Liveblog-Nachlese

Dawid Kubacki dominiert in Klingenthal munter weiter

Gegen Dawid Kubacki ist momentan kein Kraut gewachsen: Der polnische Sommer-Überflieger dominiert auch in Klingenthal munter weiter und könnte nun Geschichte schreiben. Die Ereignisse des Tages.

 

20:09 Uhr: Das war’s also aus Klingenthal für heute! skispringen.com meldet sich morgen live zurück aus der Vogtland-Arena: Um 14:15 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 15:40 Uhr folgt das Finale des Sommer-Grand-Prix!

20:06 Uhr: Wie könnte es auch anders sein – Dawid Kubacki springt (viel) weiter als alle anderen: Mit 137,5 Metern und 134,1 Punkten entscheidet der Überflieger aus Polen die Qualifikation erwartungsgemäß für sich. Die beiden Norweger Robert Johansson (132,5 m; 125,1 P.) und Johann Andre Forfang (130 m; 125,1 P.) folgen punktgleich auf dem zweiten Platz, der Deutsche Andreas Wellinger wird Vierter.

20:02 Uhr: Neben den polnischen Skispringern präsentieren sich in der Vogtland-Arena vor allem die Norweger stark: Robert Johnasson kommt auf 132,5 Meter und sorgt damit für eine norwegische Doppelführung: Johnasson vor Forfang.

19:53 Uhr: Johann Andre Forfang aus Norwegen springt genauso wie Wellinger auf 130 Meter. Mit einem minimalen Vorsprung von 0,1 Punkten übernimmt Forfang die Führung.

19:47 Uhr: Andreas Wellinger knackt als erster Springer im Feld die 130-Meter-Marke. Damit übernimmt der Deutsche die Führung und verdrängt Gregor Schlierenzauer, die auf die zweite Position zurückfällt.

19:42 Uhr: Gregor Schlierenzauer legt noch zwei Meter drauf: 129 Meter für den Österreicher, der sich hier von Sprung zu Sprung verbessert. Stark!

19:41 Uhr: Starker Sprung von Jakub Wolny! Der junge Pole übernimmt mit der vorläufigen Bestweite von 127 Metern die Führung.

19:34 Uhr: Richard Freitag kommt vor Heimpublikum auf 123 Meter, kann den in Führung liegenden Descombes Sevoie und Manuel Poppinger damit aber nicht gefährlich werden.

19:12 Uhr: Doch diese Führung kann Poppinger nicht lange behaupten – dazu ist Vincent Descombes Sevoie zu gut in Form. Der Franzose springt aber nicht ganz so weit wie zuvor im Training, 125,5 Meter reichen dennoch für die Spitze.

19:11 Uhr: Der Deutsche David Siegel, der verletzungsbedingt lange pausieren musste, kommt auf ordentliche 124 Meter. Noch weiter springt Manuel Poppinger: Mit 128 Metern übernimmt der Österreicher vorerst die Führung.

19:01 Uhr: Los geht’s! Justin Lisso eröffnet die Qualifikation aus Gate 18 und markiert mit 118,5 Metern eine erste Richtweite. Inzwischen herrscht in der Vogtland-Arena leichter Rückenwind. Insgesamt 26 Athleten werden schon heute aussortiert, dürfen beim Finale morgen nicht and en Start gehen.

18:13 Uhr: Auch im zweiten Trainingsdurchgang ist Dawid Kubacki nicht zu bezwingen. Mit 141 Metern erzielt der Pole insgesamt 85,8 Punkte und macht damit deutlich, dass er nachher in der Qualifikation sowie morgen beim großen Finale der Top-Favorit sein wird. Andreas Wellinger (140 m; 79,1 P.) wird erneut Zweiter, der österreichische Gesamtweltcup-Sieger Stefan Kraft belegt mit 135 Metern (77,9 P.) den dritten Platz.

18:05 Uhr: Der Aufwind wird aktuell immer schwächer – dadurch fällt es den Athleten zunehmen schwer, ordentliche Weiten zu erzielen. Das bekommt auch Vierfach-Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz zu spüren, der nicht über 128 Meter hinauskommt.

17:57 Uhr: Erneut ein ganz starker Versuch von Andreas Wellinger: Der 22-jährige Deutsche springt 140 Meter weit und verdrängt damit Stoch und Schlierenzauer. Mal schauen, wie lange Wellinger diesmal die Führung behalten kann.

17:53 Uhr: Gregor Schlierenzauer kann sich mit 136 Metern deutlich steigern, Kamil Stoch kommt bei etwas schlechteren Bedingungen noch auf 135 Meter.

17:48 Uhr: Mikhail Nazarov aus Russland bestätigt seine gute Leistung aus dem ersten Durchgang und übernimmt mit der vorläufigen Bestweite von 134 Metern die Führung.

17:38 Uhr: Für Michael Hayböck läuf’s derzeit einfach nicht rund. Der Oberösterreicher kommt im zweiten Trainingsdurchgang nicht über schwache 122 Meter hinaus. In Führung liegt in der Zwischenwertung Vincent Descombes Sevoie mit 130,5 Metern.

17:34 Uhr: Bei Regen und leichtem Nebel haben bislang nur wenige Fans den Weg in die Vogtland-Arena gefunden. Den Skispringern bereiten die äußeren Bedingungen aktuell aber keine ernsthaften Probleme.

17:23 Uhr: Die Jury belässt den Anlauf im zweiten Training bei Gate 19. Die Athleten profitieren weiterhin von leichtem Aufwind.

17:13 Uhr: Mit Blick auf den Kampf um den Grand-Prix-Gesamtsieg zwischen Dawid Kubacki und Anze Lanisek hat der favorisierte Kubacki die Nase vorn: Der Pole kommt auf bärenstarke Meter, Lanisek setzt schon nach 127 Metern zur Landung an. Dawid Kubacki entscheidet den ersten von zwei Trainingsdurchgängen mit insgesamt 91,1 Punkten überlegen vor Andreas Wellinger (135,5 m; 81,6 P.) für sich, der Pole Maciej Kot (136,5 m; 80,7 P.) wird Dritter.

17:01 Uhr: Wir nähern uns den aktuell besten Athleten an. Der Deutsche Andreas Wellinger knüpft mit starken 135,5 Metern an seine starke Form von Hinzenbach nahtlos an und übernimmt die Führung!

16:58 Uhr: Auch Gregor Schlierenzauer, der zuletzt das Heimspringen in Hinzenbach ausgelassen hat, kommt im ersten Traingssprung auf 127 Meter. Der Österreicher dürfte sich mehr erhofft haben – das reicht in der Zwischenwertung für den dritten Platz hinter Nazarov. Der polnische Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch macht es mit 131 Metern besser.

16:54 Uhr: An die Top-Weite von Descombes Sevoie kommt so schnell keiner ran: Der Russe Mikhail Nazarov ordnet sich mit ordentlichen 127 Metern hinter dem Franzosen auf dem zweiten Platz ein, dahinter folgt Pius Paschke aus Deutschland.

16:39 Uhr: Bärenstarker Sprung von Vincent Descombes Sevoie. Der Franzose segelt auf 142,5 Meter und setzt sich damit vorerst an die Spitze. Die Jury verkürzt den Anlauf um zwei Luken, die Athleten fahren also aus Gate 19 an.

16:31 Uhr: Die Jury hat sich zu Beginn des ersten Trainings für Gate 21 entschieden, an der Schanzenanlage herrscht derzeit ein leichter Aufwind. Eröffnet wird von der nationalen Gruppe der deutschen Gastgeber. Justin Lisso markiert mit 124,5 Metern eine erste Richtweite.

15:31 Uhr: Im Gegensatz zu Hinzenbach sind in Klingenthal auch die norwegischen Skispringer an den Start. Sechs Athleten hat Norwegens Chefcoach Alexander Stöckl nominiert. Beste Aussichten auf ein weiteres Top-Ergebnis hat Kenneth Gangnes, der in der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix aktuell den sechsten Platz belegt.

15:20 Uhr: Herzlich Willkommen aus Klingenthal! Bevor morgen, am Tag der deutschen Einheit, das große Finale des diesjährigen Sommer-Grand-Prix auf dem Programm steht, stellen sich die insgesamt 76 Athleten aus 21 Nationen der Qualifikation. Bereits ab 16:30 Uhr finden zunächst zwei Trainingsdurchgänge statt, um 19 Uhr folgt dann die Quali.

5 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*