Abschied in Planica

Peter Prevc kündigt Karriereende an

Der erfolgreichste Skispringer Sloweniens verabschiedet sich: Auf einer Pressekonferenz verkündet Peter Prevc seinen Rücktritt zum Saisonende. Beim Weltcupfinale Planica möchte sich der 31-Jährige verabschieden.

Der erfolgreichste Skispringer Sloweniens sagt zum Saisonende „hvala in nasvidenje“. Wie er am Dienstagmittag auf einer Pressekonferenz des slowenischen Nationalteams bekanntgab, wird Peter Prevc seine Skisprungkarriere beim Weltcupfinale in Planica beenden. Nach 15 Saisons im Weltcup, in denen er stets zu den 35 besten Skispringern gehörte, ist am 24. März 2024 also Schluss für den 31-Jährigen aus Kranj.

„Dies ist meine letzte Saison als Profisportler. Die Entscheidung hat eine Weile gedauert. Am Ende habe ich eine vernünftige Entscheidung getroffen. Mein Herz sagte mir, dass ich eine neue Seite meines Lebens entdecken sollte. Was genau ich als nächstes tun werde, weiß ich noch nicht, aber wir werden in 47 Tagen darüber sprechen. Im Moment mache ich einfach mit der Saison weiter“, erklärte Prevc im Presseraum des Nordischen Zentrums in Planica, wo gegenwärtig die Junioren-Weltmeisterschaften stattfinden.

Rekordsaison 2015/2016 hat nach wie vor Bestand

Emotional wurde er dann als er seinen Weggefährten und seiner Familie dankte. „Ich bin all meinen Trainern, meinen Teamkollegen, dem Skiverband, meinen Sponsoren, meinen Freunden und natürlich meiner Familie, die immer zu mir gehalten hat, sehr dankbar“, sagte er mit brüchiger Stimme, mit der er sich persönlich bei seinen bei seiner Frau Mina, seinen beiden Söhnen, seinen Geschwistern Cene, Domen, Nika und Ema, sowie seinen Eltern Julijana und Bozidar bedankte.

Mit Ausnahme eines Titels bei Nordischen Ski-WMs hat Prevc alle großen Titel gewonnen und vor allem die Saison 2015/2016 dominiert. Nachdem er in der Vorsaison denkbar unglücklich weil punktgleich Zweiter im Gesamtweltcup hinter Severin Freund wurde, sprang er im Folgewinter in seiner eigenen Liga: Er gewann 15 Weltcupspringen, was davor und danach keinem anderen Athleten gelingen sollte und mit der Rekordpunktzahl von 2303 Punkten dem Rekordvorsprung von 813 Punkten auf Freund den Gesamtweltcup. Hinzu kamen der Vierschanzentourneesieg und der Skiflug-Weltmeistertitel.

Comeback nach Horror-Sturz bei der WM in Planica

Einzig die Heim-WM 2023 in Planica lief nicht für ihn nach Wunsch: Zwar durfte er bei der Eröffnungsfeier die Landesfahne tragen, bei den Entscheidungen auf der Normalschanze wurde er jedoch nicht berücksichtigt. Auf der Großschanze kam er dann bereits im Training nach einem Bindungsdefekt schwer zu Sturz, was für ihn eine schwere Gehirnerschütterung und Prellungen und somit das Saisonaus bedeutete. Seine Karriere wollte er so aber nicht beenden und kämpfte sich über einen schwierigen Sommer zurück und ist aktuell 13. und damit zweitbester Slowene im Gesamtweltcup.

Bis heute konnte er 23 Weltcupsiege für sich verbuchen, der letzte datiert vom 9. März 2020 in Lillehammer. 2022 war er Teil des Quartetts, das Gold im olympischen Mixed-Team in Peking gewann und wurde auch Skiflug-Weltmeister mit der Mannschaft, was ihm in der laufenden Saison wieder gelingen sollte. Zwischen 2014 und 2016 gewann er zudem drei Mal in Folge den Skiflug-Weltcup und durchbrach am 14. Februar 2015 in Vikersund mit seinem Weltrekord von 250 Metern eine neue Schallmauer. Beim Skifliegen am Kulm 2014 gewann er seinen ersten Weltcup, zehn Jahre später wird beim Skifliegen in Planica Schluss sein.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 507 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

15 Kommentare

  1. Peter Prevc blieb immer zurueckhaltend in seinem Auftreten, trotz aller großen Erfolge. Er wird uns fehlen. Ich wünsche ihm und seiner Familie alles Gute!

  2. Das Duell Peter Prevc gegen Severin Freund war für mich die Hochphase des Skispringens. In ihrer Zeit haben sie große Springer wie Kamil Stoch oder Stefan Kraft zur Nebenrolle degradiert und der Welt gezeigt was auf den Chancen der Welt möglich ist. Nun wird diese Ära endgültig zu Ende gehen. Schade darum, dein Name wird jedem Wettkampf fehlen, aber danke für Alles, Peter Prevc!

  3. Peter der große, Peter der erste, Peter ders richten soll, Peter Nationale (Zitat: Dirk Thiele)

    Sehr traurig, eine absolute Legende und einer meiner Lieblingsspringer.

    Wäre schön wenn ZDF das Finale überträgt und Severin Freund seinen letzten Sprung kommentieren darf.

  4. warum? läuft doch so gut wie lange nicht mehr…vielleicht gerade deshalb ein guter Zeitpunkt. Jetzt macht nur noch Domen weiter…Cene war ja auch super.

    • Wenn man derzeit im Gesamtweltcup an Position 13 steht kann man von nicht laufen, eigentlich nicht sprechen. Der eine oder andere, wäre froh, wenn er die Erfolge hätte, die Peter Prevc in dieser Saison hatte.
      Das ist aber Ansichtssache. Schade, dass ein so toller Skispringer seine Karriere beendet

  5. Ein großer Wintersportler verabschiedet sich.
    Die hier aufgezählten Erfolge bestätigen dies noch einmal eindrucksvoll.
    Bin gespannt, ob er dem nordischen Skisport erhalten bleibt.
    Alles Gute-Peter Prevc!

  6. Nein, das glaube ich jetzt nicht! Wieso, warum? Es lief gut für ihn diese Saison, wieder richtig stark dabei. Himmel, wie werde ich ihn vermissen! Ich habe selten einen dermaßen überzeugenden Lauf gesehen, wie er ihn damals in seinem WC-Gesamtsiegjahr hingelegt hat, 2015/16, nachdem er in der Saison davor ganz, ganz knapp unterlegen war. Einfach der Wahnsinn!

  7. Peter der Große!

    Wahnsinn der Zweikampf und der Showdown damals mit Severin Freund.

    Legendär seine außerirdische Saison 15/16.

    Alles Gute für seine Zukunft.

    • Danke für die schöne Zeit, die wir mit dir erleben durften. Ein schönes Leben nach deiner Zeit als Skispringer. Bleib gesund und genieß die Zeit mit deiner Familie.Glg

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*