Yuki Ito feiert Sieg in Frenstat

Foto: Grzegorz Granica / Winterszus

Yuki Ito aus Japan sichert sich beim ersten Grand-Prix-Wettbewerben in Frenstat den Sieg. Die Deutsche Juliane Seyfarth verspielt eine mögliche Podiumsplatzierung im Finale, Sara Takanashi wird disqualifiziert.

Mit Sprüngen auf 95,5 und 93 Meter sicherte sich Yuki Ito am Freitagnachmittag den Sieg beim ersten von zwei Wettbewerben im tschechischen Frenstat. Die 23-jährige Japanerin erzielte insgesamt 222,7 Punkte und setzte sich gegen die überraschend starke Französin Lucile Morat durch, die auf 91 und 94,5 Meter (217,9 P.) kam. Den dritten Platz belegte Maren Lundby aus Norwegen mit Weiten von 93 und 92 Metern sowie 213,9 Zählern.

Ito führte das Feld schon nach dem ersten Durchgang souverän vor Lundby an. Die am Ende zweitplatzierte Morat lag zur Halbzeit noch auf dem vierten Platz, katapultierte sich mit Bestweite im Finale aber nach vorne.

Seyfarth beste DSV-Skispringerin

Deutlich zurück gefallen ist hingegen die Deutsche Juliane Seyfarth. Mit 91,5 Metern lag die 27-Jährige nach dem ersten Durchgang noch aussichstreich auf dem dritten Platz, mit mäßigen 88,5 Metern fiel sie im zweiten Umlauf dann aber auf Position sieben zurück. Daneben erreichten aus dem Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) auch Luisa Görlich als 18. sowie Gianina Ernst als 22. den Finaldurchgang. Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt fehlt verletzungsbedingt.

Hendrickson in Top Ten, Takanashi disqualifiziert

Die Russin Irina Avvakumova verpasste das Podest als Vierte nur knapp, dahinter folgte die Slowenin Ema Klinec an fünfter Stelle. Die US-Amerikanerin Sarah Hendrickson belegte beim zweiten Wettbewerb der Saison den neunten Platz.

Für eine echte Überraschung – im negativen Sinne – sorgte ausgerechnet Sara Takanashi. Die in den vergangenen Jahren dominierende Japanerin wurde nach der im Vorfeld durchgeführten Qualifikation wegen nicht regelkonformer Sprungskier erstmals in ihrer Karriere disqualifiziert.

» Alle Termine im Überblick: Kalender des Sommer-Grand-Prix 2017 (Damen)

Eine neue Chance hat die Seriensiegerin aus Fernost schon am Samstag: Um 12:30 Uhr steht zunächst die Qualifikation auf dem Programm, um 14 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der zweite Wettbewerb.

Über Marco Ries 506 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*