Nach Verletzungspause

David Siegel feiert Weltcup-Comeback in Engelberg

David Siegel rückt beim anstehenden Weltcup-Wochenende in die deutsche Mannschaft und erhält den Startplatz des zuletzt schwächelnden Olympiasiegers Andreas Wellinger. Der Schwarzwälder feiert nach langer Verletzungspause sein Comeback.

Wie Bundestrainer Stefan Horngacher im Anschluss an die Skiflug-WM in Planica mitteilte, steht David Siegel vor seinem Weltcup-Comeback. Der 24-jährige erhält beim anstehenden Wochenende in Engelberg den Startplatz von Andreas Wellinger, der sich nach einem schwachen Saisonstart dem Training widmet.

„Im Training und den Trainingswettkämpfen hat er gute Leistungen gezeigt. Wir haben uns dafür entschieden, dass er für Engelberg die Chance bekommt“, sagte Horngacher über den Schwarzwälder, der sich im Januar 2019 im polnischen Zakopane einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und seitdem keinen Weltcup mehr bestritten hat.

Freitag muss auf Tournee hoffen

Richard Freitag muss hingegen weiterhin auf seinen ersten Weltcup-Einsatz in dieser Saison warten. Der Sachse konnte sich im Training bislang nicht für einen Startplatz in der siebenköpfigen DSV-Mannschaft empfehlen. Er muss damit auf die Vierschanzentournee hoffen, wo der Deutsche Skiverband (DSV) neben der eigentlichen Weltcup-Mannschaft auch eine sechsköpfige nationale Gruppe an den Start schicken darf.

Auch interessant: Auch bei der Skiflug-WM bleiben die Skispringer von Corona nicht verschont. Die schweizerischen Skispringer sind bereits abgereist, weil es innerhalb der Mannschaft einen positiven Test gab.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 706 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

10 Kommentare

  1. Ich finde es auch gut, dass Richard keinen Freifahrtschein bekommt. Natürlich hat das deutsche Team ihm viel zu verdanken(!), aber aufgestellt wird nach Leistung und es ist toll, dass es endlich wieder so einige junge, Hoffnung machende Athleten gibt. Dazu zähle ich auch Martin Hamann!

  2. Finde es so schön, das der begabte David Sigel eine
    Chance bekommt. Wir werden David die Daumen drücken und
    viel Glück wünschen für den Start in Engelberg.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*