Weltcup-Auftakt

Evgeniy Klimov gewinnt erste Qualifikation in Wisla

Evgeniy Klimov macht in der ersten Qualifikation deutlich, dass mit ihm im WM-Winter zu rechnen ist. Kamil Stoch erlebt in seiner Heimat ein kleines Debakel. Aus der DSV-Mannschaft glänzen Stephan Leyhe und Karl Geiger.

Mit einem Sprung auf 137 Meter sicherte sich Evgeniy Klimov den Sieg in der ersten Qualifikation der Saison. Der 24-jährige Russe, der schon beim zurückliegenden Sommer-Grand-Prix mit dem Gesamtsieg eindrucksvoll auf sich aufmerksam gemacht hat, erzielte auf der Adam-Malysz-Schanze in Wisla vor knapp 5.000 Zuschauern insgesamt 137,7 Punkte und setzte sich damit gegen den Polen Dawid Kubacki (128 m; 136,3 P.) und den erstaunlich starken Willinger Stephan Leyhe (133 m; 135,2 P.) durch.

Neben Leyhe überzeugte aus der deutschen Mannschaft vor allem Karl Geiger. Der Oberstdorfer belegte nach einer starken Sommer-Saison mit 129 Metern hinter Teamkollege Leyhe den vierten Platz.

Alle DSV-Adler qualifiziert, Wellinger fliegt hinterher

Olympiasieger Andreas Wellinger kam bei schwierigen Bedingungen nicht über enttäuschende 112 Meter hinaus und musste sich zum Saisonstart mit Platz 46 zufrieden geben. Besser lief es für Pius Paschke (10.), David Siegel (12.), Richard Freitag (17.) und Markus Eisenbichler (20.), die sich ohne größere Schwierigkeiten qualifiziert haben.

» Liveblog-Nachlese: So lief die Qualifikation in Wisla

Überhaupt hatten mehrere prominente Athleten mit teils schwierigen Bedingungen zum Ende der Qualifikation zu kämpfen und taten sich entsprechend schwer, einen guten Start in den Winter hinzulegen.

Stoch verhindert Debakel

Allen voran Kamil Stoch blieb in seiner Heimat hinter den Erwartungen. Als Gesamtweltcup-Sieger des vergangenen Winters ist der 31-jährige Pole als großer Top-Favorit in die Saison gestartet, landete aber schon nach 111 Metern und zitterte sich mit Platz 48 noch gerade so in den Wettkampf.

» Start in die Skisprung-Saison 2018/2019: Das müssen Sie wissen

Auch die Norweger haben sich mehr erhofft: Johann Andre Forfang wurde als bester Springer aus der Mannschaft von Cheftrainer Alexander Stöckl gerade einmal 14., Hoffnungsträger Robert Johansson kam bei schwierigen Bedingungen nicht über Platz 38 hinaus.

Aschenwald stürzt, Kasai scheidet aus

Der Österreicher Philipp Aschenwald kam bei seinem Sprung auf 119 Meter zu Sturz – mit Schmerzen konnte er den Auslauf selbständig verlassen, eine Diagnose steht bislang noch aus. Der 23-Jährige verpasst das erste Einzelspringen mit Platz 60 ebenso wie beispielsweise die beiden Polen Aleksander Zniszczol (51.) und Klemens Muranka (59.) und der Norweger Halvor Egner Granerud (56.).

Auch Japans Skisprung-Oldie Noriaki Kasai verpasst das erste Einzel der Saison: Der 46-Jährige belegte mit schwachen 108 Metern nur den 64. Platz.

» Event-Übersicht: Infos & Zeitplan zum Weltcup-Auftakt in Wisla

Am Samstag findet in Wisla zunächst ein Team-Wettbewerb auf dem Programm. Um 15 Uhr startet der Probedurchgang, um 16 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der erste Weltcup der Saison. Am Sonntag findet dann das Einzelspringen statt.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 516 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

2 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*