Raimund bester Deutscher

Manuel Fettner gewinnt Sommer-Grand-Prix in Courchevel

Foto: Patrick Pachod

Manuel Fettner gewinnt bei der zweiten Station des Sommer-Grand-Prix im französischen Courchevel und führt eine starke österreichische Mannschaft an. Bester DSV-Skispringer wird Philipp Raimund.

Mit Sprüngen auf 129 und 128 Metern sicherte sich Manuel Fettner den Sieg beim dritten Einzelspringen des diesjährigen Sommer-Grand-Prix. Im französischen Courchevel erzielte der 37-jährige Österreicher insgesamt 266,1 Punkte und setzte sich damit deutlich gegen Gregor Deschwanden aus der Schweiz durch, der auf 134 und 127 Meter (254 P.) kam. Den dritten Platz belegte mit Stefan Kraft (122 und 129,5 m; 251,2 P.) ein weiterer Österreicher.

Nachdem er das im Vorfeld ausgetragene Training bereits dominiert hat, führte Fettner das Feld schon nach dem ersten Wertungsdurchgang souverän an. Überhaupt waren die Österreicher bei der zweiten Station der Sommer-Saison stark: Mit Daniel Tschofenig auf dem vierten Platz war die Alpenrepublik die dominierende Nation in Frankreich.

„Richtig cooler Wettkampf. Ich bin mega-happy, dass ich es geschafft habe, endlich einmal einen Sommer-Grand-Prix zu gewinnen. Ich bin sehr zufrieden, dass es mir gelungen ist, meine guten Trainingsleistungen der letzten Monate hier wieder umzusetzen. Der Weg stimmt einmal“, sagte Fettner im Anschluss.

Raimund bester DSV-Skispringer

Die beste Platzierung für den Deutschen Skiverband (DSV), der mit dem B-Kader nach Courchevel gereist ist, holte Philipp Raimund mit 123,5 und 128 Metern sowie dem siebten Platz. Noch vor ihm landeten die beiden Norweger Anders Haare (5.) und Anders Fannemel (6.).

Erste Grand-Prix-Punkte sammelten aus der sechsköpfigen DSV-Mannschaft außerdem Martin Hamann (18.), Justin Lisso (19.), Moritz Baer (24.) und David Siegel (26.). Felix Hoffmann wurde aufgrund eines irregulären Anzugs nach seinem ersten Versuch disqualifiziert.

Nur 42 Athleten am Start

Neben der ersten Reihe des DSV haben weitere Top-Athleten auf den Wettbewerb in Courchevel verzichtet. Die beim Heim-Wochenende in Wisla noch dominierenden Polen haben ebenfalls wie Deutschland nur ihre zweite Garde an den Start geschickt. Weiterhin nicht am Start waren auch die stärksten Japaner um den Gesamtweltcup-Sieger Ryoyu Kobayashi.

» Sommer-Grand-Prix 2022: Alle Termine im Überblick

Fortgesetzt wird der Sommer-Grand-Prix Mitte September: Vom 16. bis 18. September stehen im rumänischen Rasnov ein Einzel-, ein Mixed- sowie erstmals der neu eingeführte Super-Team-Wettbewerb auf dem Programm.

Mehr dazu gleich hier bei skispringen.com.

2 Kommentare

  1. Freut mich für Fetti, dass er seinen guten Lauf seit Olympia fortsetzen kann!
    Mit Deschwanden ist auch immer mal zu rechnen…
    Sommergrandprix ahoi!

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*