Video

Kamil Stoch pulverisiert Schanzenrekord in Trondheim

Mehrfach fällt am Donnerstag bei der „Raw Air“-Weitenjagd in Trondheim der Schanzenrekord. Kamil Stoch springt mit weniger Anlauf als die Konkurrenz, segelt aber 146 Meter weit. Sehen Sie den Sprung im Video.

Schon früh hat sich das dritte Einzelspringen im Rahmen der „Raw Air“-Tour zu einer regelrechten Weitenjagd entwickelt. Eine Weitenjagd am Limit: Denn den Verantwortlichen der Jury sind die Anfahrtsluken ausgegangen. Kamil Stoch startet aus dem ersten Startgate mit dem geringst möglichen Anlauf – und erzielt dennoch Schanzenrekord.

„Nicht schon wieder, die anderen weinen doch“, sagt ‚Eurosport‘-Kommentator Matthias Bielek beim phänomenalen Flug des 30-jährigen Polen im ersten Durchgang. Und Experte Sven Hannawald analysiert: „Das ist doch Wahnsinn. Er fährt oben los und weiß, dass man volles Programm ins Loch knallt. Trotzdem zieht er voll durch und setzt noch einen Telemark. Das ist der Wahnsinn.“

Sehen Sie den Rekord-Sprung von Kamil Stoch hier im Video:

Newsletter von skispringen.com abonnieren

9 Kommentare

  1. Ich glaube spannender kann Einspringen kaum sein.Kamil
    ist zur Zeit unschlagbar.Zum Springen selbst ziehe ich
    den Hut vor der Jury.Ich war selbst TD und weiss welcher
    Druck auf der Rennleitung liegt.Zum Glück ging alles gut.

  2. Wer jetzt immer noch an meiner Naturdarmraketenkrakauerskisprunganzugtechnologie mit Nanofettüberzug zweifelt kann sie nicht mehr alle am Brett haben!!!
    Vor der Saison habe ich euch diese einzigartige Dominanz vorhergesagt und wurde ausgelacht. König Kamil I. seine Flugzellenz wird über Jahre unantastbar sein! Gewöhnt euch schonmal dran!

    Und erneut…

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*