das sollte zunächst allerdings keine Probleme bereiten. Und noch ist etwas Zeit bis zum Wettkampfstart.

12:34 Uhr: Ein herzliches Willkommen aus Willingen! So langsam beginnt das Olympia-Kribbeln – doch bevor die Skispringer am Sonntag oder Montag die lange Reise nach Südkorea antreten, kämpfen sie auf der Mühlenkopfschanze ein letztes Mal um wichtige Weltcuppunkte. Das erste Einzelspringen des Wochenendes startet heute um 16 Uhr, bereits um 15 Uhr findet der Probedurchgang statt.

Newsletter von skispringen.com abonnieren

21 Kommentare

  1. Tande hatte schon sehr gute Bedingungen. Klar hat Freitag den Sieg durch die Landung im 1. Durchgang verschenkt. Der Wind bei Stoch und Freitag war um 0.5m/s schlechter als bei Tande. Man hätte auch noch a bissal warten können, auch bei Kubacki. Wenigstens hält Freitg das Gelbe Trikot. Freu mich schon auf morgen Vormittag, auf den nächsten Wettkampf.

  2. Bravo Eurosport endlich sehr gute Leute heute am Mikrofon nicht der Bilek und Sven weiter so es macht richtig Spaß Kommentare sind viel besser und effektiv

    • Red Baron, Du sprichst mir aus der Seele: diesen beiden Kommentatoren hört man gerne zu, man konnte sehr viel Neues erfahren und musste sich zu keiner Zeit langweilen, trotzdem wurden wirklich jedem Springer die notwendige Aufmersamkeit geschenkt und Respekt gezollt – EUROSPORT lerne bitte daraus! (Na ja, leider sind Bielek und Hannawald wohl schon auf dem Weg zur Olympiade – wie schade)

  3. Skispringer: Zehntel Millimeter? Das ist für dad Auge schon nicht mehr sichtbar… ich glaube Sie vertun sich da mit der Skala. Milimeter ok aber ein Bruchteil davon?

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*