Entscheidung der Regierung

Coronavirus: Skiflug-WM in Planica ohne Zuschauer

Die nächste Hiobsboschaft in Sachen Coronavirus im Umfeld der Skispringer: Die anstehende Skiflug-WM in Planica soll zwar stattfinden, allerdings ohne Zuschauer. Das hat die slowenische Regierung am Montag entschieden.

Wie die Organisatoren am Montagabend offiziell bestätigt haben, wird die Skiflug-WM im slowenischen Planica vor leeren Zuschauerrängen stattfinden. Grund für die Entscheidung der slowenischen Regierung ist das neuartige Coronavirus, das inzwischen auch Slowenien erreicht hat.

„Wir werden der Entscheidung der slowenischen Regierung Folge leisten. In den kommenden Tagen werden alle Zuschauer mit Tickets über das weitere Vorgehen informiert“, teilten die Veranstalter mit. Sie rechnen nun mit Umsatzeinbußen in Höhe von rund 650.000 Euro.

Die Titelkämpfe in Slowenien werden vom 19. bis 22. März stattfinden, ursprünglich wurden mehr als 100.000 Zuschauer erwartet. Bis Montagnachmittag wurden in Slowenien insgesamt 23 Infektionen offiziell bestätigt.

Auch „Raw Air“ vom Virus beeinflusst

Schon am vergangenen Wochenende wurden auch die Wettbewerbe am Holmenkollen in Oslo vor leeren Zuschauerrängen ausgetragen. Am Montagnachmittag meldeten die Organisatoren der „Raw Air“ außerdem, dass zwei Personen im Umfeld der Tour wegen des Verdachts einer Infektion unter Quarantäne gestellt wurden.

Dabei handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, die Betroffenen zeigten demnach noch keine Symptome. Die Wettbewerbe in Lillehammer sollen unbeeinflusst davon wie geplant vor Zuschauern stattfinden.

Über Marco Ries 641 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

7 Kommentare

  1. Nennen wir ruhig mal das KInd beim Namen° Geldgier ist auch bei Planungen von
    Events ein wichtiger Faktor- denn jahrelange Erfahrung kann doch beweisen,daß
    es auch zu anderen Zeiten möglich gewesen wäre hochdotierte Events auszutragen.
    Aber es muß ja genau der gleiche Ablauf wie einst stattfinden! Immer die gleiche
    Leier, wie die Alten sungen so auch jetzt die Jungen. So`n Quatsch

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*