DSV-Duo verpasst Podest

Polnisches Duo siegt bei Weltcup-Premiere des Super-Team in Lake Placid

Foto: SC Willingen

Bei der Weltcup-Premiere des Super-Team-Formats in Lake Placid gibt es kein Vorbeikommen an Piotr Zyla und Dawid Kubacki. Karl Geiger und Andreas Wellinger k├Ąmpfen bis zum Schluss ums Podest, schlussendlich vergeblich.

Sechs Spr├╝nge, drei Durchg├Ąnge und am Ende zwei Sieger: So lautete die Erfolgsformel am Samstagabend (Ortszeit) f├╝r Piotr Zyla und Dawid Kubacki in Lake Placid. Die beiden Polen sicherten sich mit 800,8 Punkten den Sieg bei der Weltcup-Premiere des Super-Team-Formats. Rang zwei ging an das ├Âsterreichische Duo aus Daniel Tschofenig, der im Einzel zuvor Dritter wurde, und Stefan Kraft mit 787,6 Punkten. Platz drei belegten die Japaner Naoki Nakamura und Ryoyu Kobayashi, die auf 776,7 Punkte kamen.

„Es war ein gro├čes Vergn├╝gen, heute mit Piotr hier zu springen, auch mit dieser historischen Dimension. Dieses Springen zu gewinnen, was auch einige ├ťberraschungen bereithielt, ist ein sch├Ânes Gef├╝hl“, res├╝mierte Kubacki nach dem Wettkampf, der angesichts der zahlreichen polnischen Fans wie ein weiterer Heimweltcup der Wei├č-Roten anmutete. Auch das deutsche Duo aus Karl Geiger und Einzel-Sieger Andreas Wellinger k├Ąmpfte bis zum letzten Sprung um einen Podestrang, fiel dort jedoch von Rang zwei auf vier zur├╝ck und verpasste das Podium um 2,5 Punkte.

Slowenien und Norwegen zwischen den Welten

Deutlich weiter weg von den Spitzenr├Ąngen waren dagegen die Teams aus Slowenien (Domen Prevc und Timi Zajc) und Norwegen (Marius Lindvik und Halvor Egner Granerud), die sukzessive an Boden verloren und so lediglich um Platz f├╝nf k├Ąmpften, wobei sich die Slowenen schlie├člich aufgrund der besseren Konstanz behaupteten. Deutliche 70 Punkte dahinter landete Finnland (Antti Aalto und Niko Kyt├Âsaho), das sich als Siebter gegen die Schweiz (Killian Peier und Gregor Deschwanden) erwehrte, die den letzten Platz im dritten und somit finalen Durchgang ergatterte.

Italien (Alex Insam und Giovanni Bresadola) k├Ąmpfte bis zum vierten Sprung um den Einzug in den dritten Durchgang, musste jedoch nach dem zweiten Sprung Bresadolas mit Rang neun vorliebnehmen. Der 21-J├Ąhrige hatte direkt nach dem Absprung geh├Ârige Probleme mit der Balance und kam nicht ├╝ber 104 Meter hinaus, was der zweitk├╝rzeste Sprung des Durchgangs war. Die Lokalmatadoren Decker Dean und Casey Larson, die die USA vertraten, landeten auf Rang elf und mussten sogar dem estnischen Duo aus Artti Aigro und Kevin Maltsev den Vortritt lassen, das Zehnter wurde.

Rum├Ąnen verlieren Au├čenseiter-Duell gegen Kasachstan

Bei 13 gemeldeten Mannschaften war klar, dass die punktschlechteste nach dem ersten der drei Durchg├Ąnge ausscheiden und keine Punkte f├╝r den Nationencup holen w├╝rde. In diesem Falle erwischte es mit Mihnea Alexandru Spulber und Daniel Andrei Cacina das rum├Ąnische Duo, das mit 166,8 Punkte 2,1 Punkte weniger erzielte als Kasachstan (Svyatoslav Nazarenko und Danil Vassilyev), das sich zwar in diesem Duell durchsetzte, jedoch chancenlos nach vorne war und einsam Zw├Âlfter wurde. F├╝r dieses Ergebnis gab es immerhin zehn Punkte f├╝r die Nationenwertung.

Dass die kleinen Nationen in gro├čem Ma├če vom neuen Format profitieren w├╝rden, wie zuvor gehofft wurde, lie├č sich anhand der reinen Ergebnisse allerdings nicht feststellen. Au├čergew├Âhnliche Aurei├čer nach oben gab es nicht, da auch die Top-Nationen mit ihren st├Ąrksten Springern antraten. Einzig die Annahme, dass mehr Nationen ein Zweier- statt eines Viererteams stellen k├Ânnen, bewahrheitete sich.

┬╗ Weltcup-Kalender 2022/2023: Alle Termine im ├ťberblick (Herren)

Zum Abschluss des Wochenendes in Lake Placid steht am Sonntag noch das abschlie├čende Einzel an. Die Qualifikation hierf├╝r beginnt um 14:30 Uhr MEZ, der erste Wertungsdurchgang ist f├╝r 16 Uhr angesetzt (alles live bei skispringen.com).

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 470 Artikel
Seit 2010 als Journalist t├Ątig und hat 2017 sein erstes Buch ver├Âffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau daf├╝r ist er bei skispringen.com auch prim├Ąr zust├Ąndig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

5 Kommentare

  1. Super Wettbewerb. Ich finde viel spannender als den Vierer-Wettbewerb! Aber ich dachte zuerst, es ist in Zakopane. In USA leben auch viele Polen, aber soo viele h├Ątte ich nicht gedacht.

  2. Also das Format konnte mich nicht ├╝berzeugen, wie bef├╝rchtet ein abgespecktes Teamspringen ohne irgendwelchen Mehrwert. Da h├Ątte ich ein Wildcard Team aus verschiedenen Nationen bevorzugt.

  3. Vielleicht w├Ąre Eisenbichler nach seinen 130m im Einzel heute mal eine ├╝berlegenswerte Alternative f├╝r Geiger gewesen?
    Oder gibt es eine Klausel, dass Karl in allen Wettbewerben starten muss?

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*