Letzte Top-Nation meldet

ÖSV nominiert Elfer-Team für WM in Planica

Als letzte Top-Nation hat Österreich am Montag sein WM-Aufgebot verkündet. Fünf Skispringerinnen und sechs Skispringer werden zu den Titelkämpfen nach Planica, daunter auch drei WM-Neulinge.

Einen Tag vor der Eröffnung der Nordischen Ski-WM in Planica (21. Februar bis 5. März) hat auch Österreich sein Team bekannt gegeben. Nach dem Vorschlag der sportlichen Leitung hat das Präsidium des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) insgesamt fünf Skispringerinnen und sechs Skispringer nominiert.

Angeführt wird das Damen-Team von der Gesamtweltcupführenden Eva Pinkelnig, die als Top-Favoritin in die Titelkämpfe geht und für das zweite Einzel-Gold nach Daniela Iraschko-Stolz 2011 in Oslo sorgen könnte. Ebenfalls gesetzt ist Chiara Kreuzer, die in Hinzenbach ihren ersten Weltcupsieg nach über drei Jahren feiern konnte. Nach vierwöchiger Wettkampfpause kehrt auch die amtierende Gesamtweltcupsiegerin Sara Marita Kramer ins Team zurück, das daneben noch aus der erfahrenen Jacqueline Seifriedsberger und der Bronzemedaillengewinnerin der Junioren-WM Julia Mühlbacher besteht.

Mühlbacher, Aigner und Tschofenig sind WM-Neulinge

Während es bei den Damen mit Mühlbacher eine noch WM-unerfahrene Athletin gibt, sind es bei den Herren gleich deren zwei: Während Clemens Aigner mit inzwischen 30 Jahren erstmals ein WM-Ticket bekam, ist auch Daniel Tschofenig als 20-Jähriger erstmals dabei. Während Aigner jedoch eher als Außenseiterkandidat auf einen der vier Startplätze in den Einzelspringen und der Team-Entscheidung gilt, war Tschofenig beim bislang einzigen Team-Springen der Saison, das in Zakopane stattfand, Bestandteil des siegreichen Quartetts.

An der Seite des Gesamtweltcupelften sprangen dort Michael Hayböck, Manuel Fettner und Stefan Kraft, die die WM-Generalprobe im rumänischen Rasnov zwar ausließen, aber aufgrund ihrer Weltcup-Platzierungen (Vierter, Achter und Zwölfter) ebenfalls Bestandteil des WM-Teams sind. Mit Jan Hörl steht Cheftrainer Andreas Widhölzl zudem der aktuelle 13. des Gesamtweltcups zur Verfügung, sodass er personell in Planica aus dem Vollen schöpfen kann. Die Starter für die Einzelspringen müssen am Tag vor der Qualifikation, die Starter für die Team-Wettkämpfe am Tag davor gemeldet werden.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 529 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*