Sara Takanashi siegt in Hinzenbach vor DSV-Duo

Sara Takanashi gewinnt den ersten von zwei Weltcups in Hinzenbach. Die Japanerin setzt sich gegen die beiden Deutschen Katharina Althaus und Carina Vogt durch. Chiara H├Âlzl f├╝hrt zur Halbzeit und f├Ąllt zur├╝ck.

Mit Spr├╝ngen auf 87,5 und 91 Meter sicherte sich Sara Takanashi am Samstag den Sieg beim ersten von zwei Weltcup-Wettbewerben im ├Âsterreichischen Hinzenbach. Die 20-j├Ąhrige Japanerin erzielte insgesamt 242,1 Punkte und setzte sich damit gegen die Oberstdorferin Katharina Althaus durch, die auf 89 und 88,5 Meter (237,9 P.) kam. Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt landete mit 88,5 und 87 Metern sowie 234 Punkten auf dem dritten Platz.




Nach dem ersten Durchgang f├╝hrte Takanashi das Feld punktgleich mit der ├ľsterreicherin Chiara H├Âlzl vor Althaus und Vogt an. Doch nach 87 Metern im ersten Durchgang kam H├Âlzl im Finale nicht ├╝ber 82 Meter hinaus – damit fiel sie noch hinter ihrer Teamkollegin Daniela Iraschko-Stolz (5.) und der viertplatzierten Japanerin Yuki Ito auf den sechsten Platz zur├╝ck.

Drei Deutsche in den Top Ten

Mit Svenja W├╝rth (10.) schaffte es eine weitere Skispringerin aus der stark auftrumpfenden deutschen Mannschaft unter die Top Ten. Aus den Reihen des Deutschen Skiverbandes (DSV) sammelten au├čerdem Ramona Straub als 21. und Juliane Seyfarth als 24. weitere Weltcuppunkte.

Lundby wird Achte

Die Norwegerin Maren Lundby musste sich auf der Aigner-Schanze am ersten von zwei Wettkampftagen mit den achten Platz vor Jacqueline Seifriedsberger aus ├ľsterreich (9.) zufrieden geben.

Am Sonntag findet in Hinzenbach ein zweiter Wettkampf statt. Um 12 Uhr startet der Probedurchgang, ehe um 13 Uhr (alles live bei skispringen.com) der Wettbewerb folgt.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 825 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegr├╝ndet. Studiert an der Universit├Ąt Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist und Autor (u.a. das Buch ÔÇ×Unn├╝tzes SkisprungwissenÔÇť).

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*