Hinzenbach: Kot mit Sieg zum Gesamtsieg

Maciej Kot macht den Gesamtsieg beim Sommer-Grand-Prix perfekt: Der Pole siegt beim vorletzten Wettkampf in Hinzenbach souverän vor Teamkollege Kubacki. Andreas Wellinger wird bester Deutscher, Richard Freitag fällt zurück.

Maciej Kot ist dieser Tage kaum zu schlagen. Mit 92 und 93 Metern erzielte der 25-jährige Pole in beiden Durchgängen den jeweils weitesten Sprung, mit insgesamt 257,2 Punkten sicherte sich der 25-Jährige damit souverän und deutlich den Sieg vor Teamkollege Dawid Kubacki, der zweimal auf 91,5 Meter (247,5 P.) kam. Der slowenische Gesamtweltcup-Sieger Peter Prevc wird mit 90,5 und 89 Metern (244,3 P.) Dritter.

Kot ließ im österreichischen Hinzenbach zu keinem Zeitpunkt Zweifel an seinem Sieg aufkommen. Der Pole konnte nahtlos an seine starken Trainingssprünge anschließen und führte das Feld schon zur Halbzeit vor Kubacki und Prevc an.

Wellinger bester Deutscher, Freund im Finale stark

Bester Deutscher des vorletzten Sommer-Grand-Prix der diesjährigen Saison wurde Andreas Wellinger. Der 21-Jährige kam auf 87,5 und 90 Meter und belegte damit den vierten Platz. Richard Freitag, nach dem ersten Durchgang noch aussichtsreich an vierter Position vor Wellinger gelegen, fiel mit einem schwächeren Finalsprung auf 85,5 Meter auf Position neun zurück.

» Liveblog-Nachlese: Kot mit Bestweiten zum Gesamtsieg

Rückkehrer Severin Freund lag nach dem ersten Durchgang mit 85 Metern noch auf dem 22. Platz, katapultierte sich dann mit 91 Metern im Finale aber noch auf Platz elf – angesichts seiner langen Zwangspause nach der Hüftoperation ein durchaus gelungenes Comeback des Weltmeisters. Auch Karl Geiger (18.) und Andreas Wank (22.) sammelten weitere Punkte, Newcomer David Siegel ist mit 84,5 Metern und Platz 33 hingegen vorzeitig ausgeschieden.

Polen mannschaftlich überragend

Mannschaftlich besonders stark präsentierten sich in Oberösterreich einmal mehr die Polen. Aus der Mannschaft von Cheftrainer Stefan Horngacher schaffte es neben Kot und Kubacki auch Stefan Hula mit 89 und 87 Metern als Achter unter die Top Ten, Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch landete auf Position 13.

Stefan Kraft bester Österreicher

Bester Österreicher wurde Stefan Kraft, der mit 86,5 und 89 Metern hinter Wellinger den fünften Platz belegte, sein Teamkollege Michael Hayböck wurde Siebter. Auch Philipp Aschenwald überzeugte mit einem guten zehnten Platz, für Routinier Andreas Kofler reichte es immerhin für Position zwölf.

Noch Luft nach oben ließ die norwegische Mannschaft. Aus dem Team von Alexander Stöckl schaffte es mit Joachim Hauer als Sechster nur ein Springer unter die Top Ten.

Maciej Kot holt Gesamtsieg

Mit seinem Sieg in Hinzenbach sichert sich Maciej Kot vorzeitig den Gesamtsieg des Sommer-Grand-Prix 2016. Der 25-Jährige hat vor dem Finale in Klingenthal insgesamt 480 Punkte auf dem Konto und führt die Wertung damit vor Andreas Wellinger (335 P.) und dem Japaner Taku Takeuchi (266 P.).

Am Sonntag steht in Klingenthal das Finale des Sommer-Grand-Prix auf dem Plan: Bereits um 09:30 Uhr startet das Training, um 11:30 Uhr folgt die Qualifikation. Der eigentliche Wettkampf beginnt anschließend um 15 Uhr (alles live bei skispringen.com).

Über Marco Ries 401 Artikel

Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*