Liveblog-Nachlese: Wellinger in Planica bärenstark

Mit 240,5 Metern springt Andreas Wellinger schon im Training Bestweite – auf die Qualifikation in Planica verzichtet der Deutsche dann ebenso wie andere Top-Athleten. Schon am Freitag zeichnet sich ein spannender Kampf um die Kristallkugel ab.

12:15 Uhr: Das war’s für heute aus Planica! Morgen geht das Skiflug-Spektakel erst richtig los: Um 14:15 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, ehe um 15:15 Uhr der erste Einzel-Wettbewerb an diesem Wochenende stattfindet. Morgen meldet sich skispringen.com wieder live von der Letalnica… Bis dann!

12:10 Uhr: Neben Wellinger, Kraft und Hayböck lassen auch Kamil Stoch, Maciej Kot und Noriaki Kasai die Qualifikation aus. Unter den vorqualifizierten Athleten zeigt somit der Slowene Jurij Tepes mit 238 Metern den besten Sprung.

12:06 Uhr: Forfang gewinnt die Quali doch nicht – denn wegen eines nicht regelkonformen Anzugs wird der Norweger disqualifiziert! Der 21-Jährige wird somit morgen nicht startberechtigt sein, Quali-Sieger wird damit Teamkollege Robert Johansson.

12:04 Uhr: Die beiden Österreicher Stefan Kraft und Michael Hayböck werden ebenso wie der Deutsche Andreas Wellinger die Qualifikation auslassen. Alle drei haben im zuvor ausgetragenen Training ausreichend Selbstvertrauen für die kommenden Flugtage getankt.

12:02 Uhr: Damit entscheidet Johann Andre Forfang die Qualifikationswertung für sich! Der 21-Jährige setzt sich mit der Bestweite von 241,5 Metern sowie 223 Punkten gegen Teamkollege Robert Johansson (233 m; 215,8 P.) durch. Der Pole Piotr Zyla wird mit 226 Metern (213,8 P.) Dritter, gefolgt vom deutschen Markus Eisenbichler. Dessen Teamkollege Andreas Wank scheidet als 41. denkbar knapp aus. Nun folgen die Top Ten der Skiflug-Gesamtwertung, die für den morgigen Wettbewerb vorqualifiziert sind.

11:58 Uhr: Nach dem Flug von Eisenbichler verkürzt die Jury den Anlauf auf Gate 12. Trotzdem kommt der Norweger Johann Andre Forfang auf bärenstarke 241,5 Meter und sorgt damit für eine norwegische Doppelführung, denn zuvor reiht sich Robert Johansson mit 233 Metern an zweiter Stelle ein.

11:56 Uhr: Wahnsinnsflug von Markus Eisenbichler! Der 25-jährige Deutsche kommt mit der Letalnica bestens zurecht, mit 236 Metern knüpft er nahtlos an die starken Trainingssprünge an und übernimmt die Führung vor Insam und Ito.

11:52 Uhr: Weiterhin liegt der überraschend starke Italiener Alex Insam mit der Bestweite von 230,5 Metern in Führung. Der Deutsche Andreas Wank muss nach 210 Metern um den Einzug in den Wettkampf noch zittern, der Obertdorfer Karl Geiger ist mit 224 Metern morgen sicher dabei.

11:40 Uhr: Der Tscheche Roman Koudelka erzielt mit 229 Metern eine neue persönliche Bestweite. Der sschweizer Simon Ammann muss sich hingegen mit 221 Metern zufrieden geben.

11:35 Uhr: Und die Weitenjagd geht weiter! Der Italiener Alex Insam erobert den italienischen Rekord von Sebastian Colloredo zurück: Mit 230,5 Metern geht der 19-Jährige in Führung!

11:34 Uhr: Ganz starke Leistung von Stefan Huber! Der Österreicher verbessert seinen persönlichen Rekord auf 218,5 Meter – das reicht in der Zwischenwertung klar für die Führung vor Larinto und Leyhe.

11:33 Uhr: Stephan Leyhe geht als erster Deutscher vom Bakken. Mit 209 Metern reiht sich der Willinger hinter Larinto auf dem zweiten Platz ein und ist damit sicher für den ersten von zwei Einzel-Wettbewerben an diesem Wochenende am morgigen Freitag qualifiziert.

11:16 Uhr: Starker Sprung von Ville Larinto! Der Finne kommt auf 214 Meter und verdrängt damit den Slowenen Tilen Bartol (211,5 m) von der Spitzenposition. Weiterhin herrscht an der zweitgrößten Schanze der Welt leichter Aufwind – eigentlich optimale Bedingungen für weite Flüge im Laufe dieses Qualifikationsdurchgangs.

11:11 Uhr: Schon zum Qualifikationstag sind tausende Fans an die Letalnica-Skiflugschanze gekommen und sorgen für eine beeindruckende Zuschauerkulisse. Obwohl die Prevc-Brüder im Kampf um den Gesamtweltcup diesmal keine Chance haben, ist die Begeisterung fürs Skifliegen in Slowenien weiterhin riesengroß.

11:00 Uhr: Los geht’s! Die Jury eröffnet den Qualifikationsdurchgang aus Gate 13. Rok Tarman, der erstmals überhaupt beim Skifliegen am Start ist, eröffnet den Durchgang mit 208 Metern.

10:40 Uhr: Andreas Wellinger ist der überragende Springer in diesem Trainingsdurchgang. Mit 240,5 Metern und 178,6 Punkten entscheidet der Deutsche auch das zweite Training für sich. Hinter ihm liefern sich Stefan Kraft und Kamil Stoch ein packendes Duell: Kraft wird mit 234,5 Metern (171,4 P.) Zweiter, Stoch folgt mit 231,5 Metern (166 P.) Dritter.

10:38 Uhr: Andreas Wellinger bestätigt seine gute Form auch im zweiten Training: 240,5 Meter – so weit ist heute noch niemand gesprungen! Damit übernimmt der Deutsche die Führung.

10:28 Uhr: Lange hält die Führung des Slowenen nicht – denn der Deutsche Markus Eisenbichler erzielt mit 234,5 Metern eine neue Bestweite und übernimmt damit die Führung. Jetzt kommen die besten Springer der Welt… Was machen die beiden Konkurrenten Stefan Kraft und Kamil Stoch gleich?

10:26 Uhr: Auch im zweiten Trainingsdurchgang kann Anze Semenic überzeugen. Der Slowene erzielt mit 229,5 Metern die bisherige Bestweite und übernimmt damit die Führung vor dem Franzosen Vincent Descombes Sevoie.

10:16 Uhr: Am zurückliegenden Wochenende hatte Alex Insam in Vikersund einen neuen italienischen Rekord aufgestellt – doch der wurde von Sebastian Colloredo im zweiten Trainingsdurchgang pulverisiert: Der 29-jährige Italiener ordnet sich mit 221 Metern hinter dem Slowenen Tilen Bartol auf dem zweiten Platz ein.

09:55 Uhr: Und weiter geht’s! Das zweite Training eröffnet die Jury wieder aus Gate 13, verlängtert dann auf Gate 14. Eröffnet wird der Durchgang wieder von der nationalen Gruppe der slowenischen Gastgeber.

09:52 Uhr: Mit 228,5 Metern sowie 162,2 Punkten setzt sich Andreas Wellinger im ersten von zwei Trainingsdurchgängen gegen den Slowenen Anze Lanisek (238 m; 157,4 P.) durch. Michael Hayböck aus Österreich wird mit 221,5 Metern und 153,9 Punkten Dritter.

09:50 Uhr: Starker Sprung von Andreas Wellinger! Weil die Athleten inzwischen aus Gate 11 anfahren, reichen dem Deutschen 228,5 Meter für die Führung. Doch alles schaut auf das Duell zwischen Kamil Stoch und Stefan Kraft im Kampf um den Gesamtweltcup: Da hat der Österreicher Kraft mit 209 Metern gegenüber 202,5 Meter des Polen die Nase vorne.

09:37 Uhr: Der Slowene Anze Semenic erzielt mit 238 Metern die vorläufige Bestweite in diesem Trainingsdurchgang sowie neue persönliche Bestmarke. Damit führt der 23-Jährige vor Teamkollege Tilen Bartol und dem Norweger Anders Fannemel.

09:26 Uhr: Schon jetzt am frühen Morgen ist die Stimmung an der Letalnica bestens! Zahlreiche Zuschauer fiebern schon jetzt live im Training mit, bis zur Qualifikation dürften es noch einige mehr werden. Am Wochenende werden hier dann bis zu 70.000 Skisprungfans erwartet!

09:19 Uhr: Die Athleten nutzen die guten Bedingungen für weite Flüge aus: Die beiden Slowenen Rok Tarman (200,5 m) und Tilen Bartol (219 m), der Norweger Joakim Aune (200 m), die beiden Österreicher Daniel Huber (199 m) und Markus Schiffner (203,5 m), der US-Amerikaner William Rhoads (202,5 m) sowie der Finne Antti Aalto (208 m) stellen gleich im ersten Trainingssprung eine neue persönliche Bestmarke auf!

09:13 Uhr: An diesem Wochenende steht natürlich der Kampf um die große Kristallkugel im Vordergrund: Im Kampf um den Gesamtweltcup ist zwischen Stefan Kraft und Kamil Stoch noch alles möglich. Für die anderen Athleten geht es noch einmal um wertvolle Weltcuppunkte, noch einmal um ein gutes Gefühl zum Abschluss einer langen und anstrengenden Saison.

09:00 Uhr: Los geht’s! Die Jury hat sich bei leichtem Aufwind für Gate 12 entschieden. Der Slowene Rok Tarman aus der nationalen Gruppe eröffnet – und knackt mit 200,5 Metern gleich zu Beginn die 200-Meter-Marke.

08:45 Uhr: Guten Morgen aus Planica! Im berühmten „Tal der Schanzen“ gehen die weltbesten Skispringer ein letztes Mal auf Weitenjagd. Derzeit ist es über der Letalnica-Skiflugschanze bewölkt, der Anlaufturm von den teils tief hängenden Wolken verdeckt – doch die äußeren Bedingungen spielen mit, der Wind hält sich bislang in Grenzen.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*