FIS nimmt Anpassungen vor

„Super Team“-Format in Weltcup-Kalender aufgenommen

Foto: GEPA

Bei ihrem jährlichen Herbst-Meeting hat die FIS Anpassungen für die anstehende Weltcup-Saison vorgenommen. Dabei wurde auch die Aufnahme des „Super Team“-Formats in den Weltcup beschlossen.

Bei seinem jährlichen Herbst-Meeting hat der Internationale Ski- und Snowboardverband (FIS) die Weichen für die anstehende Weltcup-Saison gestellt. Dabei wurden vor allem Anpassungen am Kalender vorgenommen. Besonders ins Auge sticht dabei die Aufnahme des „Super Team“-Formats in den Weltcup-Kalender, bei dem je zwei Springer aus einer Nation antreten und das in drei Durchgängen ausgetragen wird. Dieses wurde beim Sommer-Grand-Prix in Rasnov (Rumänien) Mitte September erstmals getestet.

„Wir haben dazu sehr viel positives Feedback von den Teams erhalten und möchten es deshalb auch im Weltcup-Kalender haben“, hatte FIS-Renndirektor Sandro Pertile wenige Tage später beim Forum Nordicum, einem Journalistentreffen, angekündigt. Die Weltcup-Premiere dieses Formats steigt am 14. Januar 2023 beim Weltcup der Damen in Zao. Für die Skispringerinnen wird es der erste Wettkampf überhaupt in diesem Format sein. Bei den Herren fand das „Super Team“ gleich zwei Mal Platz im Kalender, nämlich am 11. und 18. Februar in Lake Placid und Rasnov.

Volles Programm in Titisee-Neustadt

Auffällig ist zudem, dass es für die Damen gar keinen klassischen Team-Wettkampf geben wird. Dieser war ursprünglich für das erwähnte Datum in Zao angesetzt, wurde aber durch das „Super Team“ ersetzt. Auch die freien Wochenenden am 17. und 18. Dezember 2022, sowie am 20. und 21. Januar 2023 wurden nicht mit Wettkämpfen gefüllt. Fest steht hingegen nun der Termin für die Premiere des Skifliegens bei den Damen: Dieses steigt am 19. März 2023 in Vikersund und wird, da nur die Top 15 des „Raw Air“-Rankings, die mindestens 18 Jahre alt sein müssen, nicht als Weltcup- sondern lediglich als FIS-Wettkampf gewertet.

Abseits davon warten auf die Skispringerinnen 26 Einzel-, sowie ein Super-Team- und zwei Mixed-Team-Springen. Das erste davon findet in Titisee-Neustadt an, das mit einem vollgepackten Programm auf die Athletinnen und Athleten und Fans wartet – vor allem, nachdem das Wochenende um ein Herren-Einzel ergänzt wurde. Dadurch steigt die Zahl der Einzelspringen bei den Skispringern auf 32 an, hinzu kommen je zwei Super-Team- und Mixed-Team-Springen, sowie drei klassische Team-Springen.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 352 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

2 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*