Saisonstart in der Steiermark

Marita Kramer gewinnt Qualifikation in Ramsau

Foto: Jan Simon Schäfer

Marita Kramer ist die erste Qualifikationssiegerin des Skisprung-Weltcups 2020/2021 bei den Damen. Die Österreicherin krönt ein starkes Mannschaftsergebnis der Gastgeberinnen. Die deutschen Springerinnen verpassen die Top Ten.

Beim Weltcup-Auftakt der Skispringerinnen in Ramsau am Dachstein schnappt sich mit Marita Kramer eine der Gastgeberinnen den Qualifikationssieg. Die 19-Jährige sprang auf der HS 98 93,5 Meter weit, erzielte 128,1 Punkte und bestätigte damit ihre Leistungen aus dem offiziellen Training zuvor, bei dem sie beide Durchgänge ebenfalls gewann. Platz zwei belegte die Slowenin Nika Kriznar mit einem Sprung auf 93 Meter und 120,8 Punkten. Rang drei ging an Kramers Teamkollegin Daniela Iraschko-Stolz mit 89 Metern und 116,2 Zählern.

Iraschko-Stolz landete damit hauchzarte 0,2 Punkte vor der dreifachen Gesamtweltcupsiegerin Maren Lundby, die als Vierte beste Norwegerin wurde. Mit Platz fünf feierte Ursa Bogataj aus Slowenien nach ihrem Kreuzbandriss eine starke Rückkehr in den Weltcup. Sechste wurde mit Josephine Pagnier, die am vergangenen Wochenende einen von zwei FIS-Cups in Kandersteg gewann, die beste Französin. Sara Takanashi zeigte als einzige Japanerin am ersten Tag Normalform und wurde Siebte, vor der drittbesten Österreichin Lisa Eder. Anna Odine Stroem als zweitbeste Norwegerin und Sophie Sorschag, ebenfalls aus Österreich, komplettierten die Top 10.

Deutsche Skispringerinnen mit Startschwierigkeiten

Keinen Top-10-Platz gab es dagegen für die deutschen Skispringerinnen. Selina Freitag wurde als beste DSV-Springerinnen Elfte hinter Chiara Hölzl, während Anna Rupprecht als 19. einen guten Einstand, nachdem sie die Vorsaison aufgrund zweier Knieverletzungen verpasste. Katharina Althaus und Juliane Seyfarth waren bereits in den Trainingsdurchgängen nicht ganz vorne zu finden und belegten in der Qualifikation die Plätze 21 und 22. Mit Luisa Görlich (24.) und Agnes Reisch (30.) schafften jedoch alle Deutschen den Sprung in den Einzelwettkampf am Freitag.

Selbiges galt auch für das österreichische Team, denn auch Julia Mühlbacher schaffte als 39. bei ihrer Weltcup-Premiere den Sprung unter die besten 40. Vom italienischen Trio qualifizierten sich Lara und Manuela Malsiner als 17. und 34., während Jessica Malsiner als 42. gerade einmal 1,9 Punkte fehlten. Mit der Japanerin Yuka Seto (49.) schied überraschenderweise eine Top-20-Athletin des letzten Winters aus, wovon wiederum die US-Amerikanerin Annika Belshaw als einzige ihres Teams den Sprung in den Wettkampf schaffte. Die Rumänin Daniela Haralambie wurde als einzige Springerin disqualifiziert, Grund dafür war ihr nicht regelkonformer Anzug.

Das Einzelspringen in Ramsau am Dachstein ist für morgen, den 18. Dezember, um 15:40 Uhr angesetzt, der Probedurchgang findet um 14:45 Uhr (alles live bei skispringen.com) statt.

Über Luis Holuch 221 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020 in Oberwiesenthal, sowie die FIS Classics-Live-Serie und auch die Continental-Cup-Finals in der Nordischen Kombination im März 2021.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*