25.000 Euro an Stephan Leyhe

Orkan: Zweites Skispringen in Willingen abgesagt

Wegen des Orkantiefs „Sabine“ sagen die Verantwortlichen der FIS in Absprache mit dem Veranstalter und offiziellen Behörden das zweite Einzelspringen in Willingen vorzeitig ab. Stephan Leyhe gewinnt damit die „Willingen Five“-Wertung.

Wie die Veranstalter am Samstagabend mitgeteilt haben, wird das zweite Einzelspringen des Wochenendes nicht stattfinden. Wegen des herannahenden Orkantiefs „Sabine“ wird die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen abgesagt. Dazu habe sich ein Krisenstab aus Polizei, der Gemeinde Willingen, des Veranstalters und des Internationalen Skiverbandes (FIS) entschieden.

„Wir müssen uns bei unserer Entscheidung auf das stützen, was unsere Quellen, das ist momentan der Deutsche Wetter Dienst, derzeit an Informationen liefert. Ich bin mir der Verantwortung, die ich in diesem Moment trage, voll bewusst. Die Gemeinde Willingen wird einer Öffnung des Stadions morgen nicht zustimmen“, erklärte Willingens Bürgermeister Thomas Trachte: „Wir würden das Risiko eingehen, dass die Leute spätestens auf dem Weg nach Hause in den angekündigten Sturm geraten.“

25.000 Euro an Stephan Leyhe

Damit ist das diesjährige Weltcup-Wochenende nach nur einem Tag vorzeitig beendet. Die „Willingen Five“-Wertung gewinnt Stephan Leyhe nach dem ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Der Willinger kassiert damit zusätzlich 25.000 Euro Extra-Preisgeld.

Mehr dazu gleich hier bei skispringen.com.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

17 Kommentare

  1. Brovo, Vernunft und Fairness den Zuschauern gegenüber vor Gewinndenken, es gibt Orte an denen Absagen erst in letzter Minute erfolgen nur damit die zahlenden Gäste kommen.
    Und natürlich auch Gratulation an Stephan Leyhe,es ist sicher nicht der letzte Sieg gewesen 😉

  2. Der richtige hat gewonnen. Verdient hat er es schon lange. Immer Super gesprungen, der Sieg wird ihm weiteren Auftrieb geben und weitere Podiumsplätze sind in Aussicht.

  3. Die Absage ist absolut richtig.
    Der Wettbewerb wäre unter den vorausgesagten Bedingungen irregulär verlaufen.
    Glückwunsch an Stephan Leyhe.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*