Erste Top-Nation meldet

Norwegen nominiert elfköpfiges WM-Aufgebot für Planica

Foto: imago / Newspix

Als erste Top-Nation hat Norwegen am Mittwoch sein Aufgebot für die Nordische Ski-WM in Planica bekannt gegeben. Mit fünf Springerinnen und sechs Springern ist es ebenso groß wie prominent besetzt.

Fünf Tage vor der Eröffnung der Nordischen Ski-WM in Planica (21. Februar bis 5. März) hat mit Norwegen die erste Top-Nation ihr Aufgebot bekannt gegeben. Damen-Cheftrainer Christian Meyer nominierte erwartungsgemäß fünf Athletinnen, während Herren-Chefcoach Alexander Stöckl sogar auf sechs Athleten zurückgreift.

Angeführt wird das Team vom Gesamtweltcupführenden Halvor Egner Granerud, der in Planica um seine erste Einzel-Medaille kämpfen wird. Granerud war bei der letzten WM vor zwei Jahren in Oberstdorf Bestandteil der Mixed-Mannschaft, die Silber holte, ehe er aufgrund einer Corona-Infektion für die zweite WM-Woche ausfiel. Ebenfalls Silber, allerdings im Einzel auf der Großschanze, gewann seinerzeit Robert Johansson. Auch wenn der 32-Jährige zuletzt mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte, ist er Teil des Aufgebots.

Lundby mit persönlichem Startrecht

Ebenfalls wenig überraschend mit dabei sind neben Johann Andre Forfang auch Olympiasieger Marius Lindvik und Daniel-André Tande, die die einzigen Springer in Stöckls Team sind, denen in der laufenden Saison ein Podestplatz gelang. Als sechster Mann mit nach Planica reist Kristoffer Eriksen Sundal, für den es die erste WM-Teilnahme ist. „Es wird ein unglaublich aufregendes Event“, sprühte Stöckl auf den Social-Media-Kanälen des Teams vor Vorfreude. Von den WM-Fahrern werden lediglich Tande und Sundal an der WM-Generalprobe im rumänischen Rasnov teilnehmen, daneben starten noch Bendik Jakobsen Heggli und Joacim Oedegaard Bjoereng.

Das Damen-Team wird von der zweifachen Weltcupsiegerin Anna Odine Stroem angeführt, die im Gesamtweltcup auf Rang vier liegt. Teamkollegin Silje Opseth gewann bereits drei Springen und wird zur WM wieder zum Team dazu stoßen, das daneben noch aus Thea Minyan Bjoerseth, Eirin Maria Kvandal und Maren Lundby besteht. Lundby hat bei der Großschanzen-Entscheidung als Titelverteidigerin ein persönliches Startrecht und ist somit die einzige Springerin, die für eine der beiden Einzel-Entscheidungen gesetzt ist.

15-jähriges Supertalent als Ersatz eingeplant

Fest steht auch, dass eine der fünf Nominierten bei der Normalschanzen-Entscheidung zuschauen muss, da dort, wie in allen Einzelspringen maximal vier Springerinnen pro Nation starten dürfen. Wen es trifft, entscheidet sich nach den offiziellen Training. Auch wenn Eirin Maria Kvandal lediglich drei Saisonergebnisse zubuche stehen hat, ist sie aufgrund ihrer Ergebnisse (Zehnte, Zwölfte und 14.) Chancen auf einen Platz im Team. Cheftrainer Christian Meyer vermeldete zudem, dass mit dem 15-jährigen Supertalent Ingvild Synnoeve Midtskogen ein Ersatz paratstehen wird.

Zur WM-Generalprobe in Rasnov (Event-Übersicht mit Zeitplan & Infos) werden mit Stroem, Bjoerseth und Kvandal jedoch lediglich drei Springerinnen anreisen. Für die Damen stehen dort zwei Einzelspringen auf dem Plan, für die Herren ein Einzel- und ein Super-Team-Wettkampf.

Auch interessant: Der DSV hat inzwischen seine Mannschaft für die WM-Generalprobe in Rasnov nominiert. Bundestrainer Horngacher setzt auf einen anderen Weg als die meisten übrigen Mannschaften…

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 466 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*