ÖSV-Star plant Weltcup-Comeback

Nach Verletzung: Gregor Schlierenzauer zurück auf der Schanze

Drei Wochen nach seiner erneuten Verletzung kehrt Gregor Schlierenzauer auf die Skisprungschanze zurück. In Innsbruck absolviert der Rekord-Weltcupsieger seine ersten Sprünge und steht wohl bald vor der Rückkehr in den Weltcup.

Schneller als gedacht ist Gregor Schlierenzauer wieder auf die Skisprungschanze zurückgekehrt. Der 27-jährige Österreicher absolvierte am Mittwoch am Bergisel in Innsbruck die ersten Sprünge nach seiner erneuten Verletzung – einige Tage früher, als zunächst angekündigt.

„Ich bin super happy mit dem Verlauf. Ich bin sehr positiv überrascht, wie es vom Knie her geht. Es fühlt sich richtig gut an, wieder zu trainieren“, so Schlierenzauer nach seiner ersten Trainingseinheit: „Ich habe aktuell keine körperlichen Beschwerden mehr und bin froh, dass die Heilung so gut voranschreitet. Das Wichtigste ist, dass ich jetzt wieder Kraft aufbaue, um für die nächsten Herausforderungen gerüstet zu sein.“

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2017/2018 (Herren)

Der 53-fache Weltcupsieger hatte sich Ende Oktober beim Gleittraining am Knie verletzt und sich einen Einriss des inneren Seitenbandes zugezogen.

Comeback in Titisee-Neustadt möglich

Am Samstag wird Schlierenzauer nach Lillehammer fliegen, um dort drei weitere Sprungtage auf Schnee zu absolvieren. Wann Schlierenzauer in den Weltcup einsteigt, ist offiziell noch nicht bekannt. Zuletzt war zu vernehmen, dass der Tiroler sein Comeback für Titisee-Neustadt (08.-10.12.2018) plant.

Über Marco Ries 401 Artikel

Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*