Auszeichnung für Kanadierin

Alexandria Loutitt zum „Rookie of the Year“ ausgezeichnet

Foto: Forum Nordicum 2023

Große Ehre für Alexandria Loutitt in Lillehammer: Als erste Skispringerin überhaupt erhält die Kanadierin die Auszeichnung zum „Rookie of the Year“ und krönt damit ihr erfolgreiches Jahr 2023.

Die ohnehin lange Erfolgsgeschichte von Alexandria Loutitt im Jahr 2023 ist nun um ein weiteres Kapitel reicher: Beim Weltcup-Auftakt am vergangenen Wochenende in Lillehammer erhielt die kanadische Skispringerin die Auszeichnung zum „Rookie of the Year“, die von der Interessensgemeinschaft der Nordischen Skisport-Journalisten (Forum Nordicum) vergeben wird.

Stellvertretend übergaben deshalb FIS-Renndirektorin und Forum-Nordicum-Mitorganisator Ronnie Brandl die Auszeichnung im Beisein des kanadischen Nationaltrainers Janko Zwitter an Loutitt. Sie ist die erste Skispringerin, die den seit 2016 vergebenen Preis erhält. Mit Domen Prevc im Jahr 2017 gab es bis dato auch erst lediglich einen männlichen Preisträger aus der Disziplin Skispringen.

Alexandria Loutitt schrieb mehrfach Skisprung-Geschichte

Bereits im Januar setzte die 19-Jährige ein erstes Ausrufezeichen, als sie in Zao ihr erstes Weltcup-Springen gewann. Keine vier Wochen später wurde sie in Whistler Junioren-Weltmeister und legte wiederum keine vier Wochen später in Planica den Weltmeistertitel auf der Großschanze nach.

» Weltcup-Kalender 2023/2024 (Damen): Alle Termine im Überblick

Junioren- und Senioren-Weltmeisterin in einer Saison zu werden war zuvor noch keiner Skispringerin gelungen. Im Rahmen des ersten offiziellen Skifliegens für die Frauen segelte sie zudem auf 222 und 225 Meter, was zunächst ein neuer Welt- und schließlich kanadischer Landesrekord sein sollte.

Entsprechend gefragt war die Mixed-Bronzemedaillengewinnerin von Olympia 2022 in den Medien und bei Sponsoren. „Von einem Kind aus Kanada, das niemand kennt zu einer Weltmeisterin mit dem Red-Bull-Logo auf dem Kopf zu werden, könnte unterschiedlicher nicht sein. Zu einem Wettkampf zu kommen und zu wissen, dass ich ihn gewinnen kann, ist eine ganz andere Erfahrung als als Underdog“, resümierte Loutitt in Lillehammer. Dort gewann sie die Qualifikationen auf Normal- und Großschanze und belegte in den Springen dann die Plätze zwei und drei.

Auch interessant: Weil ein Skispringer kurzfristig ausfällt, starten beim Weltcup in Klingenthal nur fünf deutsche Skispringer…

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 507 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*