Kubacki und Kot machen Pause

Polen ohne Top-Skispringer nach Hakuba

Die polnische Mannschaft wird ohne seine aktuell besten Skispringer zum anstehenden Sommer-Grand-Prix nach Hakuba reisen: Dawid Kubacki und Maciej Kot verzichten auf die Japan-Reise, Cheftrainer Stefan Horngacher setzt auf ein dezimiertes Aufgebot.

Die nächsten beiden Wettbewerbe des Sommer-Grand-Prix im japanischen Hakuba (25.-27.08.2017) werden ohne die aktuell besten Skispringer über die Bühne gehen. Wie der polnische Verband am Sonntag mitteilte, fehlen mit Dawid Kubacki und Maciej Kot die beiden Gesamtführenden des Sommers.

Cheftrainer Stefan Horngacher setzt bei der Reise nach Fernost demnach auf ein dezimiertes Aufgebot – nur vier der sechs möglichen Startplätze werden besetzt. Angeführt wird das Quartett vom 22-jährigen Klemens Muranka, der sich zuletzt den Gesamtsieg bei der neu eingeführten Beskiden-Tour im Rahmen des Continentalcups gesichert hat.

» Alle Termine im Überblick: Kalender des Sommer-Grand-Prix 2017 (Herren)

Der polnische Trainerstab setzt außerdem auf Krzysztof Mietus, Jan Ziobro und Aleksander Zniszczol. Damit ist keiner der Athleten am Start, die zuletzt in Hinterzarten und Courchevel für ein hervorragendes Mannschaftsergebnis gesorgt haben.

Über Marco Ries 512 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

2 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*