Liveblog-Nachlese

DSV-Adler jubeln über Podium beim Skifliegen in Planica

Die deutschen Skispringer verabschieden sich würdig von der Skiflug-Bühne: Platz zwei hinter den dominierenden Norwegern ist vor allem den starken Flügen von Freitag und Eisenbichler zu verdanken. Die Ereignisse zum Nachlesen.

11:55 Uhr: Das war’s für heute aus Planica vom letzten Team-Wettbewerb in diesem Winter. skispringen.com verabschiedet sich für heute und meldet sich morgen mit dem Weltcup Finale zurück. Wir berichten live vom Probedurchgang ab 9 Uhr. Der erste Wertungsdurchgang wird um 10 Uhr gestartet.

11:53 Uhr: Die letzte Startgruppe fährt ebenfalls aus Gate Nummer sechs an. Stefan Kraft schafft es dieses Wochenende endlich die Hillsize zu überfliegen mit einer Weite von 240,5 Metern. Mit 1398,7 Punkten hat Österreich keine Chancen mehr auf das Podest. Kamil Stoch baut Druck auf die folgenden Springer aus. Mit einer Weite von 244,5 Metern erhält das polnische Team insgesamt 1470,6 Punkte. Trotzdem verpasst Polen knapp das Podest. Richard Freitag lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken und fliegt sauber auf 234 Meter und schiebt das deutsche Team mit 1482,9 Punkte auf Rang zwei. Peter Prevc verpatzt für Slowenien. Mit 217 Metern und 1474,5 Punkten schafft er es noch knapp sein Team aufs Podest zu bringen. Norwegen lässt sich mit Johann Andre Forfang von den ganzen Geschehnissen nicht beeindrucken. Er zieht seinen Sprung auf 241,5 Meter. Damit gewinnt Norwegen mit 1620,3 Punkten.

11:38 Uhr: Anze Semenic aus Slowenien schwächelt erneut und lässt mit 213 Metern und 1300,5 Punkten die Tür für das Podest für Deutschland offen. Sie liegen aktuell auf Rang zwei. David Kubacki fliegt technisch sauber auf nur 211 Meter. Polen fällt mit 1271,5 Punkten auf Rang vier zurück. Andreas Wellinger sammelt seine letzten Kräfte und fliegt auf 219,5 Meter und bringt Deutschland mit 1290 Punkten wieder auf Rang drei. Robert Johannson liefert erneut eine grandiose Flugshow mit 241 Metern baut er den Vorsprung für Norwegen auf 1419 Punkte aus.

11:27 Uhr: Die zweite Gruppe erhält etwas mehr Anlauf mit Startgate Nummer sechs. Robert Kranjec zeigt erneut, dass das Skifliegen sein Element ist. Er schafft es trotz eines schlechten Absprungs auf 226 Meter und sammelt für Slowenien 1133 Punkte. Er sichert den zweiten Rang ab. Stefan Hula setzt das Deutsche Team unter Druck mit einer Weite von 231 Metern und 1110 Punkten liegt das polnische Team aktuell auf Rang drei. Stephan Leyhe hat leider Probleme seinen Flug zu stabilisieren und landet bereits bei 214,5 Metern. 1108 Punkte lassen Deutschland auf Rang vier zurückfallen. Andreas Stjernen liefert keinen perfekten Sprung ab. Mit 225,5 Metern ist es jammern auf hohen Niveau. Norwegen führt weiterhin mit 1212,4 Punkten.

11:16 Uhr: Der Japaner Ryoyu Kobayashi zeigt eine sehr gute Weite von 223 Metern, trotz des wegklappen seines rechten Skis sammelt er 918,8 Punkte. Domen Prevc haut sich wieder voll raus und fliegt auf 237,5 Meter damit bringt er Slowenien auf Rang zwei mit 412,4 Punkten. Piotr Zyla erwischt keinen guten Absprung mit 207 Metern und 927,5 Punkte verliert Boden für Polen. Markus Eisenbichler schafft es Deutschland auf Rang drei zu halten mit einer Weite von 234 Metern und 948,2 Punkten. Daniel-André Tande zeigt, dass den Norwegern der Tagessieg nicht mehr zu nehmen ist. Mit einer Weite von 241,5 Metern und unglaublichen 1032,4 Punkten.

11:06 Uhr: Der zweite Wertungsdurchgang beginnt für die erste Gruppe aus Startgate Nummer fünf. Es eröffnet der Russe Alexey Romashov mit einem wackeligen Flug auf 187 Meter.

10:48 Uhr: Noriaki Kasai kommt zum Ende der Saison immer besser in Form mit einen Flug auf 231,5 sammelt er 728,5 Punkte für sein Team. Peter Prevc fliegt auf 215 Metern. Mit 748,2 Punkten bringt er Slowenien auf Rang vier. Kamil Stoch fliegt mit einer sauberen Flugphase auf 248,5 Metern. Er schafft es für Polen auf Rang zwei mit 759.8 Punkten. Richard Freitag springt seine persönliche Bestleistung mit 243 Metern schafft er es Deutschland mit 749,2 Punkten auf Rang drei zu bringen. Norwegen verteidigt mit Johann Andre Forfang und einer Weite von 242 Metern und 818,2 Punkten seine Führung. Italien und die USA können sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren. Der zweite Wertungsdurchgang startet um 11:06 Uhr.

10:37 Uhr: Der Italiener Roberto Dellasega beendet seine Karriere mit einem Flug auf 153,5 Metern.

10:36 Uhr: Die dritte Starter Gruppe startet diesen Durchgang aus Gate Nummer fünf. Slowenien verliert an Boden mit Anze Semenic. Er fliegt auf 208 Metern und bringt seine Mannschaft mit 572,5 Punkten auf Rang zwei. Andreas Wellinger schafft es den DSV auf Rang drei zu halten mit einer Weite von 212,5 Metern und 550,5 Punkten. Norwegen holt sich mit Robert Johansson die Führung zurück. Er zeigt einen überragenden Flug auf 240,5 Metern und bekommt dafür 610,2 Punkten. Polen liegt auf Rang vier auf der Lauer mit 548,2 Punkten.

10:25 Uhr: Die zweite Gruppe bekommt mit Startgate Nummer sechs mehr Anlauf! Auch Robert Kranjec schafft es die Slowenen in eine gute Ausgangsposition zu bringen mit einer Weite von 239,5 Metern belegt das Team nach diesem Durchgang mit 402,9 Punkten den ersten Rang. Stephan Leyhe sichert mit 214 Metern und 372,9 Punkten für Deutschland den dritten Platz ab. Norwegen lässt mit Andreas Stjernen wichtige Punkte liegen. Er erreicht „nur“ 236 Meter. Damit fällt Norwegen mit 396,5 Punkten auf Rang zwei zurück.

10:10 Uhr: Domen Prevc zeigt, dass sein aggressiver Stil beim Skifliegen von Erfolg gekrönt ist. Mit einer Weite von 237 Metern und 206,7 Punkten bringt er Slowenien auf Rang zwei. Markus Eisenbichler zeigt uns, dass der Sprung in der Probe nur ein Ausrutscher war und fliegt mit einer Weite von 235 Metern und 203,1 Punkte für Deutschland auf Rang drei. Daniel-André Tande bringt die Norweger souverän an die Spitze mit 243,5 Metern und 213,1 Punkten.

10:00 Uhr: Es herrschen gute Flugbedingungen heute in Planica! Es herrscht strahlender Sonnenschein und ein guter Aufwind.Die erste Gruppe wird aus Startgate Nummer fünf anfahren. Es eröffnet das Italien mit Sebastian Colloredo und einer Weite von 179,5 Metern und 127,8 Punkten.

09:39 Uhr: Nach diesem Probedurchgang hätte das Polnische Team vor Norwegen und Slowenien die Führung übernommen.

09:30 Uhr: Auch die letzte Gruppe beginnt ihren Probedurchgang aus Startgate Nummer fünf. Unser Flugsaurier Noriaki Kasai überzeugt mit einem Flug auf 237 Metern und bringt das Japanische Team in dieser Gruppe auf Rang Nummer zwei. Kamil Stoch zeigt erneut, dass er in einer anderen Liga fliegt, mit einer Weite von 239,5 Metern bringt er Polen in dieser Gruppe auf den ersten Rang. Richard Freitag zeigt einen guten Trainingsflug auf 228 Meter und bringt Deutschland auf Rang Nummer drei. Johann Andre Forfang lässt für die Norweger einige Meter liegen mit einer Weite von 215,5, Metern. Der erste Wertungsdurchgang dürfte unter diesen Vorraussetzungen sehr spannend werden. Wir melden uns pünktlich zum Start um 10:00 Uhr zurück.

09:24 Uhr: Simon Ammann überzeugt mit einem weiten Satz auf 220 Meter für das schweizerische Team. Damit springt die Schweiz auf Rang Nummer drei in dieser Gruppe. Andreas Wellinger zeigt einen besseren Sprung für den DSV auf 204 Meter. Der Pole David Kubacki fliegt auf 221,0 Metern und bringt Polen auf Rang Nummer zwei. Der Norweger Robert Johannsson fliegt erneut allen davon mit einer Weite von 241,5 Metern.

09:17 Uhr: Die zweite Gruppe fährt aus Startgate Nummer sechs an. Die slowenische Flugschule zeigt erneut Ihre Fähigkeiten. Robert Kranjec fliegt auf 221 Meter und bringt Slowenien auf den ersten Rang . Der ÖSV Adler Daniel Huber zeigt eine gute Leistung mit 205 Metern bringt er Österreich auf Rang Nummer zwei. Dritter wird das deutsche Team mit Stephan Leyhe, der es nur auf eine Weite von 199,5 Metern schafft. Andreas Stjernen hat stark zu kämpfen und bricht seinen Flug bereits bei 183, 5 Metern ab.

09:10 Uhr: Der jüngere Prevc Bruder Domen schafft es mit einem Flug auf 231 Meter zu überzeugen und bringt Slowenien damit auf Rang zwei. Auch Gregor Schlierenzauer aus Österreich kann mit einer Weite von 221 Metern überzeugen und bringt den ÖSV auf Position vier in der ersten Startergruppe. Nach seinem Sprung entscheidet sich die Jury den Anlauf auf Startgate Nummer fünf zu verkürzen, da ein sehr guter Aufwind im Hang ist. Piotr Zyla aus Polen brngt Polen mit einer Weite von 208 Metern auf Rang drei. Markus Eisenbichler kann nicht überzeugen und landet bereits bei 116 Metern. Daniel-André Tande geht für Norwegen klar in Führung mit einer Weite von 228,5 Metern.

09:00 Uhr: Der Probedurchgang für diesen Team-Wettbewerb wird für die erste Gruppe aus Startgate Nummer sieben gestartet. Es eröffnet Italien mit Sebastian Colloredo und einer Weite von 173,5 Metern.

07:43 Uhr: Bis es nachher losgeht, empfehlen wir gerne unsere Impressionen vom gestrigen Einzelspringen: » Bildergalerie: Weltcup (Einzel) Planica 2018

07:40 Uhr: Keine Frage, dass die Norweger heute wieder die Top-Favoriten sind. Die Mannschaft von Cheftrainer Alexander Stöckl war beim Skifliegen in dieser Saison eine Klasse für sich und machte schon gestern im Einzelspringen deutlich, dass man sie auch auf der Letalnica-Skiflugschanze wieder auf der Rechnung haben muss. Für die Skandinavier startet Skiflug-Weltmeister Daniel-André Tande, der am Donnerstag ebenso wie Wellinger an der Qualifikation gescheitert ist. Danach folgen Andreas Stjernen, Robert Johansson und der „Planica 7“-Gesamtführende Johann Andre Forfang.

07:38 Uhr: Bundestrainer Werner Schuster hat sich die Mannschaftsaufstellung für das Teamspringen heute sicher nicht leicht gemacht. Obwohl Andreas Wellinger am Donnerstag gar nicht ins Fliegen gekommen und im Qualifikationsdurchgang vorzeitig ausgeschieden ist, setzt Schuster auf den Olympiasieger. Startspringer wird Markus Eisenbichler sein, danach folgt Stephan Leyhe. Den Schluss macht der gestern Sechstplatzierte Richard Freitag.

07:30 Uhr: Guten Morgen aus Planica! Für Fans und Skispringer hieß es heute wieder: früh aufstehen. Bereits in anderthalb Stunden startet im „Tal der Schanzen“ der Probedurchgang, um 10 Uhr stellen sich dann insgesamt zehn Nationen dem letzten Mannschaftsspringen des Winters.

Newsletter von skispringen.com abonnieren

15 Kommentare

  1. Glückwunsch an Norwegen. Was die heute für Sprünge gzeigt haben war phänomenal. Ich freue mich über Platz 2. War ein spannender Dreikampf um die Plätze hinter Norwegen.

  2. Gratulation an die ersten 3 – und Österreich da gab es was: Kuttin meinte Österreich kann zwischen Platz 2 und 6 springen. Gratulation für die gute Vorhersage – 6. Platz ist es geworden. Was für eine gute Leistung – außer Kraft keiner der annähend gute Sprünge zeigten. Bitte schickt den Träumer in Pension, der schwächste Trainer den Österreich jeweils hatte. Bitte Hr. Präsident aufräumen, wie bei den Skifahren damit Österreich wieder erfolgreich ist.

  3. Absolut der beste so eine Demonstration wieder unbelivebel unglaublich der Typ ist einfach sagenhaft alle die was anderes sagen sind net normal kamilllllll du bist der beste Skispringer der Welt und aller Zeiten

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*