Auftakt in die Sommer-Saison

Sommer-Grand-Prix: Dawid Kubacki fliegt in Wisla zum Auftakt-Sieg, Karl Geiger wird Dritter

Foto: GEPA

Mit einem Fabelsprung im Finale sichert sich Dawid Kubacki den Sieg zum Auftakt des diesjährigen Sommer-Grand-Prix. Auch Karl Geiger jubelt als Dritter über einen gelungenen Auftakt in die Sommer-Saison.

Mit Sprüngen auf 123,5 und 134,5 Meter sicherte sich Dawid Kubacki den Sieg beim Auftaktspringen des diesjährigen Sommer-Grand-Prix. Der 32-jährige Pole erzielte am Samstagnachmittag insgesamt 261,3 Punkte und setzte sich damit gegen Landsmann Kamil Stoch durch, der auf 124 und 120 Meter (254,2 P.) kam. Den dritten Platz belegte der Oberstdorfer Karl Geiger, der mit 123,5 und 126 Metern (252,5 P.) auf einen gelungenen Start in die Sommer-Saison zurückblicken kann.

Nach dem ersten Durchgang sah es noch danach aus, als könnte Jakub Wolny seinen Vorjahressieg auf der Adam-Malysz-Schanze wiederholen. Zur Halbzeit noch in Führung gelegen, hat sich der 27-jährige Pole bei zunehmend schwierigeren Bedingungen und einsetztendem Regen schwer getan und ist auf den vierten Platz zurückgefallen.

„Mit dem Podestplatz im ersten Wettkampf bin ich sehr zufrieden. Es ist einfach schön, nach vier Monaten wieder einen Wettkampf zu haben und dann auch noch auf das Podest zu springen. Es gibt zwar noch einiges zu tun, aber für diese Jahreszeit bin ich sehr zufrieden mit meinen Sprüngen“, analysierte Geiger im Anschuss.

Kubacki mit Fabelsprung im Finale

Mit der klaren Bestweite von 134,5 Metern ist es Dawid Kubacki im Finale gelungen, sich noch vom achten Platz auf das oberste Siegertreppchen zu katapultieren. Nach vorne ging es auch für Karl Geiger, der nach den ersten Durchgang noch an sechster Stelle gelegen war.

Aus der wegen zwei Corona-Fällen nur vierköpfigen deutschen Mannschaft haben daneben auch Pius Paschke (11.), Andreas Wellinger (13.) und Stephan Leyhe (30.) erste Saisonpunkte gesammelt.

Sieben Polen in den Top Ten

Ein positives Fazit nach dem ersten von insgesamt neun Wettbewerben während des diesjährigen Sommer-Grand-Prix kann Thomas Thurnbichler ziehen. Bei seinem Debüt als Cheftrainer der polnischen Skispringer war die Mannschaft auch hinter Sieger Kubacki eine Klasse für sich: Gleich sieben Polen waren am Ende unter den Top Ten vertreten.

Neben Geiger waren der Österreicher Thomas Lackner als Achter und Niko Kytosaho aus Finnland als Zehnter die einzigen nicht-polnischen Athleten unter den Top Ten.

Zu einem kuriosen Vorfall kam es im ersten Durchgang: Der Norweger Soelve Jokerud Strand durfte seinen Sprung wiederholen, weil während seines ersten Versuchs versehentlich die Sprinkleranlage zur Bewässerung der Matten eingeschaltet wurde. Mit Platz 38 ist der 21-jährige Norweger bei seinem Grand-Prix-Debüt am Ende dennoch ohne Punkte geblieben.

» Sommer-Grand-Prix 2022: Alle Termine des Skisprung-Sommers im Überblick

Am Sonntag steht bereits um 11 Uhr zunächst der Qualifikationsdurchgang auf dem Programm, bevor danach um 13 Uhr (alles live bei skispringen.com) der zweite Wettbewerb des Wochenendes startet.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 773 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*