FIS bestätigt Verlegung

Auch 2023 keine Weltcups in Trondheim

Foto: Granasen Idrettspark

Auch 2023 wird es keine Skisprung-Weltcups in Trondheim geben. Die Begründung für die Absage lieferte die Gemeinde, die FIS gab unterdessen bereits den Ersatzort für die Springen bei der Raw-Air-Tour bekannt.

Zum bereits vierten Mal in Folge wird es in der kommenden Saison keine Skisprung-Weltcups und somit auch Raw-Air-Wettkämpfe in Trondheim geben. Während in den Jahren 2020 und 2021 die Corona-Pandemie dafür verantwortlich war, sind es diesmal „technische Gründe“, wie der Internationale Ski- und Snowboard-Verband (FIS) am Freitagmittag bekanntgab.

Die Groß- und Normalschanze am Granasen wurden im Frühjahr 2021 abgerissen, um sie für die Nordische Ski-WM 2025 neuzubauen. Ola Bye Rise, der Kultur- und Sportdirektor der Gemeinde sagte dem norwegischen Rundfunk ‚NRK‘: „Dass diese Absage nun passiert ist, hängt mit dem Ukraine-Krieg und der Pandemie zusammen. Es entstanden Lieferschwierigkeiten, die die Bauarbeiten an den beiden Schanzen verzögerten.“

Lillehammer springt ein

Dennoch sei man zuversichtlich, dass die Schanzen bis Januar 2023 fertig würden und auch genutzt werden könnten, allerdings den Anforderungen an Weltcup-Wettkämpfe zu diesem Zeitpunkt noch nicht genügen würden. Laut ‚Adresseavisen‘ hatte die Gemeinde Trondheim die FIS bereits am Mittwoch über die notwendige Absage der Qualifikationen und Wettkämpfe für Damen und Herren am 15. und 16. März 2023 informiert.

Stattdessen wird Lillehammer als Ersatzausrichter einspringen. Im Olympia-Ort von 1994 gab es im vergangenen Winter bereits einen zusätzlichen Damen-Weltcup. in der kommenden Saison wird es dort also insgesamt zwei Springen im Dezember für die Damen und je zwei für Damen und Herren im März geben, wie die FIS in ihrer Presseaussendung bestätigte. Die „Raw Air“ macht 2023 somit Station in Oslo, Lillehammer und Vikersund, wo es dann erstmals offizielle Skiflug-Wettkämpfe für die Damen geben wird.

Über Luis Holuch 334 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*