Weltmeister Rune Velta beendet Karriere

Diese Entscheidung kommt überraschend: Der norwegische Skispringer Rune Velta beendet seine aktive Karriere. Der 27-jährige Doppel-Weltmeister klagt über Motivationsprobleme, will dem Skispringen aber treu bleiben.

Wie der norwegische Skiverband am Montagmorgen mitteilte, beendet Rune Velta seine Karriere als aktiver Skispringer. „Um in der Weltspitze zu sein, muss man jeden Tag absolut motiviert sein und alles geben. In letzter Zeit habe ich gemerkt, dass ich diese Motivation nicht mehr habe und daher ist es am besten für mich, eine neue Herausforderung im Leben zu suchen“, erklärte der 27-Jährige. „Ich glaube, ich habe den Höhepunkt meiner Karriere erreicht und bin dankbar für all die großartigen Momente, die ich auf der Schanze erlebt habe.“

Doch Velta wird dem Skispringen auch nach seiner aktiven Karriere erhalten bleiben. Wie der amtierende Weltmeister von der Normalschanze mitteilte, wird er in zwei Wochen ein Sportstudium beginnen und möchte danach als Trainer arbeiten.

Sportdirektor Brathen: WM 2015 bleibt für die Ewigkeit

Norwegens Sportdirektor Clas Brede Brathen zeigte sich natürlich enttäuscht über die Entscheidung des Skispringers aus der Nähe von Oslo. „Seine Leistungen bei der Weltmeisterschaften in Falun wird immer ein Höhepunkt der norwegischen Skisprunggeschichte bleiben“, so Brathen. „Rune ist auch ein gutes Beispiel dafür, was man mit unserem nationalen Modell und unserer Trainingsphilosophie erreichen kann.“

Falun als Highlight in Veltas Karriere

Der Höhepunkt seiner Karriere waren die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2015 im schwedischen Falun. Neben dem Gewinn des Weltmeistertitels auf der Normalschanze sicherte er sich auch auf der Großschanze Gold mit der Mannschaft, Silber im Mixed-Team und Bronze auf der Großschanze.

Sein Weltcup-Debüt feierte Velta im März 2010, ein Einzel-Weltcupsieg blieb dem 27-Jährigen jedoch verwehrt. Bei der Skiflug-WM 2012 im norwegischen Vikersund gewann Velta hinter dem Slowenen Robert Kranjec die Silbermedaille.

7 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*