LIVE bei skispringen.com

LIVE: DSV-Skispringer wollen in Lahti erneut angreifen

live
Foto: Lahti Events Oy

Karl Geiger liegt nach dem ersten Durchgang beim Weltcup in Lahti in Führung und könnte erneut wichtige Weltcuppunkte auf den drittplatzierten Kraft im Kampf um den Gesamtweltcup gutmachen. Hochspannung im Finale – jetzt live bei skispringen.com!

Nach der Weltcup-Premiere im rumänischen Rasnov geht es für die weltbesten Skispringer an diesem Wochenende wieder auf eine der traditionsreichen Schanzen: In Lahti stehen an diesem Wochenende gleich drei Wettbewerbe auf dem Programm.

Grund dafür ist die windbedingte Absage von Kuusamo zu Saisonbeginn. Zum Abschluss des Wochenendes steht am heutigen Sonntag das zweite Einzelspringen auf dem Plan. Es ist der 1000. Einzel-Weltcup der Geschichte.

» Event-Übersicht: Zeitplan & Infos zum Weltcup in Lahti

Vor dem Wettbewerb stellen sich die insgesamt 59 Athleten aus 15 Nationen zunächst der Qualifikation. Die deutschen Farben vertreten dabei wie gehabt Karl Geiger, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler, Severin Freund, Pius Paschke und Constantin Schmid.

Als Top-Favorit geht Stefan Kraft ins Rennen. Der Österreicher hat bereits das erste Einzel am Freitag für sich entschieden und hat die Möglichkeit, seinen Vorsprung im Gesamtweltcup weiter auszubauen. Für Karl Geiger geht es hingegen darum, den Anschluss im Kampf um die große Kristallkugel nicht zu verlieren. Nach seinem zweiten Platz am Freitag und den Sieg im Team-Wettbewerb am Samstag gehört der Oberstdorfer erneut zu den Favoriten.

Um 14 Uhr (MEZ) startet zunächst die Qualifikation, um 15:30 Uhr folgt der Einzel-Wettbewerb. Neben dem Liveblog an dieser Stellen haben Sie bei skispringen.com auch die Möglichkeit, alle Sprünge im FIS Live-Ticker zu verfolgen.

11 Kommentare

  1. An alle Oberfachmänner….
    Kennt ihr den Unterschied & deren Funktionen zwischen Haltungsnoten & Sprungweite? Manche anscheinend nicht oder sehr schwierig durch gewisse Wortschätze….
    Punkterichter beziehen die Sprungpunkte sehr wohl auf die Weite.Wenn 5 Meter weiter durch unstabileren Flug,Absprung,Landungen etc. zustande kommen gibt es weniger Punkte, aber dadurch mehr Weite & mehr Weitenpunkte.
    Allerdings trotzdem sehr konstant & verdienter Sieg für Geiger durch die Weiten. Nicht immer gleich ober gescheid sein, sonder die was es machen, einfach machen lassen. Wer sind wir? 😀

    • @JMRM7: Auf jeden Fall scheinen Sie nicht zu den „Oberfachmännern“ zu gehören. Durch unstabilen Flug oder Absprung werden Sie nämlich nie eine große Weite erreichen. Und durch eine Landung erreichen Sie schon gar nicht 5m mehr als ein Ihrer Meinung nach stabiler Abspringer oder Flieger. Bewerten sollen die Punktrichter die Dynamik des Absprungs, die korrekte und möglichst ruhige Flughaltung und die saubere Telemarklandung. Sehr hohe Noten (ab 19.0 und mehr) kann es laut Aussage aller Experten nur für einen Sprung in den hohen bzw. sehr hohen Weitenbereich geben, weil nur dann die geforderte Dynamik vorhanden war. Wir sind nicht „gescheid“, sondern in den meisten Fällen interessierte Zuschauer, die teilweise schon Jahrzehnte Skispringen verfolgen. Wenn dann die Punktrichter ganz offensichtlich bestimmte Athleten bevorzugen oder benachteiligen, dann darf man sich auch melden.

  2. 1. Durchgang: Von irgend einer Nase kam die 17,5 für Geiger. Langsam macht es keine Spass mehr die Wttkämpfe zu sehen. Geiger und Schmid müßen mindestens 3 Meter weiter springen als Kraft um den Betrug der Jury zu kompensieren. Ich frage mich außerdem wo der Einspruch der Teamleitung bleibt.

  3. Und wieder der gleiche Müll.
    Geiger springt Bestweite mit blitzsauberem Telemark mit enger Skiführung und es kommt allen Ernstes eine 17,5(!!!).
    Also an Horngachers Stelle würde ich da mal an entsprechender Stelle a klopfen.
    Da stimmen die Verhältnisse nicht.

    • Das auf jeden Fall und trotzdem bewerten die Punktrichter wieder manche Springer mit bis zu 1,5 mehr Punkte man sieht wer die Lieblinge der Punktrichter sind

      • Was muss Geiger denn noch machen um Krafts Noten zu bekommen, da hat er schlechte Bedingungen und zaubert noch so ein klasse und schönen Sprung raus um bekommt in der Summe eine haltungsnote weniger als Kraft der 3m kürzer springt, also langsam dürfte der letzte begriffen haben das in Sachen Haltungsnoten Kraft bevorzugt wird.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*