DSV-Team knüpft an Ruka-Form an

Stefan Kraft gewinnt Lillehammer-Quali

Der Mann in gelb ist auch der Qualifikationssieger von Lillehammer: Stefan Kraft hat am Freitagabend die Nase vorne. Das DSV-Team präsentiert sich erneut stark, mit fünf Springern in den Top acht.

Der Wechsel von der großen Großschanze in Ruka auf die kleinste Normalschanze im aktuellen Weltcup-Kalender ist Stefan Kraft prächtig gelungen: Der Gesamtweltcupführende gewann am Freitagabend die Qualifikation in Lillehammer mit 99 Metern und 141,1 Punkten. Nur 1,5 Punkte dahinter landete Andreas Wellinger mit der Bestweite von 99,5 Metern und 139,6 Punkten auf Rang zwei. Dritter wurde Ryoyu Kobayashi mit 97,5 Metern und 134,4 Punkten.

Was für Kraft und seine Teamkollegen gilt, gilt jedoch auch für die deutschen Skispringer: Auch sie fühlen sich auf dem kleinen Lysgaardsbakken sichtlich wohl, wie sich am Ergebnis zeigte. Philipp Raimund, Stephan Leyhe und Pius Paschke landeten geschlossen auf den Plätzen vier bis sechs, während Karl Geiger Achter wurde. Dazwischen quetschte sich mit Daniel Tschofenig der zweitbeste Österreicher, während sich Michael Hayböck und Jan Hörl den neunten Rang teilten.

Valto nicht zum Start zugelassen

Vladimir Zografski aus Bulgarien belegte einen guten elften Rang vor dem besten Norweger Johann Andre Forfang. Gregor Deschwanden wurde als 13. bester Schweizer, auch seine Teamkollegen Killian Peier (38.), Simon Ammann (43.) und Remo Imhof (44.) schafften den Sprung in den Wettkampf. ÖSV-Routinier Manuel Fettner zeigte sich derweil gegenüber dem Ruka-Wochenende deutlich verbessert und wurde 17..

Auch die Polen machten als Team einen besseren Eindruck. Diesmal schafften alle fünf den Sprung in die Top 50, bester von ihnen war Piotr Zyla auf Position 17. Anze Lanisek belegte als bester Slowene Rang 20, sein Team musste mit Domen Prevc (52.) jedoch einen Ausfall verkraften.

Als bester von drei Finnen, die sich für das Springen qualifizierten, wurde Antti Aalto 21., direkt vor dem sechsten Deutschen Martin Hamann und Daniel Huber, der ein gelungenes Weltcup-Comeback hinlegte. Kasperi Valto aus Finnland wurde nicht zum Start zugelassen, weil sein Anzug bei der Vorstartkontrolle als nicht regelkonform eingestuft wurde.

Am morgigen Samstag steht dann das Einzelspringen auf der Normalschanze von Lillehammer an. Der Probedurchgang beginnt um 15:10 Uhr, der erste Wertungsdurchgang ist für 16:10 Uhr angesetzt (alles live bei skispringen.com).

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 507 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*