Liveblog-Nachlese

200 Meter schon im Training am Kulm vielfach geknackt

Foto: PTB-Creative

Weite Flüge gibt’s am Kulm schon im Training: Mit viel Anlauf und Aufwind fliegen die Skispringer erstaunlich weit. Wank und Ahonen müssen in der Quali lange zittern, Geiger scheidet aus. Die Ereignisse des ersten Skiflug-Tages.

13:17 Uhr: Das war’s für heute! skispringen.com verabschiedet sich vom ersten Skiflug-Tag der Saison am Kulm und meldet sich morgen live zurück: Dann startet um 13 Uhr zunächst der Probedurchgang, um 14:15 Uhr folgt der Wettbewerb. Bis dahin!

13:14 Uhr: Kamil Stoch beendet den heutigen Qualifikationsdurchgang mit 202 Metern – damit kann der Grand-Slam-Sieger nicht an die starke Vierschanzentournee anknüpfen. Der Quali-Sieg geht an den Norweger Daniel Andre Tande, der sich mit 216,5 Metern und 187,4 Punkten gegen Landsmann Andreas Stjernen (215,5 m; 185,5 P.) durch. Der Slowene Jernej Damjan wird mit 216,5 Metern (185,1 P.) Dritter. Markus Eisenbichler belegt als bester Deutscher den neunten Platz.

13:12 Uhr: Andreas Wellinger lässt ebenfalls noch Luft nach oben. Der Deutsche fliegt exakt 200 Meter weit und reiht sich damit nur auf dem 21. Platz ein. Bester Deutscher an diesem Tag wird damit Markus Eisenbichler sein, der Neunter ist.

13:11 Uhr: Junshiro Kobayashi kommt nicht über enttäuschende 190 Meter hinaus und wird sich im Laufe des Wochenendes noch steigern müssen, wenn er im Kampf um die vorderen Plätze mitmischen möchte. Daniel Andre Tande aus Norwegen kommt mit 216,5 Meterndeutlich weiter – das bedeutet die Führung!

13:08 Uhr: Stefan Kraft zeigt eindrucksvoll, warum er Weltrekordhalter im Skifliegen ist: Mit 216 Metern zeigt der Österreicher am Kulm einen ordentlichen Flug. Mit den aktuellen Bedingungen reicht das derzeit für den dritten Platz hinter Stjernen und Damjan.

13:05 Uhr: Ordentlicher Satz von Markus Eisenbichler. Der Deutsche segelt trotz inzwischen schlechteren Bedingungen auf 208,5 Meter und reiht sich damit auf dem sechsten Platz hinter Simon Ammann ein.

13:01 Uhr: Bevor die Top Ten des Gesamtweltcups vom Bakken gehen, liegt der Norweger Andreas Stjernen mit 215,5 Metern und 185,5 Metern in Führung. Dahinter folgen Jernej Damjan aus Slowenien und der Österreicher Michael Hayböck. Was machen gleich Kraft, Wellinger und Stoch?

12:58 Uhr: Das ist bitter! Karl Geiger aus Oberstdorf landet schon nach 168 Metern, ärgert sich im Auslauf und scheidet damit vorzeitig aus! Janne Ahonen darf sich hingegen freuen, er rückt in das Starterfeld für morgen.

12:51 Uhr: Alter Schuh, guter Sprung: Der Vierfach-Olympiasieger Simon Ammann, der zuletzt mit einem Carbonschuh experimentiert hat, kommt mit altem Material auf starke 214 Meter. Der Schweizer ordnet sich damit hinter Hayböck auf dem zweiten Platz ein.

12:49 Uhr: Während der Vierschanzentournee lief es für Österreich gar nicht, beim Skifliegen dreht die Mannschaft von Cheftrainer Heinz Kuttin aber wieder auf. Michael Hayböck bestätigt seinen Aufwärtstrend mit starken 215 Metern. Das reicht für die zwischenzeitliche Führung vor Anze Semenic und Tilen Bartol. Pius Paschke liegt als bester Deutscher derzeit auf dem zwölften Platz.

12:43 Uhr: Daniel Huber aus Österreich kommt mit 174 Metern nicht über Platz 18 hinaus. Damit kann Andreas Wank aufatmen: Der deutsche Team-Olympiasieger ist für das erste von zwei Skifliegen an diesem Wochenende qualifiziert! Noch zittern muss hingegen Janne Ahonen…

12:40 Uhr: Starker Versuch von Clemens Aigner! Der Österreicher erzielt mit 208,5 Metern neue persönliche Bestweite und sorgt zumindest für etwas Jubel unter den – leider nicht besonders zahlreich erschienen – Zuschauern am Kulm. Teamkollege Gregor Schlierenzauer kommt hingegen nur auf 186,5 Meter, ist damit für morgen aber qualifiziert.

12:34 Uhr: Manuel Poppinger aus Österreich bestätigt seinen guten Trainingssprung auch in der Qualifikation mit 203,5 Metern. Zuvor ist bereits der Slowene Domen Prevc dieselbe Weite gesprungen.

12:28 Uhr: Sebastian Colloredo aus Italien springt der Abgrenzung der Schanze auf der linken Seite des Aufsprunghangs gefährlich nahe – das spricht für einen einseitigen Absprung. Der Italiener setzt dann nach 186 Metern zur Landung an.

12:25 Uhr: Als erster Springer im Feld gelingt es Dimitry Vassiliev, die magische 200-Meter-Marke zu knacken. Der Russe übernimmt mit 201 Metern zunächst die Führung vor Cestmir Kozisek aus Tschechien und dem Italiener Alex Insam.

12:20 Uhr: Janne Ahonen hat die Vierschanzentournee ausgelassen, meldet sich nun aber zum Skifliegen zurück: Mit 174 Metern kann der 40-jährige Finne aber noch nicht ganz vorne mitmischen. Um die Qualifikation muss die Skisprunglegende damit erst einmal zittern…

12:10 Uhr: Die Jury entscheidet sich bei deutlichem Aufwind für Gate 16. Insgesamt 59 Athleten kämpfen jetzt um die Qualifikation für den ersten von zwei Wettbewerben an diesem Wochenende. Anders als beim Skispringen erreichen beim Skifliegen nur die besten 40 Athleten den ersten Wertungsdurchgang.

12:07 Uhr: Der Start der Qualifikation verzögert sich noch etwas, doch gleich geht es los!

11:53 Uhr: Auch im zweiten Training hat ein Norweger die Nase vorne: Anders Fannemel setzt sich mit 220,5 Metern sowie 144,3 Punkten gegen seinen Teamkollegen Robert Johansson (216 m; 141,6 P.) durch. Dahinter folgen die Prevc-Brüder Domen (226 m; 140,3 P.) und Peter (219 m; 139,3 P.). Die Österreicher Stefan Kraft und Manuel Poppinger belegen die Positionen fünf bzw. sechs. Andreas Wellinger belegt als bester DSV-Skispringer diesmal mit 204 Meter den zehnten Platz hinter Noriaki Kasai.

11:41 Uhr: Diesmal kann Peter Prevc seinen jüngeren Bruder nicht verdrängen. Doch auch er macht deutlich, dass Slowenien eben eine Flieger-Nation ist! Mit 219 Metern reiht sich Peter Prevc hinter seinem Bruder Domen Prevc an zweiter Stelle ein.

11:33 Uhr: Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer muss sich im zweiten Training mit 198,5 Metern zufrieden geben. Besser macht es der 45-jährige Japaner Noriaki Kasai, der sich mit 217 Metern hinter Domen Prevc und Manuel Poppinger an dritter Stelle einordnet.

11:27 Uhr: Auf den Skisprungschanzen ist Domen Prevc zuletzt hinterher gesprungen, auf den großen Flugschanzen läuft es für den jungen Slowenen deutlich besser: Auch im zweiten Training überzeugt der 18-Jährige mit starken 226 Metern. Das ist natürlich die klare Führung!

11:24 Uhr: Als erster Springer im Feld knackt Kevin Bickner die 200-Meter-Marke: Mit 207 Metern übernimmt der US-Amerikaner die Spitze, gefolgt von Sebastian Colloredo aus Italien und de Österreicher Altenburger.

11:20 Uhr: Nachdem im ersten Trainingsdurchgang die 200-Meter-Marke in fast jedem Trainingssprung gefallen ist, dauert es diesmal deutlich länger. Der Österreicher Florian Altenburger, der für Manuel Fettner ins ÖSV-Team gerutscht ist, liegt aktuell mit 170 Metern in Führung. Team-Olympiasieger Andreas Wank kommt bei besseren Bedingungen und zwei Luken mehr Anlauf auf 184,5 Meter und den zweiten Platz.

11:13 Uhr: Das zweite Training startet! Die Jury eröffnet diesmal aus Gate 15 – und dementsprechend schwer fällt es den Athleten zu Beginn des Feldes, an ihre Weiten aus dem ersten Sprung anzuknüpfen. Das bekommt der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes zu spüren, der vorhin die 200-Meter-Marke locker geknackt hat, diesmal aber schon nach 182 Metern landet.

11:07 Uhr: Doch noch ein bisschen warten – der zweite Trainingsdurchgang startet fünf Minuten später, also um 11:10 Uhr.

10:50 Uhr: Um 11:05 Uhr startet das zweite Training, um 12 Uhr folgt dann die Qualifikation.

10:43 Uhr: Und ausgerechnet der Pole, der zuletzt die vier Tournee-Wettbewerbe gewonnen hat, scheitert zunächst an der 200-Meter-Marke. Mit 197 Metern reiht sich Stoch auf dem 16. Platz ein. Damit entscheidet Andreas Stjernen das erste Training mit 218,5 Metern und 167,8 Punkten knapp vor Peter Prevc (218 m; 166,7 P.) und Domen Prevc (233 m; 166,2 P.) ein. Andreas Wellinger wird mit 210 Metern und 164,1 Zählern Vierter. In wenigen Minuten folgt der zweite Trainingsdurchgang.

10:42 Uhr: Der Vierschanzentournee-Zweite Andreas Wellinger kommt in seinem ersten Flug-Versuch in diesem Winter auf 210 Meter. Damit reiht sich der deutsche Skispringer hinter Stjernen und den beiden Prevc-Brüdern auf dem vierten Platz ein. Nur Kamil Stoch steht noch oben…

10:34 Uhr: Andreas Stjernen springt mit 218,5 Metern einen halben Meter weiter als Prevc. Damit übernimmt der Norweger in der Zwischenwertung die Führung, doch die besten Athleten des bisherigen Winters stehen noch oben…

10:32 Uhr: Wahnsinn, wie stark sich die Slowenen plötzlich präsentieren! Peter Prevc kann mit deutlich weniger Anlauf und starken 218 Metern seinen jüngeren Bruder Domen Prevc von der Spitze verdrängen. Damit liegen gleich fünf (!) Slowenen ganz vorne.

10:27 Uhr: Die Jury verkürzt den Anlauf munter weiter – nun fahren die Athleten aus Gate 14 an, haben also gleich sechs Luken weniger Anlauf als noch zu Beginn dieses Durchgangs. Anze Semenic kommt trotz des geringen Anlaufs auf starke 210,5 Meter, sein Landsmann Tilen Bartol auf 210 Meter. Damit gibt es eine slowenische Vierfach-Führung: Domen Prevc vor Semenic, Bartol und Jelar.

10:21 Uhr: Auch im Alter von 45 Jahren knackt Noriaki Kasai noch locker die 200-Meter-Marke: Mit 211,5 Metern reiht sich der Japaner auf dem dritten Platz hinter den beiden Slowenen Domen Prevc und Ziga Jelar ein. Inzwischen fahren die Athleten aus Gate 15 an.

10:16 Uhr: Trotz verkürzten Anlaufs springt Domen Prevc noch deutlich weiter als der Russe: Der 18-jährige Slowene übernimmt mit der neuen Bestmarke von 233 Metern vorläufig die Führung im ersten Training!

10:10 Uhr: Andreas Wank, der nach seinem zweiten Platz beim Continentalcup in Bischofshofen von Bundestrainer Werner Schuster kurzfristig zum Skifliegen berufen wurde, startet mit ordentlichen 204,5 Metern. In Führung liegt der Russe Dimitry Vassiliev, der mit 225,5 Metern die bislang klare Bestweite erzielt! Die Jury entscheidet sich daraufhin, den Anlauf um gleich drei Luken zu verkürzen, die Athleten fahren nun also aus Gate 17 an…

10:00 Uhr: Los geht’s! Mackenzie Boyd-Clowes eröffnet den ersten Trainingsdurchgang und knackt gleich die 200-Meter-Marke: 208,5 Meter für den Kanadier! Die Jury hat sich bei leichtem Aufwind für Gate 20 entschieden.

09:24 Uhr: Los geht es heute Morgen dennoch früher als geplant: Das ursprünglich für 10:30 Uhr geplante Training soll bereits um 10 Uhr starten. Nach zwei Trainingsdurchgängen folgt dann um 12 Uhr die Qualifikation für den ersten Einzel-Wettbewerb am Samstag. Insgesamt 59 Athleten sind gemeldet, nur 40 von ihnen schaffen es in den ersten Wertungsdurchgang.

09:14 Uhr: Bei leichten Plusgraden herrschen am Kulm heute nahezu ideale Bedingungen zum Skifliegen: Wenig Wind, kein Schnee und kein Regen lassen auf einen tollen Skiflug-Auftakt hoffen. Es ist gleichzeitig die Generalprobe für Oberstdorf, wo eine Woche später die Weltmeistertitel im Skifliegen vergeben werden.

09:02 Uhr: Guten Morgen vom Kulm! Wenige Tage nach der Vierschanzentournee geht es für die Skispringer jetzt um die ganz großen Weiten. Im österreichischen Tauplitz / Bad Mitterndorf stehen an diesem Wochenende die ersten beiden Skiflug-Wettbewerbe des Winters auf dem Programm, schon heute finden das offizielle Training und die Qualifikation statt.

Newsletter von skispringen.com abonnieren

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*