Nach Harrachov-Aus

Skiflug-WM 2024 in Oberstdorf?

Nachdem Harrachov die Skiflug-WM 2024 nicht austragen wird, erwägt der DSV mit Oberstdorf eine Bewerbung um die Titelkämpfe. Es wäre die dritte WM im Allgäu innerhalb von nur sechs Jahren.

Nach der Skiflug-WM 2018 und der Nordischen Ski-WM 2021 könnte Oberstdorf im Jahr 2024 zum dritten Mal internationale Titelkämpfe austragen. Wie die ‚Allgäuer Zeitung‘ berichtet, erwägt der Deutsche Skiverband (DSV) zusammen mit Oberstdorf für die WM einzuspringen, die turnusgemäß eigentlich in Harrachov (Tschechien) hätte stattfinden sollen.

Seit 1983 wechseln sich die fünf Skiflugschanzen – neben Harrachov und Oberstdorf außerdem Planica (Slowenien), Vikersund (Norwegen) und der Kulm in Bad Mitterndorf (Österreich) – bei der Ausrichtung der Titelkämpfe ab, doch wegen ungeklärter rechtlicher Fragen und notwendiger Sanierungsmaßnahmen haben die Tschechen die WM 2024 Ende Oktober abgegeben.

Bewerbung bis Anfang März möglich

Wie Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und Vorstandsmitglied des Internationalen Skiverbandes (FIS), der ‚Allgäuer Zeitung‘ bestätigte, soll nun über eine Bewerbung Oberstdorfs außerhalb des bislang zehnjährigen Turnus beraten werden.

Bis 1. März 2020 hat der DSV mit Oberstdorf die Möglichkeit, sich zu bewerben. Die FIS hat die Bewerbungfrist, die seit dem 1. November eigentlich abgelaufen ist, bis dahin verlängert. Offiziell vergeben wird die Skiflug-WM 2024 im Rahmen des FIS-Kongresses in Pattaya (Thailand) Mitte Juni nächsten Jahres.

Auch interessant: Polens Skispringer wollen mithilfe eines neuen Sprungschuhs die Konkurrenz überholen. skispringen.com erklärt, was dahinter steckt!

Über Marco Ries 601 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

5 Kommentare

  1. Hat man ja in Wisla schon gesehen dass die Schanzen nicht so perfekt präpariert werden können wie z. B. in Oberstdorf. Notfalls koennte man auf die Schattenbergschanze ausweichen, ist mir vor ein paar Jahren auch mal passiert, aber war trotzdem genial!

  2. Findet das noch jemand eigenartig, dass ein Wintersportverband seinen Kongress in einen Land abhält das fernab jeglichen Wintersports ist?!?! Schelm wer sich da was denkt….

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*