Weltcup-Premiere

Wellinger Dritter: Ryoyu Kobayashi gewinnt Qualifikation zur Polen-Tour in Szczyrk

Foto: imago / GEPA

Ryoyu Kobayashi sichert sich den ersten Quali-Sieg bei einem Weltcup in Szczyrk im Rahmen der Polen-Tour. Der DSV verringert seinen Rückstand auf die zweitplatzierten Österreicher dank eines starken Sprungs von Andreas Wellinger.

Mit einem Sprung auf 100,5 Meter sicherte sich Ryoyu Kobayashi den Sieg in der Qualifikation für das zweite Einzelspringen im Rahmen der Polen-Tour. Der Vierschanzentournee-Sieger aus Japan erzielte am Dienstagabend bei der Weltcup-Premiere im polnischen Szczyrk insgesamt 132,4 Punkte und setzte sich damit hauchdünn gegen Anze Lanisek aus Slowenien durch, der auf 99,5 Meter (132,3 P.) kam. Den dritten Platz belegte Andreas Wellinger mit 100,5 Metern (131,6 P.).

Wellinger und Leyhe vorne dabei

Die deutschen Skispringer hatten erwartungsgemäß keine Mühe, den ersten Durchgang zu erreichen, konnten im Kampf um den Gesamtsieg und das damit verbundene Extra-Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro auf die führenden Slowenen nicht entscheidend aufholen, jedoch aber auf die zweitplatzierten Österreicher.

» Event-Übersicht: Zeitplan & Infos zum Weltcup in Szczyrk

Neben Wellinger präsentierte sich vor allem Stephan Leyhe stark, der mit 99,5 Metern den fünften Platz belegt hat. Daneben sind auch Pius Paschke (16.), Karl Gieger (26.), Constantin Schmid (32.) und Philipp Raimund (37.) am Mittwoch startberechtigt.

Hörl vor Kraft

Die slowenische Mannschaft verteidigt ihre exzellente Ausgangsposition im Kampf um den Gesamtsieg auch dank eines starken Sprungs von Lovro Kos, der mit 99,5 Metern knapp hinter Wellinger den vierten Platz belegt hat. In die Gesamtwertung der Polen-Tour fließen im Einzel nur die Ergebnisse der beiden besten Athleten einer Nation ein.

» Gesamtweltcup 2023/2024 (Herren): Die aktuelle Saison-Gesamtwertung im Überblick

Team Österreich hat hingegen einige Punkte eingebüßt, kommt mit Jan Hörl und Stefan Kraft auf den Plätzen sechs bzw. sieben in die Wertung. Daneben landete auch Manuel Fettner (9.) hinter dem überraschend starken Bulgaren Vladimir Zografski (8.) unter den Top Ten. Ren Nikaido aus Japan wurde Zehnter.

Der Este Artti Aigro wurde wegen eines zu großen Sprunganzugs disqualifiziert und wird den Wettbewerb am Mittwoch verpassen.

Slowenien mit mehr als 60 Punkten Vorsprung

Mit insgesamt 1821,6 Punkten führt Slowenien die Polen-Tour weiterhin souverän an: Dahinter folgen Österreich (1759,3) und Deutschland (1742,4). Japan an vierter Stelle hat trotz eines starken Ryoyu Kobayashi nur noch geringe Chancen auf den Gesamtsieg.

» Weltcup-Kalender 2023/2024 (Herren): Alle Termine im Überblick

Am Mittwoch startet um 16:30 Uhr zunächst der Probedurchgang, bevor um 17:30 Uhr (alles live bei skispringen.com) der Einzel-Wettkampf folgt. Auch dann fließen wieder die Ergebnisse der besten zwei Athleten einer Nation in die Gesamtwertung der Polen-Tour mit ein.

Mehr dazu gleich hier bei skispringen.com.

Auch interessant: FIS-Renndirektor Sandro Pertile hat ehrgeizige Pläne für das Skispringen – und bringt erneut Veranstaltungen in Fußballstadien oder auch Indoor-Schanzen in Dubai ins Gespräch. Auch eine längere Skisprungsaison ist wieder Thema…

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 867 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist und Autor (u.a. das Buch „Unnützes Skisprungwissen“).

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*