Liveblog-Nachlese

Norwegen dominiert erstes Training der Skiflug-WM in Oberstdorf

Foto: Dominik Berchtold / OK Oberstdorf

Zumindest ein Trainingsdurchgang konnte im Vorfeld der Skiflug-WM in Oberstdorf ausgetragen werden – dann ist Sturmtief „Friederike“ im Allgäu aufgezogen. Die Ereignisse des (kurzen) Skiflug-Tages zum Nachlesen.

16:46 Uhr: Das war’s also schon für heute aus Oberstdorf! Jetzt hoffen wir auf besseres Wetter für morgen, laut Meteorologen stehen die Chancen gut. Um 14:30 Uhr startet dann die Quali, ab 16 Uhr beginnt dann die Einzel-Entscheidung mit den ersten beiden von insgesamt vier Wertungsdurchgängen. skispringen.com meldet sich morgen live zurück von der Heini-Klopfer-Schanze – bis dann!

16:39 Uhr: Noch bevor der erste Springer vom Bakken geht, ist Schluss für heute: Die Jury sieht keine Möglichkeit, ein faires und vor allem sicheres Skifliegen heute auszutragen – die Qualifikation ist abgesagt! Morgen soll der Qualifikationsdurchgang um 14:30 Uhr nachgeholt werden.

16:19 Uhr: Weiter ist der Wind in Oberstdorf deutlich zu stark, vor allem die vereinzelten Windböen bereiten Probleme. Die Jury verschiebt den Qualifikationsdurchgang erneut – neue Startzeit ist 16:45 Uhr!

16:00 Uhr: Die deutschen Skispringer müssen zumindest am heutigen Tag ohne ihren Chef auskommen: Bundestrainer Werner Schuster liegt mit Grippe krank Zuhause im Bett, in Oberstdorf wird er heute von Co-Trainer Christian Winkler vertreten. Morgen will Schuster – sollte es die Gesundheit zulassen – in Oberstdorf dann vor Ort sein.

15:48 Uhr: Das Skifliegen könnte heute zum Geduldsspiel werden. Sollte das Sturmtief „Friederike“ die Qualifikation heute verhindern, könnte man notfalls auf morgen ausweichen. Die äußeren Bedingungen sollen sich laut Meteorologen bis dahin verbessern, die Qualifikation könnte im Vorfeld des ersten Wertungsdurchgangs anstatt des Probedurchgangs stattfinden. Doch jetzt heißt es erst einmal noch Hoffen…

15:46 Uhr: Schon jetzt steht fest, dass die Qualifikation nicht planmäßig starten kann! Die Jury entscheidet sich für eine Verschiebung auf 16:30 Uhr!

15:26 Uhr: Karl Geiger wird bei seiner Heim-WM im Einzel nicht am Start sein! Der Oberstdorfer wurde von Bundestrainer Werner Schuster nach dem ersten Training aussortiert und setzt stattdessen auf Stephan Leyhe, Richard Freitag, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler. Für Österreich gehen Manuel Poppinger, Michael Hayblck, Stefan Kraft und Clemens Aigner an den Start, Florian Altenburger muss zuschauen. Insgesamt 48 Athleten werden ab 16 Uhr die Qualifikation bestreiten, acht von ihnen müssen ihre Medaillenträume dann schon vorzeitig begraben,

14:59 Uhr: Das zweite Training ist abgesagt! Die Jury sieht bei diesen Bedingungen keine Möglichkeit auf weitere, sichere Flüge – und hofft nun, dass sich die Bedingungen bis 16 Uhr verbessern. Dann geht es weiter mit der Qualifikation. Die Cheftrainer der verschiedenen Nationen müssen nun nach nur einem Trainingssprung ihr vierköpfiges Team aufstellen. Nur Slowenien darf dank Titelverteidiger Peter Prevc gleich fünf Athleten nominieren.

14:56 Uhr: Immer noch heißt es Warten. Langsam könnte es zeitlich knapp werden, schließlich soll um 16 Uhr die Qualifikation für die Einzel-Entscheidung starten. Noch wollen es die Verantwortlichen der Jury versuchen, das zweite Training fortzusetzen – Notfallplan wäre es dann, das zweite Training zu streichen und direkt mit der Quali fortzufahren.

14:47 Uhr: Wieder kommt es im zweiten Training zu einer Verzögerung. Erst drei Springer sind gesprungen, da zieht der Wind auf immer stärker auf und bereitet erst einmal Probleme. Hoffentlich beruhigen sich die Bedingungen gleich wieder…

14:40 Uhr: Die Jury eröffnet den zweiten Trainingsdurchgang bei weiterhin anhaltendem Rückenwind aus Gate 28. Marat Zhaparov aus Kasachstan eröffnet mit 114,5 Metern.

14:25 Uhr: Die norwegischen Skispringer unterstreichen ihre Medaillenambitionen schon im ersten Training. Mit der klaren Bestweite von 223,5 Metern entscheidet Daniel-André Tande den ersten von zwei Trainingsdurchgängen für sich. Der Norweger erzielt insgesamt 169,1 Punkte und lässt damit Kamil Stoch (214,5 m; 167,2 P.) und Anze Semenic (211,5 m; 163,2 P.) hinter sich. Auch dahinter folgen mit Kulm-Sieger Andreas Stjernen (4.) und Robert Johansson (5.) zwei norwegische Skispringer. Markus Eisenbichler wird als bester Deutscher Sechster, Richard Freitag Neunter und Stephan Leyhe 13. Weltrekordhalter Stefan Kraft wird als bester Österreicher Elfter. Noch deutlich Luft nach oben gelassen haben Andreas Wellinger (21.) und Lokalmatador Karl Geiger (25.). In wenigen Minuten geht’s weiter mit dem zweiten Trainingsdurchgang!

14:23 Uhr: Der Slowene Anze Semenic und der Norweger Robert Johansson ordnen sich mit jeweils 211,5 Metern hinter Stoch auf dem zweiten bzw. dritten Platz ein. Markus Eisenbichler ist mit Bestweite derzeit Vierter. Nur die Top-3 des Skifliegens am Kulm stehen noch oben…

14:18 Uhr: Dass Markus Eisenbichler ein starker Skiflieger ist und zurecht zu den deutschen Medaillenhoffnungen bei dieser WM zählt, beweist er auch in diesem ersten Trainingsdurchgang. Mit 215 Metern springt der Deutsche einen halben Meter weiter als Stoch, ordnet sich aufgrund des (deutlich) besseren Windes in der Wertung aber hinter dem Polen ein.

14:13 Uhr: Andreas Wellinger kommt mit den schwierigen Bedingungen zunächst nicht zurecht. Bei starkem Rückenwind kommt der Ruhpoldinger in seinem ersten Trainingssprung nicht über enttäuschende 176,5 Meter hinaus. Da muss er sich später noch deutlich steigern, wenn er an diesem Wochenende im Kampf um Edelmetall mitmischen will…

14:08 Uhr: Kamil Stoch präsentiert sich auf der Skiflugschanze in Oberstdorf deutlich stärker als zuletzt am Kulm, wo er hinter den Erwartungen geblieben ist. Mit 214,5 Metern springt der polnische Grand-Slam-Sieger der Vierschanzentournee vorläufige Bestweite im Training und übernimmt natürlich die klare Führung. Der Willinger Stephan Leyhe kann mit 190 Metern nicht ganz mithalten, reiht sich hinter Teamkollege Freitag zunächst auf dem fünften Platz ein.

14:04 Uhr: Doch es dauert nicht lange, da wird er von der Spitze verdrängt: Johann Andre Forfang aus Norwegen und der Slowene Jernej Damjan springen mit 203,5 Metern zwar nicht ganz so weit wie Freitag, übernehmen wegen der schlechteren Bedingungen aber zunächst die Führung.

14:03 Uhr: Richard Freitag hat während seiner Wettkampfpause ganz offensichtlich nichts verlernt! Der 26-jährige Deutsche segelt in seinem ersten Sprung seit seinem schweren Sturz in Innsbruck auf ganz starke 207 Meter. Freitag knackt damit als erster Springer im Feld die 200-Meter-Marke und setzt sich damit klar in Führung.

14:01 Uhr: Wegen des heftigen Rückenwindes – Kubacki bekam für seinen Versuch mehr als 36 Punkte (!) gutgeschrieben – verlängert die Jury den Anlauf wieder. Gate 28 nun.

13:59 Uhr: Dawid Kubacki lässt sich von der Wartezeit oben am Startbalken nicht aus der Ruhe bringen. Bei inzwischen wieder richtig schwierigen Bedingungen kommt der Pole immerhin auf 171,5 Meter. Dank der Kompensationspunkte für die schlechten Windbedingungen reicht das sogar für die Führung!

13:56 Uhr: Ordentlicher Sprung von Finnlands Altmeister Janne Ahonen! Der fünfmalige Vierschanzentournee-Sieger reiht sich mit 181,5 Metern zunächst hinter Glasder an zweiter Stelle ein. Jetzt bereitet der Wind jedoch wieder einige Probleme und sorgt für eine erste Verzögerung…

13:52 Uhr: Bei etwas besseren Bedingungen, aber wenig Anlauf erzielt Michael Glasder mit 182,5 Metern die vorläufige Bestweite. Nachdem 15 von 54 Athleten gesprungen sind, führt der US-Amerikaner das Feld vor dem Slowenen Ziga Jelar und Denis Kornilov aus Russland an.

13:46 Uhr: Weil der Rückenwind etwas nachgelassen hat, verkürzt die Jury den Anlauf – die Athleten fahren nun aus Gate 26, also mit drei Luken weniger an.

13:45 Uhr: Schon früh wird deutlich, dass es kein einfacher Auftakt in die Skiflug-WM werden wird. Der Rückenwind ist sehr stark, aber leider unbeständig – etwas Glück gehört heute also sicher dazu. Mit 168,5 Metern liegt der Italiener Alex Insam zwischenzeitlich in Führung. Natürlich wird es im Laufe des Trainings deutlich weiter gehen, immerhin liegt der Schanzenrekord – gehalten vom Deutschen Andreas Wellinger – auf dieser Schanze bei 238 Metern.

13:40 Uhr: Los geht’s! Der Kasache Marat Zhaparov eröffnet das erste von zwei Trainings mit bescheidenen 126,5 Metern. Die Jury hat sich bei deutlichem Rückenwind zunächst für Gate 29 entschieden.

13:38 Uhr: Noch verzögert sich der Start des ersten Trainingsdurchgangs um einige Minuten. Weil die Qualifikation erst für 16 Uhr angesetzt ist, hat man noch genügend Zeit…

13:24 Uhr: Bislang ist das Stadion an der bis zum vergangenen Jahr umgebauten Heini-Klopfer-Schanze noch spärlich gefüllt – kein Wunder, an einem Donnerstagmittag. Richtig voll wird es hier aber am Wochenende werden: Der Einzel-Samstag ist bereits restlos ausverkauft, für den Sonntag gibt es nur noch ganz wenige Tickets.

13:15 Uhr: Das Wetter ist zuletzt immer besser geworden, der Regen hat nachgelassen und derzeit ist davon auszugehen, dass es gleich planmäßig losgehen kann! Insgesamt 54 Athleten aus 16 Nationen sind für das offizielle Training gemeldet. Einige Mannschaften schicken im Training gleich fünf oder sechs Athleten an den Start – erst danach müssen die verschiedenen Cheftrainer ihr vierköpfiges Aufgebot für die Qualifikation festlegen.

12:02 Uhr: Zuletzt haben die Wetterprognosen den Veranstaltern zumindest für den heutigen Tag Sorgen bereitet, doch aktuell sieht es in Oberstdorf besser aus als erwartet. Bei Plusgraden regnet es derzeit zwar, der Wind hält sich bislang aber noch in Grenzen und lassen darauf hoffen, dass alle drei Durchgänge – zweimal Training, einmal Quali – planmäßig durchgeführt werden können. Der erste Trainingsdurchgang ist für 13:30 Uhr angesetzt.

11:09 Uhr: Guten Morgen aus Oberstdorf! Nicht einmal drei Wochen, nachdem hier der Auftakt der Vierschanzentournee ausgetragen wurde, machen die Skispringer erneut Station im Allgäu. Auf der berühmten Heini-Klopfer-Skiflugschanze im Stillachtal startet heute die Skiflug-WM mit dem offiziellen Training und der Qualifikation.

Newsletter von skispringen.com abonnieren

5 Kommentare

    • Um zu viel Text zu verhindern, können wir hier im Liveblog nicht über jeden einzelnen Sprung berichten – allerdings haben wir geschrieben, dass Stefan Kraft als bester Österreicher im ersten Training Elfter wurde. Alle Sprünge und Weiten können Sie außerdem im oben verlinkten Live-Ticker live verfolgen.

      Ihre
      skispringen.com-Redaktion

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*