Willingen: Vorbereitungen laufen und Top-Stars gemeldet

Knapp zwei Wochen bevor die weltbesten Skispringer beim Weltcup in Willingen abheben, biegen die Organisatoren in Sachen Vorbereitungen auf die Zielgerade ein. Mit über 40.000 Fans rechnen die Willinger beim Kult-Weltcup.

Vom 27. bis 29. Januar 2017 sind die Touristikhochburg Willingen und sein Ski-Club wieder Gastgeber für die besten Skispringer der Welt. In den Fokus rückt mehr und mehr die Mühlenkopfschanze, deren Anlauf bereits am kommenden Wochenende belegt wird.

» Willingen-Chef Jürgen Hensel: „Der Weltcup ist Kult“

„Wir sind froh, dass wir diesmal im Vorfeld am Mühlenkopf genügend Schnee produzieren konnten, so dass wir die Anlage perfekt vorbereiten werden“, freut sich Präsident des Skiclubs Willingen und Organisationschef Jürgen Hensel. Einmal mehr kann er sich über seine mehr als 1.400 freiwilligen Helfer verlassen.





Der Ticket-Vorverkauf für Qualifikation und Eröffnungsfeier am 27. Januar, Team-Weltcup am 28. Januar und Einzel-Weltcup am 29. Januar läuft prächtig, so dass der Veranstalter auf insgesamt 40.000 Skisprung-Fans plus X an der größten Skisprungschanze der Welt hofft.

Top-Skispringer für Willingen gemeldet

Der Deutsche Skiverband (DSV) wird traditionsgemäß beim „Heimspiel“ die beste Mannschaft aufbieten. In Willingen ruhen die Hoffnungen neben Severin Freund, Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger und Andreas Wellinger auf Lokalmatador Stephan Leyhe. Der 25-jährige vom SC Willingen hat sich mit Platz acht in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee in die Weltspitze katapultiert. Auf seiner Hausschanze soll dieser Trend vor dem begeisterungsfähigen Publikum beim Kult-Weltcup fortgesetzt werden.

» Gregor Schlierenzauer feiert Weltcup-Comeback

Auch Österreich wird seine beste Truppe mit Stefan Kraft und Michael Hayböck über den Bakken der Mühlenkopfschanze schicken. Und auch Top-Star Gregor Schlierenzauer wurde nach mehr als einjähriger Pause für die Wettkämpfe im Sauerland gemeldet.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*