Raw Air: Quali-Sieg an Stoch, Wellinger wieder vorne

Nach langem Warten sichert sich Kamil Stoch am Freitag den Sieg im Prolog beim Skifliegen in Vikersund. Andreas Wellinger wird Zweiter und übernimmt wegen eines schwächelnden Stefan Kraft wieder die Gesamtführung der Raw-Air-Tour.

Lange mussten sich die Skispringer am Freitag in Vikersund gedulden – denn die Raw-Air-Tour wird ihrem Namen auch bei der letzten von insgesamt vier Stationen ihrem Namen gerecht. Schon nach der Ankunft der Athleten in Vikersund wurde das Programm wegen des starken Windes umgestellt. Früh war allen Beteiligten klar, dass hier erst in den Abendstunden geflogen werden kann. Doch um 20:30 Uhr – Stunden später als ursprünglich geplant, sollte es endlich losgehen. Der ursprünglich geplante Ersatz-Wettkampf für Lillehammer wurde kurzfristig doch wieder aus dem Programm genommen, stattdessen die Qualifikation für das Einzel am Sonntag ausgetragen.





Dabei zeigte Kamil Stoch den weitesten Flug. Der 29-jährige Pole flog bei wechselhaften Windbedingungen auf 226,5 Meter und setzte sich mit insgesamt 216,9 Punkten knapp gegen den Deutschen Andreas Wellinger durch, der bei zwei Luken weniger Anlauf immerhin auf 213 Meter (214,1 P.) kam. Den dritten Platz der Qualifikationswertung belegte der erst 17-jährige Slowene Domen Prevc, der erst zum zweiten Mal überhaupt beim Skifliegen am Start ist und auf die zweitbeste Weite von 220,5 Metern (207,6 P.) kam.

Eisenbichler stark, Leyhe scheidet aus

Fünf der insgesamt sechs deutschen Skispringer haben die Ausscheidung für den letzten Wettbewerb von Raw Air überstanden. Neben Wellinger war es Markus Eisenbichler, der schon im zuvor ausgetragenen Training überzeugen konnte und mit 213,5 Metern hinter dem Österreicher Michael Hayböck (4.) auf dem fünften Platz landete.

» Liveblog-Nachlese: Wellinger überflügelt Kraft in Vikersund

Karl Geiger (28.), Andrea Wank (33.) und Richard Freitag (36.) taten sich am ersten von drei Skiflugtagen auf dem „Monster-Bakken“ unweit der norwegischen Kleinstadt Drammen noch schwer. Der Willinger Stephan Leyhe kam nicht über schwache 179,5 Meter und den 43. Platz hinaus und muss am Sonntag somit zuschauen.

Kraft schwächelt, Wellinger wieder Raw-Air-Spitzenreiter

Wie schon in Trondheim leistete sich Stefan Kraft auch in Vikersund wieder einen kleinen Ausrutscher im Prolog. Der 23-jährige Österreicher kam als Schlussspringer nicht über 197 Meter hinaus und musste sich mit dem zehnten Platz der Qualifikationswertung zufrieden geben.

» Gesamtwertung: Raw Air 2017

Damit ließ der Gesamtweltcup-Führende erneut wertvolle Punkte im Kampf um den Raw-Air-Gesamtsieg liegen. Die Führung hat nun wieder der Deutsche Andreas Wellinger in der Tasche.

Kasai überrascht, Norweger enttäuschen

Überraschend stark schlug sich am Freitagabend Japans Oldie: Der 44-jährige Noriaki Kasai belegte mit 214,5 Metern einen guten sechsten Platz vor dem Polen Maciej Kot (7.) und dem slowenischen Flug-Spezialisten Jurij Tepes (8.). Der ältere der beiden Prevc-Brüder, Peter Prevc wurde Neunter. Robert Johansson belegte als bester Norweger den elften Platz.





33 der insgesamt 73 Athleten wurden aussortiert. Nicht in den Wettkampf geschafft haben es neben Leyhe auch der Japaner Taku Takeuchi (45.), die beiden Polen Jan Ziobro (46.) und Klemens Muranka (58.) sowie der Norweger Tom Hilde (61.). Piotr Zyla aus Polen kam nicht über 146 Meter und den 62. Platz hinaus, ist aufgrund seiner Top-Ten-Platzierung im Gesamtweltcup für Sonntag aber gesetzt.

Raw-Air-Wertung: Wellinger zieht an Kraft vorbei

Andreas Wellinger führt die Gesamtwertung der Raw-Air-Tour mit insgesamt 1445,9 Punkten vor nun vor Stefan Kraft (1421,9 P.) an. Markus Eisenbichler liegt mit 1406,8 Zählern an dritter Stelle.

» Event-Übersicht: Raw Air Vikersund, 17.-19.03.2017

Am Samstag findet in Vikersund zunächst die ein Team-Wettkampf statt. Um 15 Uhr startet der Probedurchgang, um 16:15 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der erste Wertungsdurchgang. Für diesen Tag sehen die Wetterprognosen der Meteorologen wieder besser aus.

5 Kommentare

  1. „Den dritten Platz der Qualifikationswertung belegte der erst 17-jährige
    Slowene Domen Prevc, der erst zum zweiten Mal überhaupt beim Skifliegen
    am Start ist und auf die zweitbeste Weite von 220,5 Metern (207,6 P.)
    kam.“

    Richtig wäre, dass Domen zum ersten mal In Vikersund beim Skifliegen ist, denn in Obersdorf war er bereits in dieser Saison beim Skifliegen. Somit wäre dies hier nur ein weiterer Wettbewerb beim dem er teilnimmt.

    Stoch überrascht mich momentan, der neue Schuh wirkt wahre Wunder. So hat er soghar noch eine Chance auf die große Kugel.

  2. die 25 punkte vorsprung von wellinger bedeuten erstmal garnichts, wie schnell man das mit nur einem sprung verlieren bzw aufholen kann hat man gestern gesehen. es gibt noch 4 wertungsdurchgänge für die raw air.

    • Mit dem „gate-change“ hat die Jury ein Spielzeug, das anscheinend Spaß macht. Die Herrschaften müßten jede Änderung der Anlauflänge schriftlich begründen, dann würde der Spaß aufhören. Die derzeitige Wechslerei ist grob unsportlich!

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*