Video

Katharina Althaus schrammt hauchdünn an Olympia-Gold in Peking vorbei

Foto: imago / GEPA

Zur Halbzeit liegt Katharina Althaus bei den Olympischen Winterspielen noch in Führung, doch dann dreht der Wind. Nur hauchdünn verpasst die Oberstdorferin die erhoffte Goldmedaille in Peking. Hier sehen Sie die Entscheidung im Video.

Nachdem Katharina Althaus nach dem ersten Durchgang in Peking noch führte, musste sich die Oberstdorferin am Ende Ursa Bogataj geschlagen geben. Die Slowenin, sicherte sich mit dem Schanzenrekord von 108 und 100 Metern und 239 Punkten die Goldmedaille.

Vor allem die wechselhaften Windbedingungen haben Althaus am Ende einen Strich durch die Rechnung gemacht: Während Konkurrentin Bogataj noch bei leichtem Aufwind vom Bakken gelassen wurde, hatte die DSV-Skispringerin mit Rückenwind zu kämpfen. „Sie kann sich nichts vorwerfen. Der Sprung war sehr gut. Auch wenn es für Katharina Althaus wirklich bitter ist, sie hatte deutlich schlechtere Verhältnisse“, analysierte Ex-Bundestrainer und ‚Eurosport‘-Experte Werner Schuster.

Althaus selbst zeigte sich im Anschluss weniger enttäuscht, freute sich über die Silbermedaille: „Es war wahnsinnig da oben. Ich war auch ziemlich nervös, aber ich wusste, dass ich es kann. Ich freue mich mega, dass ich hier eine Medaille gewonnen habe. Das war nicht der einfachste Wettkampf, aber ich habe zwei sehr gute Sprünge gemacht.“

Sehen Sie die Entscheidung bei den Olympischen Winterspielen in Peking hier im Video:

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*