LIVE bei skispringen.com

LIVE: Erstes Einzel-Skifliegen beim Weltcup-Finale in Planica

live

Die Skisprungsaison biegt in die Zielgerade ein: Das lange Skiflug-Wochenende zum Abschluss des Weltcup-Winters startet mit dem Einzel-Skifliegen in Planica. skispringen.com berichtet live!

Zweiter Tag des langen Skiflug-Wochenendes im slowenischen Planica: Zum Abschluss der Saison steht traditionell das Skifliegen auf der berĂŒhmten Letalnica-Skiflugschanze auf dem Programm. Im „Tal der Schanzen“ in Slowenien gehen die Skispringer zum letzten Mal in diesem Winter auf Weitenjagd.

» Event-Übersicht: Zeitplan & Infos zum Weltcup-Skifliegen in Planica

Die imposante Skiflugschanze ist bekannt fĂŒr besonders spektakulĂ€re FlĂŒge bis zur 250-Meter-Marke und sogar darĂŒber hinaus. Mit 252 Metern hĂ€lt Ryoyu Kobayashi aus Japan aktuell den Schanzenrekord, der nur eineinhalb Meter unter dem bestehenden Weltrekord von Stefan Kraft, aufgestellt in Vikersund, liegt.

Auch in diesem Jahr verspricht das Weltcup-Finale wieder eine spektakulĂ€re Weitenjagd: Von Freitag bis Sonntag stehen gleich drei WettkĂ€mpfe auf dem Programm, darunter zwei Einzel- und ein Teamspringen. Bereits am Donnerstag fanden das Training und die Qualifikation statt, doch der erste Flugtag wurde von mehreren schweren StĂŒrzen ĂŒberschattet: Der finnische Skispringer Eetu Nousiainen hat sich bei seinem Versuch schwer verletzt.

» Gesamtweltcup 2023/2024 (Herren): Die aktuelle Saison-Gesamtwertung im Überblick

Die deutschen Skispringer bestreiten das letzte Wochenende der Saison in verĂ€nderter Besetzung: Bundestrainer Stefan Horngacher hat Philipp Raimund und Constantin Schmid aus der Mannschaft genommen – fĂŒr sie sind Luca Roth und Felix Hoffmann nachgerĂŒckt. Raimund hatte zuletzt erklĂ€rt, sich fĂŒr die Schanze in Planica „nicht selbstsicher genug“ zu fĂŒhlen.

Nicht am Start ist hingegen Markus Eisenbichler, der zuletzt im Continentalcup mit zwei Siegen und drei weiteren PodestplĂ€tzen eigentlich auf sich aufmerksam gemacht hatte. Doch der Siegsdorfer verzichtet aus freien StĂŒcken auf die Teilnahme in Planica und bleibt in diesem Winter somit ohne einen einzigen Weltcup-Einsatz. „Ich habe schon vor einiger Zeit darĂŒber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass mich das Skifliegen – obwohl es meine große Leidenschaft ist – in der aktuellen Situation und dem bisherigen Saisonverlauf nicht weiterbringen wĂŒrde“, sagte Eisenbichler im Vorfeld.

» Weltcup-Kalender 2023/2024 (Herren): Alle Termine im Überblick

FĂŒr den DSV starten damit neben Roth und Hoffmann außerdem Andreas Wellinger, Karl Geiger, Pius Paschke und Stephan Leyhe. „Planica ist immer wieder ein Highlight der Saison. Zum einen Skifliegen, zum anderen Saisonabschluss auf einer Schanze, die ich sehr gerne mag, und an der ich schon richtig gut geflogen bin. Da werden wir hoffentlich nochmal unter besten Bedingungen grandiose Flugtage am Ende einer langen Saison genießen dĂŒrfen“, so Wellinger.

Im Kampf um den Gesamtweltcup hat der in dieser Saison beste deutsche Skispringer nur noch theoretische Chancen auf den zweiten Platz hinter Stefan Kraft, der sich die große Kristallkugel am vergangenen Wochenende zum Abschluss der Raw-Air-Tour in Vikersund zum dritten Mal in seiner Karriere vorzeitig gesichert hat. Zwischen Kraft und dem drittplatzierten Wellinger liegt Ryoyu Kobayashi an zweiter Stelle.

WĂ€hrend der Kampf um den Gesamtweltcup also seit letztem Wochenende entschieden ist, bleibt es im Kampf um die kleine Kristallkugel fĂŒr den separaten Skiflug-Weltcup noch spannend: Auch hier liegt Stefan Kraft vorne, doch hinter ihm lauern Landsmann Daniel Huber sowie die traditionell flugstarken Slowenen Timi Zajc, Peter Prevc und Domen Prevc.

Spannend wird das Wochenende auch mit Blick auf das, was danach passiert: Mit Peter Prevc hat einer der prominentesten Namen bereits seinen RĂŒcktritt angekĂŒndigt – er will die letzten FlĂŒge seiner Karriere vor heimischem Publikum in Planica absolvieren. Noch unklar ist, wie es mit Blick auf weitere RĂŒcktritte oder auch Trainerwechsel weitergeht. Planica verspricht also viel Spannung an diesem Wochenende – auf und abseits der Schanze.

Um 14 Uhr startet der Probedurchgang, um 15 Uhr folgt der Einzel-Wettkampf. Neben dem Liveblog an dieser Stelle haben Sie bei skispringen.com auch die Möglichkeit, alle SprĂŒnge im FIS Live-Ticker zu verfolgen.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

4 Kommentare

  1. GlĂŒckwunsch Peterle! Du hast es echt verdient! Ich wĂŒnsche Anze sehr, das alles okay ist bei ihm!!! Macht den Ösis und Co morgen die Hölle heiß! Dann kann die Party steigen!

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*