Grand-Prix-Auftakt der Damen

Schanzenrekord! Sara Takanashi gewinnt Qualifikation in Hinterzarten

Foto: Christophe Pallot / Agence Zoom

Erfolgreicher Tagesauftakt für Sara Takanashi: Mit ihrem Sprung auf 108 Meter feierte die Japanerin den Sieg in der Qualifikation für das erste Springen des diesjährigen Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten.

Besser hätte der Sommer-Grand-Prix für die Sommer-Dominatorin Sara Takanashi gar nicht losgehen. Bei nahezu perfekten äußeren Bedingungen setzte die 22-Jährige mit 108 Metern nicht nur den weitesten Satz des Tages, sondern stellte damit auch noch einen neuen Rekord auf der Rothaus-Schanze in Hinterzarten auf. Rang zwei belegte Olympiasiegerin Maren Lundby mit 98,5 Metern und 113 Punkten. Hinter ihr auf Platz drei landete Takanashis Landsfrau Yuki Ito mit 97 Metern und 112,2 Punkten.

» Event-Übersicht: Programm & Infos zum Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten

Nur 0,8, respektive einen Punkt hinter Ito landeten Nika Kriznar aus Slowenien und die beste Deutsche, Juliane Seyfarth, auf den Plätzen vier und fünf. Beste Österreicherin wurde Chiara Hölzl auf Platz sieben, direkt vor ihrer Teamkollegin Jacqueline Seifriedsberger. Dahinter folgte dann mit Anna Shpyneva und Sofia Tikhonova ein russisches Duo. Beste Italienerin wurde Lara Malsiner als Elfte, aber auch ihre Schwester Manuela (30.) und Elena Runggaldier (40.) überstanden die Ausscheidung.

Solides Teamergebnis des DSV

Zweitbeste Deutsche wurde überraschenderweise Agnes Reisch auf Position zwölf. Luisa Görlich feierte 15 Monate nach ihrem letzten internationalen Wettkampf als 20. eine gelungene Rückkehr. Katharina Althaus hingegen erwischte bereits im Training keine optimalen Sprünge und schnitt in der Qualifikation als 27. unter ihren Möglichkeiten ab. Selina Freitag belegte hinter ihr Rang 28. Mit Arantxa Lancho, Svenja Würth und Debütantin Pia Lilian Kübler (Platz 36, 37 und 38) schafften drei weitere Deutsche den Sprung in den Wettkampf.

Einzig Josephin Laue (42.) überstand die Qualifikation auf sportlichem Wege nicht. Pauline Heßler, die zum ersten Trainingsdurchgang noch antrat, war im zweiten Sprung und dann auch in der Qualifikation aufgrund eines Unwohlseins nicht mehr auf der Schanze. Sie fehlt somit auch beim Einzelspringen, das heute Abend um 20:30 Uhr (live bei skispringen.com) startet.

Auch interessant: Martin Schmitt mit neuer Aufgabe: Der ehemalige Skisprung-Star kehrt zum DSV zurück und erhält einen ganz besonderen Job.

Über Luis Holuch 65 Artikel
Ist seit Kindesbeinen an sport- und skisprungverrückt. Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*