Vierfach-Olympiasieger

Nur zwei Schweizer in Planica: Simon Ammann verpasst Skiflug-WM

Nach einem schwachen Saisonstart verpasst Simon Ammann die Skiflug-WM – ausgerechnet auf der Schanze, auf der er vor zehn Jahren Weltmeister wurde. Zum ersten Mal seit 20 Jahren verpasst der Vierfach-Olympiasieger Titelkämpfe im Skispringen.

Wie der Schweizer Verband Swiss-Ski am Montag offiziell bestätigt hat, werden mit Gregor Deschwanden und Dominik Peter nur zwei Skispringer aus der Schweiz bei der Skiflug-WM in Planica (Event-Übersicht mit Zeitplan & Infos) am Start sein.

Nicht dabei ist hingegen Simon Ammann. Die Schweizer Skisprunglegende hat 2000/2001 zum letzten Mal bei internationalen Titelkämpfen im Skispringen gefehlt – keine WM, keine Olympischen Winterspiele hat die Schweizer Skisprunglegende seitdem verpasst. 20 Jahre nachdem er wegen Formschwäche für die Nordische Ski-WM in Lahti nicht nominiert wurde, verpasst der viermalige Olympiasieger nun die Skiflug-WM in Planica.

» Weltcup-Kalender 2020/2021: Alle Termine im Überblick

Besonders bitter dürfte das Aus für Ammann auch deswegen sein, weil er sich auf der Letalnica im berühmten „Tal der Schanzen“ im Nordwesten Sloweniens in den vergangenen Jahren stets stark präsentiert hat. 2010 hat sich Ammann dort noch zum Skiflug-Weltmeister gekrönt.

In diesem Winter hat der 39-Jährige hingegen einen völlig verkorksten Saisonstart hingelegt. Trotz eines vergleichsweise kleinen Starterfeldes – in Nischni Tagil waren zuletzt nur sieben Nationen am Start, die Österreicher sind Corona-bedingt vollständig ausgefallen – hat Ammann in fünf Einzel-Wettbewerben noch keine Weltcuppunkte gesammelt.

Auch interessant: Nach den neuesten Corona-Fällen innerhalb des Skispringens stellen sich vor der Skiflug-WM viele Fragen. skispringen.com gibt einen Überblick über die Lage und beantwortet die wichtigsten Fragen.

10 Kommentare

  1. SIMON AMMANN IST EIN KLASSE SKYSPRINGER , WENN ER MAL NICHT SO GUT IST , STELLT MAN IHN ZURÜCK. DAS HAT ER NICHT VERDIENT ! ER IST EIN KÄMPFER WIE WELLINGER UND FREUND. KÖNNEN WIR DAS ALLE VON UNS BEHAUPTEN.

    • nein, können wir nicht…und jetzt? Außerdem, nur weil man etwas in Großbuchstaben schreibt, wird nicht wahrer oder wertvoller. Es heißt weiterhin „Skispringer“ und nicht Skyspringer…und wenn man keine Leistung bringt, wird man eben aussortiert, das ist Leistungssport. Ich denke, er sollte es langsam lassen.

    • Völliger Blödsinn. Ammann ist ein klasse Athlet und wird seine Form wiederfinden. Nur weils grad nicht ideal läuft heißt das noch lange nicht, dass es Zeit ist aufzuhören. Oder soll Wellinger eurer Meinung nach auch aufhören?
      Ich wünsche Ammann jedenfalls viel Erfolg für die weiteren Wettkämpfe und dass er wieder zu alter Form zurückfindet!

      • was ist denn das für ein sinnloser Vergleich? Wellinger ist 25, Ammann ist 39! Klar, wenn er die Form hätte, würde auch niemand sagen, dass er aufhören soll, aber er hat eben keine Form. Und dann lohnt es sich auch irgendwann nicht mehr, zu trainieren etc. Aber das wird er ja selber auch wissen…es ist eben nicht jeder wie Kasai.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*