Eisenbichler verpasst Podium

Timi Zajc feiert Sieg beim Sommer-Grand-Prix in Wisla

Timi Zajc unterstreicht seine gute Form zu Beginn des Sommers mit dem Sieg beim ersten Einzelspringen. Im polnischen Wisla lässt der Slowene Lokalmatador Kubacki hinter sich. Markus Eisenbichler schrammt am Podium vorbei.

Mit Sprüngen auf 133,5 und 128,5 Meter sicherte sich Timi Zajc am Sonntag den Sieg beim ersten Einzelspringen im Rahmen des diesjährigen Sommer-Grand-Prix. Der junge Slowene erzielte auf der Adam-Malysz-Schanze in Wisla insgesamt 277,9 Punkte und setzte sich damit gegen Dawid Kubacki (128 und 131 m; 271,3 P.) und Evgeniy Klimov (135 und 124,5 m; 266,8 P.) durch.

Markus Eisenbichler belegte als bester Deutscher vor rund 5.000 begeisterten Fans den vierten Platz, der Oberstdorfer Karl Geiger wurde Sechster. Erste Grand-Prix-Punkte sammelten außerdem Stephan Leyhe und Richard Freitag auf den Plätzen 28 und 29.

Mehr dazu gleich hier bei skispringen.com.

Auch interessant: Stefan Horngacher ist neuer Bundestrainer. Im Interview bei skispringen.com spricht der Sportliche Leiter Horst Hüttel über die Verpflichtung des früheren Polen-Cheftrainers und die Verabschiedung von Werner Schuster.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*