Finnland: Jarkko Määttä holt Titel auf Normalschanze

Lauri Asikainen, Jarkko Määttä und Janne Korhonen holen die Medaillen in Rovaniemi. (Foto: Hiihtoliitto)

Jarkko Määttä sichert sich in Rovaniemi den finnischen Meistertitel auf der Normalschanze. Japans Altmeister Noriaki Kasai ist auch am Start und belegt bei der Generalprobe vor dem Weltcup-Auftakt einen guten zweiten Platz.

Jarkko Määttä startet als frisch gekürter finnischer Meister in die Weltcup-Saison 2016/2017. Wenige Tage bevor die Saison in Kuusamo eröffnet wird, sicherte sich der 21-Jährige auf der Normalschanze in Rovaniemi den Meistertitel mit Weiten von 92 und 93,5 Metern sowie 260 Punkte. Damit setzte sich Määttä klar und deutlich gegen Lauri Asikainen durch, der auf 92 und 84,5 Meter (236,9 P.) kam. Vor allem dank eines starken Finalsprungs sicherte sich der 20-jährige Janne Korhonen mit 84 und 94,5 Metern (236,7 P.) die Bronzemedaille.

Ohne Edelmetall geblieben ist hingegen Janne Ahonen. Der fünffache Vierschanzentournee-Sieger, der sich vor wenigen Wochen noch auf der Großschanze in Lahti durchsetzte, kam mit 92 und 83 Metern nicht über den vierten Platz hinaus, gefolgt von Antti Aalto (5.), Eetu Nousiainen (6.) und Kalle Heikkinen (7.). Ville Larinto belegte auf der Normalschanze den achten Platz.

Noriaki Kasai punktgleich mit Asikainen

Ebenfalls in Rovaniemi am Start war Noriaki Kasai. Der 44-jährige Japaner bereitet sich in Finnland auf die anstehende WM-Saison vor und nahm im Rahmen dessen an den finnischen Meisterschaften teil. Punktgleich mit Asikainen belegte Kasai dabei den zweiten Platz.