Raw Air: Eisenbichler gewinnt Quali in Lillehammer

Starker Auftritt der DSV-Skispringer im Prolog vor dem nächsten Raw-Air-Wettkampf in Lillehammer: Markus Eisenbichler entscheidet die Quali vor Richard Freitag souverän für sich, Stefan Kraft wird Dritter. Auch Andreas Wellinger und die übrigen Deutschen qualifizieren sich.

Die deutschen Skispringer knüpfen an die starken Leistungen des Raw-Air-Auftakts von Oslo an. Beim Prolog vor dem zweiten Einzel-Wettbewerb in Lillehammer setzte sich Markus Eisenbichler am Montagabend mit der Bestweite von 140,5 Metern sowie 163,1 Punkten überlegen gegen Teamkollege Richard Freitag durch, der auf 134,5 Meter (151,9 P.) kam. Der Gesamtführende Stefan Kraft belegte bei schwierigen und wechselhaften Bedingungen mit 130,5 Metern sowie 151,8 Punkten knapp dahinter den dritten Platz.

Alle DSV-Skispringer qualifizieren sich

Krafts Dauerrivale Andreas Wellinger folgte dahinter mit 131 Metern auf dem vierten Platz und komplettierte das starke deutsche Mannschaftsergebnis.





Die deutsche Mannschaft hat nach dem gelungenen Auftakt von Oslo ihr Mindestziel erreicht und sich geschlossen für den zweiten Einzel-Wettkampf der Raw-Air-Tour qualifiziert. Neben Eisenbichler, Freitag und Wellinger schafften auch Stephan Leyhe auf Platz 18 und Karl Geiger auf Platz 39 den Sprung in den Wettbewerb.

» Liveblog-Nachlese: Schwierige Bedingungen beim Lillehammer-Prolog

Andreas Wank musste mit mäßigen 123 Metern lange um den Einzug in den Wettkampf zittern, mit Platz 49 ist der Schwarzwälder aber ebenso wie seine Teamkollegen im ersten Wertungsdurchgang startberechtigt.

Stoch und Tande chancenlos

Es waren wahrlich keine einfachen Bedingungen am Tag nach der Entscheidung am Holmenkollen. Das bekam auch Norwegens Daniel Andre Tande zu spüren, der bereits nach 112 Metern zur Landung ansetzte und über Platz 51 der Qualifikationswertung bitter enttäuscht war – am Ende profitierte er davon, dass er dank seiner Platzierung im Gesamtweltcup vorqualifiziert war.

Bevor mit Kraft und dem Polen Kamil Stoch die letzten beiden Athleten vom Bakken gingen, sorgte der starke Wind für eine längere Unterbrechung. Nachdem der Vierschanzentournee-Sieger mehrfach den Startbalken verlassen musste, kam er nicht über 117 Meter und den 25. Platz der Qualifikationswertung hinaus. Bester Pole wurde damit Piotr Zyla als Zehnter.

» Gesamtwertung: Raw Air 2017

Stark präsentierten sich die heimischen Skispringer aus Norwegen: Robert Johansson, Andreas Stjernen und Anders Fannemel belegten geschlossen die Plätze fünf bis sieben, der 21-jährige Johann Andre Forfang wurde nach starken Trainingssprüngen Neunter.





Insgesamt 71 Athleten haben sich dem Prolog vor dem dritten Springen der Raw-Air-Tour gestellt, 21 von ihnen wurden aussortiert. Mit dem Slowenen Anze Semenic (50.) und Polens Team-Weltmeister Dawid Kubacki (53.) traf es auch einige namhafte Athleten.

Kraft verteidigt Gesamtführung

In der Gesamtwertung von Raw Air verteidigt Stefan Kraft seine Führung. Mit insgesamt 823,6 Punkten liegt der 23-Jährige, der seit dem Wochenende auch den Gesamtweltcup anführt, weiterhin vor Wellinger (802,7 P.) und Eisenbichler (785,4 P.).

» Event-Übersicht: Raw Air Lillehammer, 13.-14.03.2017

Am Dienstag folgt in Lillehammer der nächste Einzel-Wettbewerb im Rahmen von Raw Air. Um 16 Uhr startet der Probedurchgang, um 17 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der erste Wertungsdurchgang.

  • Anna

    Es ist lächerlich und erbärmlich was die FIS abzieht seitdem Borek Sedlak am Ruder ist. Man kann auch mal absagen, das war einfach irregulär heute mal wieder