Liveblog-Nachlese

Noriaki Kasai feiert Saisondebüt in Hakuba

55 Athleten, aber keiner aus den Top Ten: Wegen den schwachen Starterfeldes waren die Augen in Hakuba vor allem auf Oldie Noriaki Kasai, inzwischen 45 Jahre alt, gerichtet. Auch eine Schweizer Legende überzeugt. Die Ereignisse.

12:29 Uhr: Das war’s für heute von der Olympiaschanze in Hakuba! skispringen.com meldet sich morgen live zurück: Um 10 Uhr startet der Probedurchgang, um 11 Uhr (MEZ) folgt der ersten von zwei Wettkämpfen an diesem Wochenende!

12:24 Uhr: Ryoyu Kobayashi entscheidet die Qualifikation in Hakuba für sich! Der Japaner setzt sich mit 126,5 Metern und 129,5 Punkten gegen den Schweizer Simon Ammann (128,5 m; 125,8 P.) und Klemens Muranka aus Polen (124,5 m; 122,2 P.) durch. Mit Pius Paschke (16.) und Lukas Wagner (25.) überstehen beide deutschen Starter die Ausscheidung und sind im ersten von zwei Wettkämpfen an diesem Wochenende startberechtigt.

12:03 Uhr: Der Japaner Masamitsu Ito wird disqualifiziert, weil er mit einem irregulären Sprunganzug gestartet ist. Schade – mit 110,5 Metern wäre er morgen dabei gewesen.

11:59 Uhr: Weil der Rückenwind immer weiter zunimmt, fällt es den Athleten zunehmend schwer, große Weiten zu erzielen. Das bekommt auch Skisprunglegende Noriaki Kasai zu spüren: 107,5 Meter reichen für Platz 14 in der Zwischenwertung, zumindest das Ticket für morgen ist damit gelöst.

11:58 Uhr: 25 der 55 Athleten sind inzwischen gesprungen. Sicher qualifiziert ist unter anderem der 22-jährige Grand-Prix-Debütant Lukas Wagner aus Deutschland, der auf 113 Meter segelt. In Führung liegt der Japaner Ryoyu Kobayashi mit 126,5 Metern.

11:40 Uhr: Weil der Wind inzwischen gedreht hat, gibt die Jury zu Beginn der Qualifikation mehr Anlauf als noch zu Beginn des Trainings. Fünf der insgesamt 55 Athleten werden jetzt ausgesiebt. Yuken Iwasa eröffnet die Quali mit 107 Metern.

11:31 Uhr: Wo landet Noriaki Kasai? Die Augen sind bei seiner ersten Grand-Prix-Teilnahme in dieser Saison auch auf die japanische Skisprunglegende gerichtet. Den ersten Trainingsdurchgang hat der 45-jährige Oldie noch ausgelassen, im zweiten Durchgang belegte er mit 117,5 Metern den 14. Platz.

11:23 Uhr: Das Training lief reibungslos und ohne Verzögerungen – die Qualifikation startet ein paar Minuten früher als geplant: Ab 11:40 Uhr (MEZ) stellen sich die 55 Athleten der Ausscheidungssrunde.

11:22 Uhr: Mit Simon Ammann entscheidet einer der namhaftesten Athleten am Start das zweite Training für sich. Der Schweizer setzt sich mit 125,5 Metern sowie 67,2 Punkten gegen den Slowenen Anze Semenic durch, der auf 120,5 Meter (64,3 P.) kam. Antti Aalto aus Finnland springt mit 126,5 Metern (64,3 P.) Bestweite und wird Dritter.

10:41 Uhr: Die Jury belässt den Anlauf gleich, die Athleten fahren auch im zweiten Training bei leichtem Aufwind aus Gate 14 an.

10:35 Uhr: Der US-Amerikaner Kevin Bickner entscheidet den ersten Trainingsdurchgang überraschend für sich. Mit einem Sprung auf 128,5 Meter sowie 71,6 Punkten lässt der 20-Jährige den japanischen Lokalmatadoren Ryoyu Kobayashi (126,5 m; 70,7 P.) und Vierfach-Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz (125,5 m; 69,5 P.) hinter sich. Die beiden Deutschen Pius Paschke und Lukas Wanger belegen die Plätze 18 bzw. 40. Direkt im Anschluss startet der zweite Trainingsdurchgang.

10:01 Uhr: Yuken Iwasa aus der nationalen Gruppe der japanischen Gastgeber eröffnet den ersten von zwei Trainingsdurchgängen mit einem Sprung auf 105 Meter. Die Jury hat sich für Gate 14 entschieden.

09:59 Uhr: Trotzdem freuen wir uns auf ein hoffentlich spannendes Skisprungwochenende auf der Olympiaschanze von 1998! In wenigen Minuten startet das Training, die äußeren Bedingungen passen!

09:50 Uhr: Herzlich Willkommen aus Hakuba! In Kürze starten das offizielle Training und im Anschluss die Qualifikation für das erste von zwei Einzelspringen an diesem Wochenende. Mit 55 Athleten fällt das Starterfeld in Fernost erwartungsgemäß klein aus. Für Altmeister Noriaki Kasai wird es der erste internationale Auftritt in diesem Sommer sein – viele andere fehlen hingegen: Halvor Egner Granerud aus Norwegen ist der bestplatzierte Skispringer der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix, der in Japan am Start ist. Damit ist kein einziger Skispringer aus den Top Ten anwesend. Schade!

4 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*