Pechsträhne des Polen geht weiter

Kamil Stoch verpasst Heim-Weltcup in Zakopane

Der anstehende Weltcup in Zakopane wird ohne Kamil Stoch stattfinden. Der polnische Skisprung-Star wurde zwar von seinem Verband nominiert, meldete sich nun aber aufgrund einer Knöchelverletzung ab.

Ein Weltcup in Zakopane ohne Kamil Stoch? Den gab es seit dem 18. Januar 2004 nicht mehr. Daran sollte sich auch eigentlich nichts ändern, schließlich gab der polnische Verband (PZN) am Mittwochmittag das zwölfköpfige Aufgebot für den Heim-Weltcup am kommenden Wochenende (Event-Übersicht mit Zeitplan & Infos) an, zu dem auch Stoch zählte. Doch aus der Teilnahme des 34-Jährigen wird nun nichts, wie er nur wenige Stunden später via ‚Instagram‘ bekannt gegeben hat.

„Ich habe mich aufgewärmt und war eine Sekunde unaufmerksam. Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll und dann kam der Schmerz. Der Knöchel ist angeschwollen und verfärbte sich. Die Konsultation der Ärzte, Behandlungen und Diagnose haben einige Stunden gedauert. Doch mit einem Kapselriss bin ich nicht in der Lage, in Zakopane an den Start zu gehen“, schilderte der dreimalige Olympiasieger. Stoch war zuletzt nach der Qualifikation in Innsbruck vorzeitig aus der Vierschanzentournee ausgestiegen und wollte durch eine Trainingsphase wieder zu seiner Form zurückfinden.

Bis zum Rückschlag sei auch vieles in die richtige Richtung verlaufen: „Der letzte Sprung am Montag hat mir so viel Vertrauen, Energie und Freude verliehen, dass ich mich schon sehr auf das heutige Training gefreut hatte“, berichtete er weiter. Stochs Platz in Zakopane nimmt nun Jan Habdas ein. Angeführt wird das polnische Aufgebot von Piotr Zyla und Dawid Kubacki, die zuletzt aufsteigende Form gezeigt hatten. Daneben werden auch Pawel Wasek, Jakub Wolny, Andrzej Stekala, Aleksander Zniszczol, Maciej Kot, Tomasz Pilch, Klemens Muranka, Kacper Juroszek und Stefan Hula am Start sein.

Auch interessant: Nach Silvester-Tournament-Premiere: So soll der Jahreswechsel bei den Skispringerinnen zukünftig aussehen

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 245 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020 in Oberwiesenthal, sowie die FIS Classics-Live-Serie und auch die Continental-Cup-Finals in der Nordischen Kombination im März 2021.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*