Zuschauerrekord im Weltcup

Eva Pinkelnig gewinnt stimmungsvollen Weltcup in Ljubno

Foto: Matic Klansek (OC Ljubno)

Eva Pinkelnig crasht die Skisprung-Party in Ljubno und gewinnt das stimmungsvolle Springen in Slowenien. Die Gastgeberinnen überzeugen jedoch mannschaftlich, während Katharina Schmid in die Top Ten springt.

Strahlender Sonnenschein, leichter Rückenwind und ein vollgepackter Auslauf: Alles schrie förmlich nach einem slowenischen Heimsieg in Ljubno – doch dann kam Eva Pinkelnig. Mit Sprüngen auf 91 und 90,5 Metern und 269,3 Punkten gewann die Österreicherin das Springen am Samstagmittag. Zweite wurde Nika Prevc, die mit 92 und 85 und 262,5 Punkten zumindest für einen slowenischen Podestplatz sorgte. Rang drei ging an die Kanadierin Alexandria Loutitt mit 89 und 88,5 Metern und 258,9 Punkten.

„Ich möchte mich bei den vielen Zuschauern hier bedanken, das ist das coolste Publikum, das wir je erleben durften. Ich schätze mich sehr glücklich, gegen so viele großartige Sportlerinnen antreten zu dürfen und bin super happy über meine Sprünge heute“, sagte Pinkelnig nach ihrem zwölften Weltcupsieg. Yuki Ito belegte als beste Japanerin Rang vier, während Teamkollegin Sara Takanashi Achte wurde. In Person von Nika Kriznar, die sich im Finale um fünf Positionen auf Platz fünf vorkämpfte, landete auch eine zweite Slowenin unter den besten zehn.

Katharina Schmid gelingt Top-Ten-Platz

Auch Kanada brachte dank Abigail Strate auf Rang sieben eine zweite Springerin in die Top Ten. Thea Minyan Bjoerseth, die es als einzige Norwegerin überhaupt in den Wettkampf geschafft hatte, landete auf Rang sechs. Jenny Rautionaho entschied das teaminterne finnische Duell als Neunte klar für sich, während Katharina Schmid als Zehnte beste Deutsche wurde. Anna Rupprecht fehlten als Zwölfte auch nur 2,6 Punkte zu ihrer Teamkollegin. Selina Freitag und Juliane Seyfarth landeten als 18. und 19. unter den besten 20, Luisa Görlich wurde 26..

Auch das ÖSV-Team war zu viert unter den besten 20: Jacqueline Seifriedsberger, Julia Mühlbacher und Lisa Eder rangierten auf den Positionen 13, 14 und 16. Beste Weltcupergebnisse lieferten unterdessen die beiden Sloweninnen Tina Erzar und Taja Bodlaj auf den Rängen 17 und 20. Erzar ist zudem die erste Springerin des Jahrgangs 2008, die Weltcuppunkte holt. Das Triple von slowenischen Bestleistungen machte Jerica Jesenko als 28. perfekt. Auch die Französin Emma Chervet durfte sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen, sie wurde 24., während die einzige tschechische Vertreterin Veronika Jencova als 30. ihren ersten Weltcuppunkt holte.

Ljubno stellt Zuschauerrekord im Frauen-Weltcup auf

Mit Ursa Vidmar und Ziva Andric, die sich aus der nationalen Gruppe für den Wettkampf qualifizierten, beendeten zwei Debütantinnen ihren ersten Weltcupspringen auf den Positionen 36 und 37 ein und damit einen Platz hinter der Italienerin Martina Ambrosi, die als 35. ihr bestes Weltcupergebnis einstellte. Mit einer offiziellen Zuschauerzahl von 10.000 stellte Ljubno einen Rekord auf – so viele Besucher waren bis dato noch nie an einem einzelnen Veranstaltungstag bei einem Frauen-Weltcup, der nicht gemeinsam mit den Herren ausgetragen wurde, an der Schanze.

Am morgigen Sonntag findet in Ljubno dann das zweite Einzelspringen statt. Die Qualifikation beginnt um 9:30 Uhr, der erste Wertungsdurchgang startet dann um 11 Uhr (alles live bei skispringen.com).

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 506 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*