In Innsbruck

Killian Peier und Kamil Stoch im ersten WM-Training vorne

Killian Peier aus der Schweiz und der Pole Kamil Stoch entscheiden die ersten Trainingsdurchgänge bei der WM für sich. Auf der Großschanze in Innsbruck präsentiert sich das DSV-Team vor allem mannschaftlich stark.

Mit einem Sprung auf 131 Meter entschied Killian Peier den ersten Trainingsdurchgang auf der Bergiselschanze in Innsbruck für sich. Der Schweizer erzielte insgesamt 75,7 Punkte und setze sich damit knapp gegen den Norweger Halvor Egner Granerud (130 m; 75,5 P.) durch. Den dritten Platz belegte Kamil Stoch mit 122,5 Metern (73 P.).

Im zweiten Training war es dann der polnische Superstar, der mit 130,5 Metern (77,2 P.) den erneut starken Peier (129 m; 74,7 P.) hinter sich ließ. Junshiro Kobayashi, älterer Bruder des Gesamtweltcup-Führenden Ryoyu, belegte mit 126,5 Metern (72,4 P.) den dritten Rang.

DSV-Team mannschaftlich eine Macht

In beiden Trainingsdurchgängen präsentierte sich die deutsche Mannschaft geschlossen stark. Allen voran Markus Eisenbichler (5. und 4.) und Karl Geiger (4. und 6.) haben ihre Medaillenambitionen bei den ersten Entscheidungen der Titelkämpfe an diesem Wochenende deutlich gemacht. Olympiasieger Andreas Wellinger tat sich im ersten Sprung mit 115 Metern und Platz 26 noch schwer, verbesserte sich im zweiten Durchlauf aber deutlich und belegte dann den neunten Platz.

Beeindruckend: Alle fünf DSV-Skispringer landeten im zweiten Training unter den Top Ten: Neben Eisenbichler, Geiger und Wellinger auch Stephan Leyhe (8.) und Richard Freitag (10.).

Norwegens Markeng macht den Muminov

Für eine Schrecksekunde hat der Norweger Thomas Aasen Markeng im ersten Trainingsdurchgang gesorgt. Wie es dem Kasachen Sabirzhan Muminov bereits bei der Vierschanzentournee passiert ist, konnte der Junioren-Weltmeister am Gegenhang der Innsbrucker Schanze nicht rechtzeitig abbremsen und stürzte daraufhin über die Werbebande. Der 18-Jährige blieb dabei unverletzt, konnte im zweiten Training wieder antreten.

Die komplette österreichische Mannschaft, sowie der Schweizer Gregor Deschwanden und Evgeniy Klimov aus Russland haben den ersten Trainingstag ausgelassen.

» Event-Übersicht: Programm & Infos zur WM in Seefeld und Innsbruck

Das zweite Training findet am Donnerstag ab 14 Uhr statt. Die Qualifikation für die Einzel-Entscheidung folgt am Freitag um 14:30 Uhr (alles live bei skispringen.com).

Über Marco Ries 591 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*