Sommer-Grand-Prix

Killian Peier überrascht in Zakopane-Qualifikation

Der Schweizer Killian Peier sichert sich überraschend den Qualifikationssieg in Zakopane. Die deutsche Mannschaft tut sich in Abwesenheit von Weltmeister Eisenbichler zum Auftakt des Polen-Wochenendes schwer.

Mit einem Sprung auf 136 Meter sicherte sich Killian Peier den Sieg in der Qualifikation in Zakopane. Der WM-Bronzemedaillengewinner aus der Schweiz erzielte insgesamt 134,5 Punkte und setzte sich damit gegen Dawid Kubacki (134 m; 134,4 P.) und Junshiro Kobayashi (138 m; 133,8 P.) durch.

Richard Freitag bester DSV-Starter

Bester Skispringer der deutschen Mannschaft, die das Wochenende in Polen ohne Weltmeister Markus Eisenbichler bestreitet, war Richard Freitag. Mit einem Sprung auf 129,5 Metern belegte der Sachse den zwölften Platz.

Daneben haben sich auch Stephan Leyhe (19.), Karl Geiger (26.), Moritz Baer (28.) und Constantin Schmid (31.) für das Einzelspringen am Sonntag qualifiziert. Einzig Martin Hamann ist mit Platz 54 vorzeitig ausgeschieden.

Mehr dazu gleich hier bei skispringen.com.

6 Kommentare

  1. Dem kann ich nur zustimmen – stundenlang Radsport und Snooker, warum erfährt das Skispringen so wenig Beachtung zur Zeit, weil es eine
    Wintersportart ist?

  2. auf 4 Sendern gleichzeitig Radsport, aber null Skispringen, warum wundert Ihr Euch, dass Skispringen noch immer eine Randsportart ist (außer 4-Schanzen-Tournee
    Gruße Marita

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*